Pfeil rechts

Hallo,

ich bin erst seit gestern hier im Forum, finde es aber total super. Ich habe allein durch das Lesen der Beiträge viel Trost bekommen. Jetzt zu meinem Problem:

Ich hatte eine fiese Erkältung, lag dadurch natürlich viel auf der Couch. Dann einige Tage später wird mir schwindelig, ich schwitze, habe das Gefühl, dass mein Kopf platzt. Bei jedem Aufstehen dreht sich alles. Mein Gedanke: Das kann eigentlich nur ein Schlaganfall sein. Und jetzt geht es los: Mir wird schlecht, heiß, meine Beine sind total wackelig. Ich messe meinen Blutdruck: ca. 130/80. Eigentlich gut. Beim Arzt habe ich immer ca. 120/70. 10 Minuten später messe ich wieder: 140/80. Oh Gott, das ist das Herz. Ich messe wieder Blutdruck. Ich versuche mich beim Blutdruckmessen zu beruhigen, damit er diesmal nicht so hoch wird. Ergebnis: 150/90. So, jetzt ist es aus. An diesem Abend läuft eigentlich gar nichts mehr. Ich bin aber trotzdem weggegangen. Zwar "nur" auf eine Wahlversammlung, aber egal. Als ich nach Hause kam, ging es mir gut und ich bin ins Bett. In der Nacht wache ich auf: Mein erster Gedanke: Bitte nicht sterben! Meine Beine sind wackelig, meine Arme brennen, mir ist schwindelig, ich zittere. Am nächsten Morgen komme ich erst gar nicht auf die Beine, bereits auf der Couch wird mir schlecht (ich schlafe seit längerer Zeit im Wohnzimmer mit Licht und Fernseher!). Ich raffe mich auf und gehe trotzdem in die Arbeit. Dort geht die Kreisfahrt aber weiter. Ich kann mich nicht konzentrieren. Höre nur in mich hinein. Meiner Kollegin fällt auf, dass ich heute so ruhig bin. Als ich ihr erzähle, was ich habe, fange ich an zu heulen. Sie versucht mich zu verstehen (wirklich), sagt aber dass meine Angst Quatsch ist, denn sterben muss jeder. Das waren die falschen Worte. Ich fahre mit dem Zug nach Hause, versuche mich im Zug auf mein Buch zu konzentrieren. Denke eigentlich an nichts und jetzt stolpert mein Herz. Ich spüre einen ganz heftigen Schlag meines Herzens, dann einige Sekunden nichts und dann wieder einen heftigen Schlag. Dann brennt meine linke Brustkorbseite. Ich suche meinen Puls und finde ihn nicht. Oh Gott, mein Herz hat aufgehört zu schlagen. Zu Hause angekommen, heule ich nur. Ich mache meine ganze Familie verrückt. Heute war ich bei meiner Ärztin: Blutdruck: 117/72 (spitze!). Sie checkt mich jetzt nächste Woche durch (bereits der 12. Arzt!). Sie ist sich sicher, dass ich in meinem Alter keine Herzprobleme habe (34 Jahre). Ich nehme z. Zt. ein pflanzliches Beruhigungsmittel, das mir auch sehr hilft. Vielen Dank fürs Zuhören (Lesen). Ist ein bisschen viel Text, Sorry!

LG, Bienchen

20.02.2008 12:54 • 21.02.2008 #1


7 Antworten ↓


Hallo Bienchen,
keine Angst du hast nichts mit dem Herz. Das alles kenne ich auch und desto mehr du den Blutdruck misst, desto höher wird er. Und das mit dem Ausetzen des Herzschlags hängt mit dem vegetativen Nervensystem zusammen. Du bist innerlich so unruhig und konzentrierst dich zu stark auf den Herz und promt schon setzt es aus. Mein Internist hat mal gesagt, dass diese Rythmusstörungen total harmlos sind. Leider kann man das vegetative Nervensystem mit den Gedanke nicht beeinflussen. Aber du könntest in so Situationen langsam einatmen und noch viel länger ausatmen. Konzentriere dich auf die Atmung.
Alles Liebe
Carmi

20.02.2008 13:07 • #2



Herzrhythmusstörungen? - Panik!

x 3


hallo bienchen,

das mit dem herzstolpern habe ich auch seit 3 jahren und weiss wie schrecklich das ist! wurde auch schon öfter untersucht und habe nichts! ich konnte es den ärzten nie glauben, denn ich dachte, ein gesundes herz setzt doch nicht einfach plötzlich aus!
naja inzwischen habe ich mich viel drüber informiert und weiss jetzt, dass das wohl jeder mensch hat, und es wäre komisch wenns jmd nich hätte! manch haben es eben stärker und manch weniger und diese leute merken das auch gar nicht! naja inzwischen kann ich aber ganz gut damit umgehen, ich erschrecke zwar jedes mal tierisch wenn es wieder stockt und muss auch immer sofort an meinen hals fühlen, ob der puls noch da ist, doch ich kann mich immer relativ schnell wieder beruhigen!
wünsch dir ganz viel glück!

20.02.2008 13:29 • #3


Hallo Carmi,

Vielen Dank für deine prompte Antwort. Jeder Arzt (bei dem ich inzwischen war) hat mir gesagt, dass solche "Aussetzer" im Herzschlag eigentlich jeder Mensch hat. Der eine spürt sie mehr, der andere weniger. Das ist ungefährlich. Kriegt man diese Aussage in den Kopf? Ziemlisch schwierig. Aber ich arbeite daran. Vielen Dank und liebe Grüße zurück

Bienchen

20.02.2008 13:34 • #4


Hallo Cathy 04,

auch Dir vielen Dank für deine schnelle Antwort. Klingt zwar gemein: aber ich bin froh, dass ich nicht allein bin (weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll). Vielen Dank und liebe Grüße

LG, Bienchen

P.S. Habe mir gerade eine Psychologin gesucht. Jetzt geht´s nur noch aufwärts. Ich muss nach vorne schauen.

20.02.2008 13:37 • #5


ja, versteh das schon dass du da froh bist, ich war auch froh, als ich mal ein forum übers herzstolpern gefuden habe, und gesehen, habe wieviel menschen das gleich problem haben!

20.02.2008 14:03 • #6


Ach das kenne ich nur zu gut. Ich habe angefangen am Hals den Puls zu messen. Da spüre ich ganz genau dass das Herz nicht regelmässig schlägt. Ich hab desshalb schon oft Panik geschoben. Wenn ich Nachts plötzlich aufwache mit Herzrasen zähle ich die Schläge (am Hals) pro Minute. 130! Mein Herz stolpert! Das ist nicht normal! Also ich denke, wenn man wirklich ein Herzproblem hat, dann geht das nicht eben mal tagelang weg und ist wieder da. Mein Beitrag dazu. Muss mir das aber auch immer wieder von neuem einreden.

20.02.2008 23:48 • #7


Hallo Phobie76

Warum haben gerade wir diese Probleme mit den Attacken? Sind wir labiler als andere Menschen? Seit es letzte Woche angefangen hat, suche ich nach einem Grund. Ich überlege, wann hat es eigentlich wirklich angefangen. Meine Antwort: vor über 11 Jahren während meiner Schwangerschaft ist mein Herz schon gestolpert. Ich war damals erst kurz verheiratet. Ich hatte einen Mann, der sich um nichts gekümmert hat und der gerne getrunken hat. Bereits während der Schwangerschaft habe ich viel geweint weil ich mir total alleine vorkam, wenn er wieder einmal "besoffen" im Bett lag. Als meine Tochter dann ca. 3 Jahre alt war, ging es richtig los mit wackeligen Beinen, Herzstolpern, brennenden Armen. Ich habe damals viel gelesen über Herzinfarkt. Leider! Die Vorstufe des Herzinfarkts ist eine "Krankheit" die sich angina pectoris schimpft. Man verspürt ein Brennen in der linken Brustseite, das sich bis in den linken Arm zieht. Übelkeit und Schindel gehören auch dazu. Jawohl, das sind genau meine Symptome. Ich war bei meinem Hausarzt, in dessen Urlaub bei seinem Vertreter, in der Notaufnahme eines Krankenhauses, habe den Notarzt gerufen, habe den Hausarzt gewechselt, war beim Notdienst, wurde zum Internisten überwiesen, war bei 3 (!) verschiedenen Internisten. Keiner hat was gefunden und ich habe mir dann natürlich eingeredet, dass sie nicht richtig untersucht haben, dass da was sein muss! Zwischenzeitlich bin ich jetzt geschieden, da ich es nach 10 Jahren mit einem Alk. nicht mehr ausgehalten habe. Meine Mama ist mir in dieser Zeit eine große Hilfe gewesen. Sie war es auch, die mich gefragt hat, ob meine Ehe eigentlich noch funktioniert und ob ich etwas ändern möchte. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Ein ganzes Wochenende habe ich gebraucht, um mich zu entscheiden. Danach hat es immer noch einige Zeit gedauert, bis der damalige Attackenschub vorbei war. Dann habe ich eigentlich gedacht, da der Grund (Ehe mit Alk., Alleinsein) weg ist, sind auch die Attacken weg. Ich habe seit 1 1/2 Jahren einen neuen Job, der mir sehr viel Spaß macht. Das einzige was momentan in meinem Leben nicht stimmt: ich bin Single und glaube auch nicht, dass mich noch irgendjemand inrgendwann einmal nimmt. Ich bin ziemlich dick (BMI über 45). Da liegt jetzt gleich der nächste Grund für meine Angst: Kriegen nicht Dicke immer wieder einen Herzinfarkt? Warum ich? Warum kann ich kein "normales" Leben führen? Ich danke Euch allen fürs zuhören. Es hilft sehr viel, wenn ich mir das alles "von der Seele" schreiben kann.

LG
Bienchen

21.02.2008 09:30 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky