Pfeil rechts
13

Hi in die Runde,
ich benötige dringend Rat, da ich langsam nicht mehr weiter weiß!

Seit Jahren läuft es irgendwie nicht so wie ich möchte, dies bezieht sich auf die komplette Umwelt und meine Gesundheit.
Ich habe ständig das Gefühl, dass ich im falschen Film bin. fast überall geht es nur noch um Erfolg, Aussehen und und und. Wichtige Werte verschwinden immer mehr und die Gesellschaft verblödet kontinuierlich, was mich extrem aufregt.
Ich fühle mich überhaupt nicht zu Instagram etc. hingezogen. Kaffee trinken mit Leuten macht mich auch nicht an, da es meist nur um sinnlose Kacke geht und mich das überhaupt nicht erfüllt. Lediglich mein Hund und meine Freundin bringen mich noch zum lachen und ich freue mich immer wieder aufs Neue auf die beiden .

Ich wirke für andere stets erfolgreich und überhaupt nicht so wie ich mich fühle und das ist ein kompletter Widerspruch in sich. Irgendwie bin ich extrem stark im vorspielen und das darf doch eigentlich nicht sein oder? Ohne das würde ich aber im Job etc. anecken also ist es Teil vom ganzen, was von mir verlangt wird?

Ich nehme mir sehr vieles zu herzen und alleine gestern habe ich mich wegen einem Ebaykäufer knapp 4 Stunden aufgeregt und mich kirre gemacht, ich bekomme dann immer so einen Modus wo ich extrem gestresst bin und mein Körper total dagegen geht, das Gefühl, dass meine Halsschlagader platz plus Herzstolpern und und und. Ich kann in diesem Moment nichts mehr dagegen tun. Am Ende denke ich immer, bin ich das Problem? Was will ich eigentlich und wie soll es weitergehen? Ich mache mir ständig einen Kopf und das macht nicht fertig. Ich möchte einfach nur glücklich sein und irgendwie abstumpfen aber wie

04.09.2020 07:20 • 11.09.2020 #1


10 Antworten ↓


cube_melon
Nur Großschrift verstößt gegen die Forenregeln und gilt im Internet auch als schreien.
Zuletzt geändert von Psychic-Team am 04.09.2020 16:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wurde korrigiert.

04.09.2020 08:42 • x 2 #2



Ich stresse mich selbst und nehme mir vieles zu Herzen

x 3


Icefalki
Zitat von seiesdrum:
Ohne das würde ich aber im Job etc. anecken also ist es Teil vom ganzen, was von mir verlangt wird?


Wird damit zu tun haben, dass du der Meinung bist, dass andere , trotz vermeintlicher Oberflächlichkeit, ein besseres Leben haben. Es geht nie um andere, sondern nur um die Sichtweise, die wir anderen unterstellen. Der wirklich mit sich zufriedene Mensch braucht nicht das Aussen, sondern kann auch mit Abstand andere Sichtweisen akzeptieren, ohne auf die Barrikaden zu gehen. Oder er geht auf die Barrikaden und ist sich bewusst, dass das gerade für ihn ein Stuhlgang der Seele darstellt, der bei näherer Betrachtung auch mal unreflektiert sein darf.

Stress machen wir uns immer selbst. Tut der uns nicht mehr gut, sollten Veränderungen in der eigenen Denkweise vorgenommen werden. Mit bissle lmaA funktioniert das recht gut.

04.09.2020 12:33 • x 4 #3


Zitat von Icefalki:
Wird damit zu tun haben, dass du der Meinung bist, dass andere , trotz vermeintlicher Oberflächlichkeit, ein besseres Leben haben. Es geht nie um andere, sondern nur um die Sichtweise, die wir anderen unterstellen. Der wirklich mit sich zufriedene Mensch braucht nicht das Aussen, sondern kann auch mit Abstand andere Sichtweisen akzeptieren, ohne auf die Barrikaden zu gehen. Oder er geht auf die Barrikaden und ist sich bewusst, dass das gerade für ihn ein Stuhlgang der Seele darstellt, der bei näherer Betrachtung auch mal unreflektiert sein darf. Stress machen wir uns immer selbst. Tut der uns nicht mehr gut, sollten Veränderungen in der eigenen Denkweise vorgenommen werden. Mit bissle lmaA funktioniert das recht gut.



Wie schaffst du das ? Lmaa?
Ich bin so hart ein Kopfmensch

04.09.2020 13:21 • #4


kritisches_Auge
Deinen Satz über den Stuhlgang der Seele finde ich einfach herrlich, Icefalki, ja genau das braucht die Seele manchmal.

04.09.2020 14:10 • x 1 #5


Du hast wirklich viel zu viel Stress, versuch irgendwie abzuschalten. Nimm dir mehr Zeit mit deinen lieben. Denk dran, nur die Menschen, die mit sich selbst zufrieden sind, können mit anderen zufrieden sein. Und es ist egal, ob es stürmt und tobt. Ich wünsche dir Ruhe und Frieden für deine Seele.

04.09.2020 14:55 • x 1 #6


Calima
Zitat von seiesdrum:
Wichtige Werte verschwinden immer mehr und die Gesellschaft verblödet kontinuierlich, was mich extrem aufregt.


Das haben meine Großeltern schon behauptet.
Zitat von seiesdrum:
Kaffee trinken mit Leuten macht mich auch nicht an, da es meist nur um sinnlose Kacke geht und mich das überhaupt nicht erfüllt.


Was hindert dich, über Themen zu sprechen, die dich interessieren? Ich liebe tiefgründige Gespräche, aber ich möchte und könnte nicht ausschließlich solche führen. Ich genieße es auch, es manchmal einfach nur plätschern zu lassen, ohne die Probleme der Welt lösen oder tiefste Seelenverwandtschaften ergründen zu wollen. Zu einem Leben, das ich als glücklich empfinde, gehört auch, Leichtigkeit und gelegentlich Leichtsinn erleben zu dürfen.

Zitat von seiesdrum:
Ohne das würde ich aber im Job etc. anecken also ist es Teil vom ganzen, was von mir verlangt wird?


Das ist eine ganz normale soziale Anpassungsleistung, die das Zusammenleben in einer Gesellschaft erfordert. Die Herausforderung besteht darin, den Weg für sich zu finden, der gute Kommunikation miteinander ermöglicht, ohne sich gleichzeitig zu sehr verbiegen zu müssen. Authentizität bedeutet nicht automatisch, radikale Offenheit. Die vertragen ja oft nicht mal Partner und sehr gute Freunde - und nach meiner Erfahrung am wenigsten die Leute, die für sich in Anspruch nehmen, eine solche Haltung anderen gegenüber jederzeit zeigen zu dürfen,

Zitat von seiesdrum:
Lediglich mein Hund und meine Freundin bringen mich noch zum lachen und ich freue mich immer wieder aufs Neue auf die beiden


Zumindest der Hund widerspricht dir nie und äußert keine eigene Meinung. Einer der Hauptgründe, warum Menschen sich zu Tieren hingezogen fühlen .

Zitat von seiesdrum:
Ich möchte einfach nur glücklich sein und irgendwie abstumpfen aber wie


Glück ist kein Zustand. Es besteht aus vielen kleinen Momenten, in denen wir erleben dürfen, dass die Welt rund ist und wir mit dem Universum im Reinen sind. Oft dauern sie nur Sekunden, manchmal ein paar Stunden, ganz selten auch mal einige Tage. Die Kunst ist, sie zu erkennen, wenn sie sich zeigen.

Es ist nicht schwer, permanent mit allem irgendwie unzufrieden zu sein, denn nichts und niemand ist perfekt, immer gut drauf, immer freundlich oder immer dem anderen zugewandt. Der Glaube, dass die reiferen Äpfel immer beim andern wachsen, macht das nicht besser.

Zitat von seiesdrum:
Am Ende denke ich immer, bin ich das Problem?

Nicht zwingend das Problem. Aber der einzige Mensch, auf dessen Denken und Verhalten du Einfluss nehmen kannst. Im Positiven, wie im Negativen.

04.09.2020 15:52 • x 2 #7


Icefalki
Zitat von seiesdrum:
Wie schaffst du das ? Lmaa?
Ich bin so hart ein Kopfmensch


Mit Selbstbewusstsein, kommen Erkenntnisse. Hab dafür aber auch sehr lange gebraucht. Allerdings, wenn es dann vorhanden ist, rockst du den Laden. Haha, wenn's dir dann überhaupt noch wichtig ist.

04.09.2020 16:07 • x 1 #8


Tiffey93
Hi seiesdrum,

ich kann dir ein gutes Buch empfehlen, was ich mir gerade im Urlaub für den Urlaub gekauft habe:
Die große Entzauberung von Tobias Haberl.

Geht um die Idiotie unserer Facebook und Insta-Gesellschaft und um die Kritik an der immer heilen, konstruierten Welt, in der wir immer höher, weiter und besser werden wollen (sollen). Immer glücklich, immer lächelnd, fit und produktiv. Wo der Mensch nicht mehr Mensch sein darf und sogar der Urlaub von A-Z durchgetacktet ist, damit man seinen Freunden danach zeigen kann, was man nicht alles erlebt hat....

Ich hatte wieder mal das Bedürfnis nach so einem Buch, weil ich selber in meinem Studium in so einem Hamsterrad gefangen war und seit ca. einem halben Jahr merklich auf dem Weg der Besserung bin. Und mich dieser ganze Sch*** super ank**zt. Ich habe selbst Nachts noch freiwillig meinen Englishkurs bei Babbel gemacht und Nachrichten gelesen, nur damit ich zeigen kann, was für ein toller Typ ich bin... und für was? Letztendlich für Panikattacken und permanentes schlecht drauf sein, für Wahrnehmungsstörungen, Kopf- sowie Bauchschmerzen, Verspannungen, schlechteres Sehvermögen und Dissoziativen Zuständen...

Bin also auf deiner Seite Ich gebe meinen Vorrednern recht, dass es auch sinnvoll ist, mal über sinnlose Dinge zu sprechen. Ich bin auch eher der Freund von Tiefsinnigkeit und Melancholie, denke über die Welt nach und nehme mir alles zu Herzen aber ich lerne gerade, auch mal loszulassen und mich dem weniger sinnvollen hinzugeben... Ich habe bspw. immer nicht verstanden, wieso die Leute so von Fußball begeistert sind aber mittlerweile verstehe ich es. Es lässt die Menschen nicht an morgen denken und sie fiebern mit, entwickeln Gefühle, haben Spaß. Ich glaube das kann man nicht entwickeln, wenn man nur über die ernsten Themen spricht. Es ist schwer dann auch mal loszulassen und das ist es glaube ich, worauf es im Leben ankommt. Zumindest für die wichtigen Momente.

Wir bzw. unsere Gesellschaft macht sich einfach viel zu viele Gedanken über Dinge, die uns vom eigentlichen Leben abhalten. Natürlich muss man auch über die wichtigen Dinge sprechen und Sicherheit in dem System zu haben ist ebenfalls wichtig aber hier kommt es auf die Balance an. Zu allem gibt es einen Gegenpol und das ist auch gut so

Hier mal eine Stelle aus dem Buch, die den Inhalt ganz gut beschreibt

Wenn nur noch die eine, die positive Hälfte des Lebens stattfinden darf, wenn sämtliche dunkle Aspekte übertüncht werden, wird die menschliche Existenz buchstäblich zu einer halben Sache, weil existenzielle Erfahrungen immer eine Negativität in sich tragen, das reicht von Schmerzen bei der Geburt über die Kränkung durch unerfüllte Liebe bis zur Trauer [...]. Wir haben uns aus einer chromatischen Welt ein buntes Anzeigenumfeld gemacht [...]. Dass sich das Glück auf anrüchigen Wegen in unser Leben schleichen kann, von der Seite, von hinten, in Momenten, in denen wir nicht damit rechnen, ja dass vielleicht unter solchen Umständen überhaupt erst von Glück gesprochen werden kann, können wir uns nicht mehr vorstellen. (T. Haberl 2019: Die große Entzauberung, 3. Auflage, S.83)

Liebe Grüße
Tiffey


Wieder mehr geschrieben als gewollt

10.09.2020 18:12 • #9


OBIKO
Zitat von seiesdrum:
Hi in die Runde,ich benötige dringend Rat, da ich langsam nicht mehr weiter weiß!Seit Jahren läuft es irgendwie nicht so wie ich möchte, dies bezieht sich auf die komplette Umwelt und meine Gesundheit. Ich habe ständig das Gefühl, dass ich im falschen Film bin. fast überall geht es nur noch um Erfolg, Aussehen und und und. Wichtige Werte verschwinden immer mehr und die Gesellschaft verblödet kontinuierlich, was mich extrem aufregt.Ich fühle mich überhaupt nicht zu Instagram etc. hingezogen. Kaffee trinken mit Leuten macht mich auch nicht an, da es ...


..........Hört sich nach hochsensibilität an

10.09.2020 18:14 • x 1 #10


koenig
Hallo @seiesdrum,

an einigen Stellen erkenne ich mich in deinem Thread wieder.

Z. B. hier:

Zitat von seiesdrum:
Kaffee trinken mit Leuten macht mich auch nicht an, da es meist nur um sinnlose Kacke geht und mich das überhaupt nicht erfüllt.


Ich würde gern aktive Sachen mit den Leuten machen, Unternehmungen etc.

Andererseits habe ich festgestellt, dass ich dann auch wieder passiv bin. Denn ich könnte die Leute fragen. Aber das mache ich nicht. Stattdessen beschwere ich mich, dass das alles Langweiler sind.

Vieles, was uns unzufrieden - und ich glaube Unzufriedenheit ist ein Thema bei dir - macht, können wir nur selbst ändern, durch neue Sichtweisen, Veränderungen und Handeln.

Hast du das schon einmal versucht?

Wenn du nicht weißt, wo du anfangen kannst, mache dir eine Liste. Und dann arbeite sie Schritt für Schritt ab.

11.09.2020 09:42 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann