Pfeil rechts
5

MariaManchester
Huhu. Ich wünsche euch einen guten Abend.
Ich wollte mal fragen, ob einige von euch schon mal einen Zusammenhang zwischen Hormonen und der Angst festgestellt haben.
Ich nehne aktuell die Minipille mit Gelbkörperhormonen. Und ich habe das Gefühl, dass meine Angst und die innere Unruhe mehr geworden sind.
Vorher habe ich hormonfrei verhütet. Da hatte ich lediglich die Woche vor der Regel eine innere Unruhe und Angespanntheit.

Würde mich über einen Austausch freuen. Lg

13.07.2021 22:50 • 16.07.2021 #1


7 Antworten ↓


Rosewood94
Ich hab 6 Jahre lang die Pille genommen und jetzt vor 2 Monaten abgesetzt .
Panikattacke habe ich aber erst seit letztem Jahr .
Durch das absetzen sind sie aber weniger geworden und fühl mich auch ausgeglichener .
Aber komplett weg sind sie durch Pille absetzen leider nicht

13.07.2021 22:56 • x 1 #2



Hormone und Angststörung

x 3


MariaManchester
@Rosewood94 aber weniger und ausgeglichener ist doch sich schon mal viel Wert.

13.07.2021 23:02 • #3


Schlaflose
Zitat von MariaManchester:
Ich wollte mal fragen, ob einige von euch schon mal einen Zusammenhang zwischen Hormonen und der Angst festgestellt haben.

Auf jeden Fall. Ich hatte in den ersten Jahren der Wechseljahre vor jedem Schweißausbruch für 1-2 Minuten panikattackenähnliche Zustände mit starker innerer Unruhe, Herzrasen und Atembeklemmung.

14.07.2021 06:32 • x 1 #4


JA! Ich hatte 8 Monate die Hormonspirale (Levonorgestrel- wie Minipille) und danach die Gestagenminipille mit Desogestrel. Beides hat bei mir Angst und depressive Verstimmungen ausgelöst. So kannte ich mich eigentlich gar nicht weil ich eigentlich ein sehr entspannter und ruhiger Mensch bin. In der Zeit ging es mir super schlecht.
Also es kann definitiv ein Zusammenhang bestehen. Seit die Hormone wieder komplett ausgeglichen sind- ist jetzt seit April endgültig Schluss mit Pille- bin ich wie ausgewechselt, schlafe ruhiger und habe viel weniger Ängste und Unruhe. Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass Gestagene einen solch negativen Effekt haben können

15.07.2021 18:50 • x 1 #5


MariaManchester
@Jessicaxx Ich habe auch die Minipille mit Desogestrel.
Ich hatte vorher schon arg Probleme, habe aber das Gefühl, dass es seitdem noch etwas schlimmer ist.
Kann man die denn einfach so absetzen?

16.07.2021 06:46 • #6


Du kannst die einfach so absetzen, habe ich auch in Absprache mit meinem Arzt gemacht. Allerdings solltest du dran denken, 7 Tage vorher zusätzlich zu verhüten, zur Sicherheit.
Und damit du dich nicht erschreckst- 2-3 Tage kommt eine relativ starke Abbruchblutung (hatten sowohl ich als auch mehrere Freundinnen, die die auch abgesetzt haben) und es kann ein paar hormonelle Ungleichgewichte geben. Ich hatte in den ersten Wochen vermehrt unreine Haut und das Gefühl, einen Kloß im Hals zu haben und kurz vor der Regel hatte ich verstärkt PMS. Aber das pendelt sich wieder ein, gib dem ganzen ein paar Monate und es ist wieder gut

16.07.2021 18:00 • x 1 #7


Steph2407
Definitiv ja. Ich hatte fünf Jahre lang die Mirena. In der Zeit haben sich meine Angstzustände entwickelt. Habe sie ziehen lassen aber leider ist die Angststörung geblieben. Hatte auch noch so andere Probleme mit dem Ding.
Also wenn du mich fragst bringen die Hormone so ziemlich alles durcheinander. Manch einer steckt das gut weg und andere leider nicht.

16.07.2021 20:35 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann