Pfeil rechts

mathilda03
hallo ich habe seit meiner panikstörung leider da ich mich oft reingesteigert habe einen hohen blutdruck bekommen der jetzt sehr gut eingestellt ist und echt super is nur halt in stress situation habe ich immer schiss das er zu hoch is....da doofe reinsteigern...wobei ich mittlerweile gut gelernt hab es zukontrollieren.geht es euch auch so oder habt ihr es auch?

06.11.2014 11:05 • 06.11.2014 #1


3 Antworten ↓


Pattex
Hallo mathilda,

das ging mir auch so. Agoraphobie + hoher Blutdruck. Für den Blutdruck nehme ich auch Medikamente und das funktioniert ganz gut so seit drei Jahren. Ich habe auch später noch oft den Fehler gemacht, mich trotzdem genau zu beobachten, vor allem den Blutdruck. Aber das ist natürlich Quatsch. Stress oder Anstrengung verursachen nun einmal eine hohe Herzfrequenz und höheren Blutdruck. Das bringt niemanden um, auch Dich nicht Sicherlich gibt es 1. kein Medikament, dass Dir den Blutdruck dauerhaft und auch bei Anstrengung oder Stress gleichbleibend unten halten könnte und 2. gibt's sicher auch keinen Arzt, der sowas befürworten könnte.
Vermeide Dauerstress. Mach mittags 'ne Pause und nimm Dir, wenn nur irgendwie möglich, abends nach 18 Uhr z. B. nichts mehr vor - zumindest nix, was Dir keinen Spaß macht. Auf Bewegung und Ernährung zu achten ist bei Blutdruck und allem was da dranhängt auch nie verkehrt. Muss man sich (leider) einfach langfristig mit befassen und danach leben. Dann kriegst Du das auch hin

Grüße

06.11.2014 14:05 • #2



Hoher Blutdruck durch Panikstörung!Gleichgesinnte?

x 3


Pienimusta
Blutdruckangst kenne ich auch. Was mir geholfen hat, war mich zu informieren. Irgendwie hat man die irrige Annahme, dass durch Angst und Stress verursachter hoher Blutdruck irgendwie gefährlich ist. Das stimmt nicht! Schädlich ist der hohe Blutdruck nur, wenn er über längere Zeit auch in Ruhe erhöht ist! Oder wenn man überhaupt gar nicht mehr zur Ruhe kommt und dadurch der Blutdruck dauerhaft erhöht ist. Aber das auch über längere Zeit.

Es ist völlig unerheblich, WIE hoch er in Stresssituationen tatsächlich ist. Der Wert hat überhaupt keine medizinische Aussagekraft, ist zudem auch sehr individuell und es gibt auch keine Grenzwerte nach oben. Wichtig ist einfach, dass er NACH der Stresssituation wieder runtergeht. Wenn man also ansonsten gesund ist, darf man sich auch mal so richtig aufregen

06.11.2014 14:40 • #3


mathilda03
ich danke euch für die nachrichten ja das denke ich auch und ich hab mich voll durch checken lassen und nimm auch medis deswegen womit es ganz gut klappt und je nach tagesverfassung bemerke ich es kaum nur wenn ich stress oder mich aufrege oder traurig bin und panisch zugleich dann ja aber ist auch normal das es dann passioert bewegen tue ich mich viel und abends naja mal soll ja was tun nur ruhe phasen sind generrell wichtig egal wenn erst recht bei der psyche meditiere oder mache jeden tag autogenes training und pmr hilft auch ungemein man soll ja noch leben und anstrengung ist gut kommt nur drauf an wieviel und ob es belastend ist weil ein mensch hält viel aus auch das herz!nur ist es oft das ich mich in panik situation drauf konzentriere was nervt guck dann auf meine augen ob sie rot sind usw...ist oft sehr nervig und ich glaub ist die seele wieder in form gehts auch mitn blutdruck wieder top der kopf macht alles leider in dem bezug ist ein harter kampf wo gerade dran arbeite ich hab ihn dadurch bekommen weil ich garnicht mehr runter kam von der panik schrecklich und deswegen die tabletten....

06.11.2014 19:20 • #4




Dr. Reinhard Pichler