Pfeil rechts
1

Guten Tag liebe Lesende,

ist etwas chaotisch, aber ich muss dieses Thema auch nochmal erwähnen:
Ich komme bei meinem Psychiater nicht weiter wegen diesen Differentialdiagnosen. Er will mich aber regelmäßig sehen, aber ich muss zurückdenken: Wo es mir echt mal ganz mies ging, lies er mich sozusagen "links liegen" - kam der noch nicht mal zum Hausbesuch. Darf er auf so etwas verzichten? Und stattdessen schickte er mich in die Psychiatrie, wo ich ebenfalls wieder entlassen worden bin, da wollen die mich nicht behalten, da ich kein Fall bin für die Psychiatrie. Frage mich ob ich das alles überhaupt noch brauche, da ich hauptsächlich naturheilkundlich behandelt werde.
Das Problem ist: Ich nehme aber noch übergangsweise das Abilify ein. Ich überlege stark ob ich ab neuem Jahr einen neuen FA für Psychiatrie aufsuchen werde.
Darf der Hausarzt übergangweise noch Abilify aufschreiben?
Was meint Ihr dazu?

07.12.2014 16:37 • 07.12.2014 #1


3 Antworten ↓


Delphie
Hallo alife,

ich finde dass eigentlich dein Psychiater dich da hätte nicht links liegen lassen sollen. Wie wäre es mit der Suche nach einem Neuen? hast du ihm denn das auch mitgeteilt dass es dir ganz schlecht geht?

Okay, dass heißt er hat doch gehandelt und dich eingewiesen. Hmm, na gut wenn die dich entlassen haben, dann wäre er wieder zuständig für dich gewesen. Denn dann ist er ja wieder für dich zuständig.
Ja würde an deiner Stelle auch einen neuen Facharzt aufsuchen. Eigentlich könnte der Hausarzt es bestimmt machen, wenn es als medikament bei dir als dauermedikament ist. Meine hat mir das Antidepressivum auch immer als Rezept aufgeschrieben und auch jetzt noch schreibst sie mir Rezepte auf für meien atosil Tabletten. Und das ist eine hausärztin.

Mit lieben Grüßen,
Delphie

07.12.2014 17:16 • #2



Mein Psychiater

x 3


Hey Delphie,

erstmal ganz lieben Dank dafür. Hehe. Ja, Dauermedikation sollte funktionieren. Ich kläre das mal mit meinem Hausarzt ab, gute Idee. Bin schon etwas entspannt dadurch das dies gehen könnte. Liebe Grüße...

07.12.2014 17:26 • x 1 #3


Schlaflose
Zitat von alife26:
kam der noch nicht mal zum Hausbesuch. Darf er auf so etwas verzichten?


Ich habe noch nie davon gehört, dass Psychiater (oder andere Fachärzte) Hausbesuche machen. Das tun höchstens Hausärzte.

Zitat von alife26:
Darf der Hausarzt übergangweise noch Abilify aufschreiben?


Natürlich darf er das. Ich bekomme seit über 15 Jahren meine Medikamente von meinem Hausarzt verschrieben.

07.12.2014 18:42 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf