Pfeil rechts

ist das bei euch auch so?
Das vieles nur mit der einen Person geht?

Ne Bekannte wollte mit mir in die Stadt sagte nee kann immer noch keine Straßenbahn fahren wo sie meinte das müßte doch mittlerweile klappen ( das klappt nur mit meinem Mann zusammen auch wenns mir nicht immer gut dabei geht)
Sie dann ja ich könnt ja im Auto mit fahren geht auch nicht.
Ich kann auch nur bei meinem Mann im Auto mit fahren.

Jetzt hab ich auch noch 2 alte bekannte wieder gefunden oder besser gesagt sie mich per Brief und wollen sich mit mir in der Stadt treffen.Hab noch nix zurück geschrieben ich mag das auch nicht jedem erzählen was für Probleme ich hab.
Nur ich komm ja nicht in die Stadt wie denn? Straßenbahn fahre ich nicht und auch wenn ich mir vorstelle ich laufe alleine durch die Stadt Da pack ich nicht.

Stell mir dauernd vor was wenn ich doch mal ohnmächtig werde und ein Arzt kommt es hat ja keiner ne Ahnung das ich Panik Attacken hab.

Mit den 2 neu/alt Bekannten war ich früher oft in der Stadt als ich noch gesund war sie würden es eh nicht verstehen das ich das heutzutage nicht mehr schaffe

Lg

11.12.2007 11:24 • 05.01.2008 #1


5 Antworten ↓


hi snoop,

ich nehme dich mal feste in den arm! ich weiss genau wie sich das anfühlt. man möchte so gerne schafft es aber nicht und dadurch fühlt man sich noch schlechter! wir sollten den druck nicht zu groß werden lassen. es ist doch schon toll wenn du mit deinem mann in die stadt fährst und gut. und mit meinem freunden habe ich gesprochen und noch haben alle verständnis.
alles gute!

glg mimmi

11.12.2007 12:21 • #2



Vieles geht nicht ohne meinen Mann

x 3


Bei mir ist es meine Mutter, bei der ich mich am sichersten fühle, mit der kann ich fast alles machen, auch wieder in Cafés, zum Einkaufen, Zug fahren etc.
Allerdings ist es erst seit 3 Wochen so, dass ich meine Mutter überall mit hinschleppen muss (bzw. sie mich ), vorher hab ich fast alles alleine gemacht, aber zzt. sind die Angstzustände zu schlimm - ohne Begleitung würde ich mich sonst gar nicht mehr raustrauen.

Meinen Freund zu besuchen schaffe ich nur unter größter Anstrengung, muss mich vorher fast übergeben, denn er versteht meine Angst nicht und deshalb fühle ich mich im Moment sehr unwohl bei ihm

Nehme seit 4 Tagen Fluoxetin und hoffe, dass es mir bald hilft und ich wieder mehr alleine machen kann...

11.12.2007 14:14 • #3


hi,
manschmal ja aber auch nein...
außer meinn freund habe ich hier keine familie...natürlich meine tochter,10j.
manschmal war es mir auch recht wenn ich alleine unterwgs war denn wenn ich mal raus mußte bin ich einfach rausgerannt. es ging schneller als mein freund bescheid zu sagen, ihn überzeugen oder er hat versucht mich zu überzeugen zu bleiben
aber meinstens bin ich froh wenn er an meine seite ist...
lg jes_s

11.12.2007 15:36 • #4


Ja, dass mit dem schnell rausrennen können, wenn man allein ist, kenn ich auch...

Auf der anderen Seite ist dann natürlich keine Hilfe da, wenn ich wirklich mal ohnmächtig werden oder mich übergeben muss (wovor ich am meisten Angst habe).

Vorletzte Woche war ich das 1. Mal seit 8 Monaten allein in der Disko, weil ich dann auch niemandem Bescheid sagen musste, wenn ich fluchtartig die Disko verlassen wollte. Zum Glück ging es mir dort sehr gut, und erst zuhause ist mir aufgefallen, dass mich im Notfall dann ja niemand nach Hause gebracht hätte oder mich vermisst hätte, wenn ich ohnmächtig auf der Toilette gelegen hätte...

Naja, wenn ich nicht zuviel darüber nachdenke, bin ich eigentlich lieber allein unterwegs...

11.12.2007 21:48 • #5


bei mir ist es zwar noch nicht soo schlimm, also alleine zur schule oder alleine in die stadt kann ich, aber am sichersten fühle ich mich wenn mein freund dabei ist!
und der ist glücklicherweise immer für mich da und er versteht mich!

ich war letztens eine woche im urlaub mit ihm und noch anderen freunden, da ging es mir zumindest seelisch immer richtig gut!

ich leide an atembeschwerden und in manchen situationen ist es so schimm das ich das gefühl habe ich muss ersticken!
nur als wir dann zum beispiel im urlaub beim chinesen mit der ganzen truppe essen waren, da habe ich meinem freund gesagt das es mir nicht gut geht und ich schlecht luft bekomme!
er ist dann immer so lieb und fragt direkt wollen wir mal eben an die frische luft gehen oder wenn es gar nicht mehr geht, dann geht er sogar mit mir nach hause!
er lenkt mich bei einer panikattacke auch direkt ab, erzählt mir etwas, fragt mich was, sodass ich an was schönes denken muss!

also ich bin wirklich unglaublich dankbar dafür das er mich versteht und mir helfen will und das auch tut wenn es nötig ist! ich rechne es ihm hoch an, da ich, das muss ich zugeben, in solchen situatonen auch nicht einfach bin und zum beispiel schnell weine oder patzig werde..

ich kann auch nur schlecht ganz alleine zuhause sein, am besten gehts mir wenn meine mutter da ist, dennoch fühle ich mich bei meinem freund noch etwas sicherer!

zu miss sixty: es tut mir wirklich unglaublich leid das dein freund dich nicht versteht, das wiederrum verstehe ich nicht!
warum versteht er das bzw. dich denn nicht?
gut das deine mutter für dich da ist!


lieben gruß/frohes neues jahr an alle, babsi

05.01.2008 01:31 • #6





Dr. Hans Morschitzky