Pfeil rechts
2

Snowflake95
Hallo Ihr Lieben ich habe mal eine Frage
Mein Arzt hat mir wegen einer Agoraphobie ein Antidepressiva verschrieben und fuer den Notfall Tavor.
Nun meine Frage hilft Antidepressiva bei Emetophobie? Das ist bei mir sehr ausgepraegt

Vielen Dank fuer eure Antworten und ein schoenes Wochenende

25.01.2014 20:54 • 12.02.2014 #1


9 Antworten ↓


Hallo Snowflake95,

bist du schon länger in Behandlung bei dem Arzt? Weiß er von allen deinen Ängsten,also auch von dieser Phobie?

ich denke mal ein Antidepressivum wirkt ja häufig bei verschiedenen Ängsten und Krankheiten.
Warum also auch nicht dabei?!
Seid wann nimmst du es denn? meistens braucht es ja auch erst einmal eine Weile bis Besserung eintritt!

Ich nehme wenn mir richtig übel ist und ich wieder totale panik davor habe(habe dann immer Angst das ich Magen-darm habe ect.) immer auch ein Notfallmedikament. das heißt proneurin bzw. auch unter Atosil bekannt. Hilft bei mir ganz gut wenn es mit der Übelkeit mal nicht weggeht.

Mit lieben Grüßen,
Delphin2

25.01.2014 21:50 • #2



Hilft Antidepressiva bei Emetophobie?

x 3


Snowflake95
heheheh ne ich nehme es noch gar nicht .. ich hatte gestern meinen ersten Termin bei dem Artzt und ich habe ihm gesagt das ich diese angst vor dem erbrechen schon habe seit ich klein bin ....
ich muss die medikamente erst mal in der apo holen. er hat mir Cipralex verschieben und jetzt mache ich mir schon wieder total sorgen das mir von dem AD schlecht wird und ich mich uebergeben muss :O
ja ein Notfall Medikament habe ich auch bekommen Tavor aber ichs solls nur im Notfall nehmen.

25.01.2014 23:04 • #3


Hallo snowflake

Also antideppresiva sind generell gegen Ängste. Also auch gegen emetophobie.
Ich kann gut nachvollziehen dass du angst hast das Medikament zu nehmen! Ich nehme schon lange ein antideppresiva. Und soll jetzt auch erhöhen. Schiebe das auch schon die ganze zeit vor mir her! Es ist aber so dass diese Medikamente sehr gut helfen! Sie brauchen ein paar Wochen bis die volle Wirkung da ist aber dann sind sie wirklich gut! Die frage ist die: willst du lieber einmal deine jetzige angst davor überwinden mit der Chance dass es dir dann besser gehen wird oder willst du weiter an der Angst leiden mit weniger Chance auf Besserung!? Stelle dir diese Frage und ich denke du wirst die richtige Antwort finden! ich habe auch mal cipralex genommen. An Übelkeit kann ich mich nicht erinnern! Hab auch grauenhafte angst vorm übergeben!
Was du bedenken solltest ist, das bei einem antideppresiva die angst am Anfang erst mal stärker werden kann, das ist super blöd und deshalb traue auch ich mich grad nicht aber das geht wohl recht schnell wieder vorbei. Und als Notfall hast du ja tavor! Die wirken sofort und davon übergibt man sich nich!
Das solltest du halt echt nur im Notfall nehmen weil es schnell und stark abhängig macht!
Ich rate dir versuche es! Ich mache es ab nächster Woche auch! habe schon mein anderes Medikament hoch dosiert und da war auch nix!

Liebste grüße lila

26.01.2014 14:11 • #4


Hallo,

@Snowflake95,

ich würde es an deiner Stelle auch holen in der Apotheke. Und dir wird bestimmt nicht schlechter werden so dass du dich übergeben musst. Es kann damit nur besser werden, das darfst du uns gerne glauben !
Und gerade wenn du die Ängste schon so lange hast, ist es doch super das du jetzt was anderes dafür bekommst. So werden die Ängst mit der zeit bestimmt weniger!

@lila,
also bei mir war es so, das meine Ängste nicht stärker wurden. Das muss auch nicht unbedingt sein. Ich hatte zwar starke Nebenwirkungen(mir war richtig schwindelig und auch irgendwie so komisch und gant dolle müde), aber die sind nicht schlimmer geworden.
Und traue du es dir auch es ruhig zu erhöhen! Es wird dir auch mit einer Erhöhnung bestimmt mit der Zeit besser gehen . ich habe meins auch immer zwischendurch erhöht bekommen.

Ach und an beide, das stimmt tavor macht abhängig. Dieses Proneurin macht nicht anhängig. Kann man nehmen bei starken Anapannungssituationen, Ängste und starker gefühlsregung. Auch wenn eine starke Übelkeit da ist, die nicht medizinisch klärbar ist. Deshalb ist es echt super. ich nehme es mehrmals in der Woche, manchmal natürlich auch weniger. Aber im Moment brauche ich es häufiger. das ist das gute an diesem Notfallmedikament, es macht nicht abhängig. Also nur als Tipp, falls ihr mal etwas haben wollt was ihr schneller nehmen könntet und was nicht abhängig macht...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

26.01.2014 17:34 • #5


Fee*72
Hi ihr lieben..

woher kommt eine Emetophobie?Bei mir fing das auf einmal an..bzw nach einem Überfall an der Arbeit vor jahren..ich hab Angst davor ,das ich nich erbrechen könnte,warum auch immer..daher immer kreisende Gedanken wenn mir schlecht ist,was z zt wieder fast täglich ist...
Ich denke bei mir liegt es in der Kindheit..da ich nie krank sein durfte..meine Mutter mich immer anmeckerte ,wenn sie dann alles sauber machen muss..daher vlt das ich denke ich darf nicht?
geht sowas wieder weg?Hab auch eine Eßstörung aber keine typische,eine von Gedanken gesteuert oder so..und habe Untergewicht..aber halte es seit jahren ganz gut..

Bin dankbar für eure antworten..

lg
Fee

11.02.2014 12:40 • #6


Hallo Fee,

ich weiß, es auch nicht so genau woher bei mir die Angst des Übergebens kommt. ich glaube aber auch nicht das ich eine Emetophobie habe. habe ja mehr Ängste mich nicht anzustecken bei magen darm und sobald mir übel wird drehe ich ab. Habe jetzt nicht so Angst das ich mich übergeben könnte, wobei schon, denke ja das ich dann Magen darm haben könnte...also habe schon irgendwie angst mich zu übergeben..ach egal, ist auch nicht so wichtig..

Ein Überfall ist ja auch eine schreckliche sache. das ist ja auch schlimm. Und eine starke belastung für den Körper. das er danach verrückt spielt ist nicht ungewöhnlich.
Mir ist auch recht häufig übel, mittlerweile aber nicht mehr jeden tag, ist nur noch jeden zweiten, was aber auch noch viel ist. Steigere mich häufig noch in meine Ängste rein.

ist ja heftig,das deine Mutter dann so reagiert hat. das hat meine Mutter nie gemacht. Die hat sich um mich dann gekümmert und es notfalls sauber gemacht. Kann sein, das du es dann denkst das du dann das nicht darfst.
Meine Therapeutin jetzt meinte letztens das sie meint, das die Übelkeit eine alte Übelkeit ist. ich habe ihr erzählt das ich angst habe wenn ich krank bin ,das ich nicht so funktionieren kann wie sonst. und wenn gefahr lauert, kann ich nicht reagieren. Sie meint das sei eine "alte" Angst. Das kommt aus der vergangenheit-von meinen gewalt erfahrungen oder so. Sie meinte da gehöre ab und zu Ekel dann ja auch hin und das würde hinhauen von der Angst her.
Also denke ich, das es verschieden ist, woher das kommt. Aber bestimmt aus erfahrungen die wir gemacht haben. Das es nach dem Überfall aufgetreten ist,war dann vielleicht so, das es deiner Seele zu viel war und dann mit dieser Angst reagiert hat.

Ich denke mal das so was weg gehen kann. ich denke das jede Erkrankung wieder weg gehen kann, wenn man sich therapieren lässt und gut mitarbeitet in der Therapie ! Vielleicht auch ohne Therapie, aber ich denke das ist schwieriger. Und wenn sowas nach einem Überfall anfängt, denke ich, ist es eher besser mit Hilfe es zu schaffen.

Bist du wegen deiner Esstörung in Therapie? Hast du die auch schon vor deinem Überfall gehabt?
ich hatte auch mal eine beginnende Esstörung. habe sie dann aber in einer Klinik damals weg bekommen(da es auch erst gerade anfing).

Mit lieben Grüßen,
Delphin

11.02.2014 13:51 • #7


Fee*72
Hallo Delphin,

Bei mir war es anfangs auch Angst mich anzustecken im Kindergarten wenn die kleine da war..auch so wenn was rum geht..konnte ich niemand anfassen etc..was schon besser geworden ist..versuche nich so viel dran zu denken..es is ja schon so gewesen wenn ich es wo gelesen habe das es jemand hat gehts bei mir schon los.-.bauchweh,übel etc..ich habe halt Angst das es nich geht..das hört sich blöd an u weis auch nich warum das so ist vom denken her..mein mann sagte immer es geht immer..genau wie die Angst plötzlich da war nich schlucken zu können..oft macht man es dann bewusst u dann knackst es im ohr...
aber man macht es so oft unbewusst da es ein reflex ist...man steigert sich da oft rein ..auch sagte man mir je mehr man dran denkt und sich das einredet kann es auch passieren u das wiederum macht mir Angst..komisch alles..geht viel im kopf ab..gerade was krankheiten angeht..gibt ja viele sachen die die Leute haben u man denkt sofort man hat das selber..

Ich hab öfter Übelkeit früher schon gehabt..hatte ja auch viel stress in kindheit und so..organisch war immer alles gut,bis auf Magenprobleme bei stress etc..war aber auch wegen einem Leberadenom im MRT..
was aber gutartig war..dennoch denke ich da oft noch dran..

Ich hatte einige VT´s...aber nich direkt deswegen sondern wegen anderen sachen..

schreibe gleich noch was ..muss erstmal küche..tochter kommt gleich aus schule..kannst aber auch gern pn schreiben wenn magst

lg
Fee

11.02.2014 14:04 • #8


Hallo Fee,

ja, genau die Angst habe ich auch. Mich irgendwo anzustecken dann. Ich fange dann auch an mir mehr die Hände zu waschen wenn es ganz extrem ist. oder ich habe immer mein Desinfektionsmittel dabei. Falls ich mal im Geschäft bin und was angefasst habe oder sonst wo. Einige Dinge konnte ich im letzten Klinikaufenthalt abbauen oder jedenfalls kleiner werden lassen, aber die kleine Flasche Desinfiktionsmittel habe ich immer noch bei mir mit.
Das stimmt sobald man da nachdenkt ist mir auch übel. Oder wenn ich höre es hat jemand. Letztes Wochenende habe ich beim einkaufen aufgeschnappt wie eine Frau sagte, das ihre Freundin mit Magen und Darm liegt. Mir war fünf Minuten später übel und ich habe zu meiner Freundin(die mit einkaufen war) gesagt, das ich glaube ich jetzt magen und darm hätte..mir wäre übel. Die hat mich nur blöde angeschaut und meinte gleich:"Klar so schnell hast du dich angesteckt ". Da sieht man mal wie die psyche spinnen kann...
Der Kopf macht da sehr viel.

genauso kenne ich das auch wie du. Also hatte als Kind häufig Magenschmerzen bei Stress. organisch war in der Kindheit(außer einer bakteriellen Gastritis) alles immer okay. Und auch jetzt sind es einfach nur Stress Symptome die dann halt immer kommen.

ich mache auch schon länger VT. Hast du dir schon mal überlegt noch mal eine zu machen? Hast du denn direkt nach dem Überfall Hilfe gehabt?

Du darfst natülich auch gerne pn schreiben ...

Mit lieben Grüßen,
Delphin

11.02.2014 22:42 • x 1 #9


Fee*72
Hallo liebe Delphin

ja das kenne ich..sobald ich höre das jemand was hat oder ich lese es bei FB oder so..schwubs is mir auch schlecht..so eine Art gedankenübertragung..mein Mann schmunzelt immer oder sagt ich spinne..ich hätte nix..
auch hatte ich oft Angst wenn meine Kids was hatten ,das ich das dann auch kriege..
Es is aber schon etwas besser geworden..früher hab ich auch ganz oft Hände gewaschen wenn jemand was angefaßt hat was ich dann auch anfasste oder so..oder konnte auch manche Dinge nicht essen..aber ich hab dran geübt u es wird besser..immer langsam..
Ich hatte früher Magen und Darmspiegelung..hab magentropfen genommen ...war aber immer nix schlimmes..
merke auch sofort wenn hier stress is daheim oder probleme sind..hab ich gleich Unruhe,Bauchweh..oder Übelkeit...wie heisst es ,man reagiert auf Stress..u gerade auch die Ängste kommen dann schneller u stärker..also muss man irgendwie für mehr Ruhe sorgen und schauen das es einem selber gut geht..aber das is nich leicht..

Du darfst natülich auch gerne pn schreiben ...

hab geantwortet
lg
Fee

12.02.2014 12:47 • x 1 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler