Pfeil rechts

hi,

ich komme nicht mehr gegen die attacken an
sie dauern mittlerweile stunden an. meine entspannungsübungen kann ich nicht mehr zu ende machen weil ich das gefühl habe in ohnmacht zufallen und dann breche ich ab.
ich hatte mich diese woche vielem gestellt. war beim elternabend, beim friseur und es war die hölle für mich. mein ganzer körper ist schon so verkrampft das ich fürchterliche schmerzen habe und mich aber nicht traue eine tablette zu nehmen weil es mir dann hundeelend geht(auch einbildung?!).
ich habe drei vorfälle in der hws und denke das dies auch noch dazu beiträgt das ich solche angst habe.
ausserdem muss ich zugeben das ich mich nicht einlassen kann auf die attacke da ich angst habe umzufallen. deshalb unterdrücke ich sie was natürlich die angst verstärkt!
am dienstag habe ich wieder einen termin beim psychologen. tabletten nehme ich keine(da ich davor angst habe) aber mittlerweile bin ich an einem punkt wo ich es wohl ohne nicht mehr ohne schaffe
habt ihr tipps für mich. was nehmt ihr ein? so mache ich doch meine familie kaputt! die wissen nicht mehr wie sie noch mit mir umgehen sollen!
traurige grüße mimmi

29.09.2007 10:23 • 30.09.2007 #1


6 Antworten ↓


Hallo Mimmi,
erstmal KOPF HOCH !
Ich finde, es gut, daß du denn streß in der Woche gemeistert hast. Vielleicht ,nein, nicht vielleicht. Nutze das wochenende um dich etwas zu entspannen. mache etwas was dir spaß macht. Ich z.B. genieße gerade die ruhe (Kind mit Freunden unterwegs, Mann arbeiten), sitze mit beeine hoch am PC, bin zwar etwas müde wegen dem Wetter aber mir geht es gerade echt gur. Und Tabletten, kann ich nur sagen es gibt auch pflanzliche Mittel. Ich nehme Johanniskraut. Habe hier aber auch schon von Baldrian und Bachblüten gelesen. Vielleicht wäre das ja ein Weg für Dich ?!? Und das mit auf die Angst nicht einlassen, ich habe mir aus dem Forum die Idee mit dem Namen geben geholt und gleich umgesetzt.
Liebe grüße patti

29.09.2007 10:40 • #2



Ich drehe mich im kreis.

x 3


hallo mimmi

ich fang mal von hinten an : klick mal auf den folgenden link



druck das aus und gib es deiner familie zum lesen, damit sie einen einblick in deine situation bekommen.

ob medikamente dir weiterhelfen, kann nur dein arzt/psychologe/therapeut beurteilen; ich habe es ohne geschafft, glaube bei dir geht das auch. mein mittel war verhaltenstherapie; die therapeutin hat mir von anfang an gesagt, dass die panik/angst nicht von einem tag zum anderen weggeht, sondern sich erst nach einem zeitraum zwischen 6 monaten bis zu einem jahr das gleichgewicht wieder herstellt : sie hatte recht.

was dir aus meiner sicht hilft, ist verhaltenstherapie und ein kreuz im kalender : ostern ist alles soweit wieder in ordnung. was weiterhin hilft, wären mal ein, zwei professionelle Mass. des nackenbereichs, die an(gst)spannung verkrampft natürlich grade den bereich der hws ganz besonders stark

29.09.2007 10:43 • #3


Ich schließe mich einem Vorredner an. Tabletten sollten grundsätzlich nur Ärzte/Psychiater verschreiben. Johanniskraut ist sicherlich gut, aber manchmal reicht es nicht.

29.09.2007 11:09 • #4


hallo ihr lieben,

ich danke euch für die schnellen antworten! und vielen dank fürs mut machen!! ich bin froh euch gefunden zu haben.

glg mimmi

29.09.2007 11:41 • #5


Ich würde Dir trotzdem raten es, wenn es wieder besser ist, wieder mit Entspannung zu versuchen. Ist bei mir nämlich auch so. Mal brauche ich Tabletten, mal gar nichts, mal reicht Entspannung.

29.09.2007 18:19 • #6


@ Magdalena,
da Du sagst, Manchmal reicht es nicht aus das Johanniskraut, wollte ich dich mal fragen, wenn ich darf?!? was nimmst Du zusätzlich und in welchen Situationen? ich möchte dir nicht zu nahe treten mit der frage ! Gruß Patti

30.09.2007 18:52 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky