4579

flow87
Zitat von Bernd64:
Hallo Gemeinde,hat jemand von euch Erfahrung mit Herzrhythmusstörungen, Hustenreiz und Burnout?Gruß und ich hoffen auf weniger kalten Wind


Erläutere uns doch mal genauer wie die Zusammenhänge bei dir sind.

Das bei Herzrhythmusstörungen einen Hustenreiz geben kann ist bekannt. Darüber klagen viele.
Burnout Patienten klagen ebenfalls oft von den Rhythmusstörungen und anderen Symptomen.
Wie kam es bei dir dazu?

25.03.2020 11:14 • #8681


flow87
Zitat von Alex1995:
Ist es gefährlich fürs Herz wenn man eine Nacht nicht geschlafen hat ? Man hört ja immer wieder von Leuten die tot umkippen weil sie keinen Schlaf kriegen und sich "überanstrengen". Ich denke ich übertreibe mal wieder.. aber als Hypochonder denk ich da leider dran, gerade weil ich Angst davor habe, dass mein Herz unter Dauerstress steht.


Nein ist es nicht. Das einzige was passieren kann bei Schlafmangel ist ein Blutdruckanstieg der aber nicht gefährlich ist.
Solange du nicht Monatelang ohne Schlaf bist, kannst du beruhigt sein.

25.03.2020 11:15 • #8682



Hallo monchi,

Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

x 3#3


Bernd64
Zitat von polly75:
Ich habe immer mal wieder Hustenreiz und häufiges Räuspern. Als es sehr schlimm war, 2015/2016 wurde daraufhin einiges untersucht (Reflux, Allergien, Lungenfunktion, Thoraxröntgen), alles o.B. Ich denke es hat bei mir etwas damit zu tun, dass ich im Job dauernd sprechen muss. Viel mehr kann ich leider nicht dazu beitragen. Sorry. Habt ihr Erfahrungen mit Blutdruckmessgeräten fürs Handgelenk? Ich habe ja gerade einen Infekt mit erhöhter Temperatur und wollte mal kurz den BD checken. Die erste Messung zeigte ca. 140/100 an, eine Minute später unter gleichen Bedingungen 110/70. Dann kann ich das Gerät doch auch gleich in die Tonne hauen, oder? Da kann ja jede Messung komplett falsch sein. Und noch eine Frage, ich soll ja nun eine Tabl. Bisoprolol morgens nehmen, um den Puls zu senken. Der war Freitag dann auch niedriger bei 67 bei ruhigem Sitzen. Inzwischen trotzdem bei 80+. Kann ich mit dem Bisoprolol eine Verstärkung des Infektes verschleiern? Zu normalen Zeiten würde ich mir bei etwas Temperatur und erhöhtem Puls keine Gedanken machen und auf mein Immunsystem bauen, aber gerade bin ich beunruhigt, aus den bekannten Gründen....Mein HA hat mich entgegen den telefonischen Empfehlungen des Gesundheitsamtes übrigens nicht 7 Tage, sondern nur 4 krank geschrieben und will dass ich am Freitag in die Praxis komme(!). Ich hadere ja eh mit dieser Praxis, weil ich mich dort nicht kompetent aufgehoben fühle, aber es ist schwer hier überhaupt einen HA zu finden. Sollte ich, das testet ja niemand, doch Covid haben, ist es doch verrückt in die Praxis zu gehen, oder?


Erst einmal Danke...

Was dein Blutdruck Messgerät an geht...
Ja so kann das beim Messen schon mal sein.

Blutdruck Messen ist doch etwas schwieriger als man so annimmt.

Erstmal versuchen in Ruhe zu kommen.

Das beste ist 3 Messungen in Abstand von 4 Minuten und dann bei den Handgelenk teilen muß das Gerät in Herz höhe sein und der Arm am besten irgendwo abgelegt (keine Spannung).
Sich von den gemessenen Werten am besten nicht beeindrucken lassen

Der Durchschnitt der 3 Messungen ist dann der Wahrheit am nächsten.
Natürlich sind nicht alle Geräte Top.

Ja ... Das mit dem Hausarzt ist nicht so einfach. Der sucht wohl noch Helden der Arbeit;) .... nein.. Hängt wahrscheinlich von der Diagnose ab ... 7 Tage geht halt nicht immer...

Trotz allem ist natürlich das Vertrauen wichtig und vielleicht mal fragen warum es 4 Tage sind.

LG

25.03.2020 16:15 • #8683


Bernd64
Zitat von flow87:
Erläutere uns doch mal genauer wie die Zusammenhänge bei dir sind.Das bei Herzrhythmusstörungen einen Hustenreiz geben kann ist bekannt. Darüber klagen viele.Burnout Patienten klagen ebenfalls oft von den Rhythmusstörungen und anderen Symptomen.Wie kam es bei dir dazu?


Eigentlich habe ich schon seit über 30 Jahren ES. Bisher konnte ich damit mal mehr mal weniger gut leben.

Seit 8 Monaten kommen sie gehäuft wieder und auch seit 3 Monaten habe ich vermehrt Hustenreiz.

Ich hatte im August und Dezember jeweils eine Durchfallerkrankung.

Soweit die Symptome.

Es gab eine Krebsfall in der Familie der dann mit viel Pflege zum Ende des Lebend kam.
Auch mein Sohn hatte letztes Jahr seinen Schulabschluss und auch da ging es um Ausbildung etc.

Dann noch die Arbeit die einige Anforderungen und Konflikte Produzierte. Das habe ich dort auch schon seit vielen Jahren.
Dann ist die Beziehung auch nicht so einfach... + Corona ...ja so sammeln sich die Dinge.


Und jetzt habe ich nicht enden wollenden Husten/Hustenreiz (trocken) und ca 15000 ES am Tag.. . soviele wie noch nie.

Daher der Blick auf Burnout.

25.03.2020 16:28 • #8684


flow87
Zitat von Bernd64:
Eigentlich habe ich schon seit über 30 Jahren ES. Bisher konnte ich damit mal mehr mal weniger gut leben.Seit 8 Monaten kommen sie gehäuft wieder und auch seit 3 Monaten habe ich vermehrt Hustenreiz.Ich hatte im August und Dezember jeweils eine Durchfallerkrankung.Soweit die Symptome.Es gab eine Krebsfall in der Familie der dann mit viel Pflege zum Ende des Lebend kam. Auch mein Sohn hatte letztes Jahr seinen Schulabschluss und auch da ging es um Ausbildung etc.Dann noch die Arbeit die einige Anforderungen und Konflikte Produzierte. Das habe ich dort auch schon seit vielen Jahren. Dann ist die Beziehung auch nicht so einfach... + Corona ...ja so sammeln sich die Dinge.Und jetzt habe ich nicht enden wollenden Husten/Hustenreiz (trocken) und ca 15000 ES am Tag.. . soviele wie noch nie.Daher der Blick auf Burnout.


Danke dir für die genaue Beschreibung. Ja klingt alles zusammen nach einer sehr stressigen und harten Zeit die du hinter dir gehabt hast.
Jetzt meine Frage, wie kannst du mit sovielen ES leben? Es würde mich echt verrückt machen. Haben die Ärzte mal ein grosses Blutbild genommen bei dir? Hast du eventuell einen Mangel an Magnesium und oder Kalium?

25.03.2020 16:31 • #8685


Bernd64
Zitat von flow87:
Danke dir für die genaue Beschreibung. Ja klingt alles zusammen nach einer sehr stressigen und harten Zeit die du hinter dir gehabt hast.Jetzt meine Frage, wie kannst du mit sovielen ES leben? Es würde mich echt verrückt machen. Haben die Ärzte mal ein grosses Blutbild genommen bei dir? Hast du eventuell einen Mangel an Magnesium und oder Kalium?


Danke...

Die Ekektrolyte und Schilddrüse gestern geprüft sind ok.

Ich alle 3 Monate mit einem Diabetes Check drann da wird einiges im Blutbild gemacht.

Im Okt ein Herzultraschall und Infaktmarker ok.

Ja das mit den vielen Extrasystolen haben mich an den Rand von Panikattacken geschickt.
Glücklicherweise habe ich mit Panikattacken Erfahrungen somit bin ich wenigstens davon noch verschont.

Es macht halt sehr viel Angst....
Ich versuche jetzt entlich mich damit abzufinden auch den eigenen Tot zu akzeptieren und das hilft schon ein wenig.

.. Zur Zeit zwitsche ich zwischen Angst, Beherrschung, Erschöpfung und auch mal ein wenig Gelassenheit hin und her.

Bin jetzt seit fast 2 Wochen krankgeschrieben und versuche mich jede mögliche Zeit in meinem Kleingarten abzulenken.

... So mache ich das und sehe langsam ein das es wahrscheinlich ein Burnout ist.

Puh....

Gruß

25.03.2020 17:48 • #8686


Kay912
Anhaltender Stress, egal ob psychisch oder physisch, sorgt dafür, dass der Adrenalinspiegel im Körper erhöht ist und nicht mehr richtig absinkt. Dadurch kommt es zu diesen funktionellen Beschwerden, die man vor allem am Herzen und in Magen-Darm merkt. Adrenalin wirkt am Herzen zb an den reizleitungen und bringt diese gerne mal durcheinander, wodurch es nicht selten zu einer erhöhten Frequenz und den sogenannten extrasystolen kommt.
gesellt sich zu der eigentlich Ursache die Angst vor den Symptomen dazu, kommt es zum bekannten Teufelskreis, der die Problematik aufrechterhält und sogar noch verschlimmert. Aus dieser Situation kommt man oft nicht mehr alleine raus, da man die krankmachenden Gedanken und Verhaltensmuster selbst nicht mehr erkennt und sich quasi nur noch im Kreis dreht. Hält dieser Zustand zu lange an, kann es auf jeden Fall zu Depressionen und zu einem burnout führen.

25.03.2020 18:06 • x 1 #8687


Ich habe über die letzten Stunden immer wieder ein leichtes Stechen im herz Bereich gespürt sowie dass mein Solarplexus drück empfindlich ist und dabei schmerzt. Kann das ernsthafte herz bezogene Ursachen haben?
Bin aber zugleich im Rücken sehr verspannt.
Kennt das jemand?

25.03.2020 18:31 • #8688


Angor

25.03.2020 18:35 • #8689


Kay912
@Alex1995
Meist kommen Stiche, schmerzen etc, die du punktgenau mit dem Finger lokalisieren kannste nicht vom Herzen, sondern von Verspannungen aus dem Brustbereich/Rücken oder vom Magen-Darm Trakt/Speiseröhre.
Probleme mit dem Herzen äußern sich in den aller meisten Fällen durch Druck auf der Brust, mit akuten Atemptobleme als Begleiterscheinung. Um natürlich auszuschließen, dass es sich nicht um das Herz handelt, sollten schmerzen dennoch einmal ärztlich abgeklärt werden

25.03.2020 18:49 • #8690


Vendetta1981
Zitat von Alex1995:
Kennt das jemand?


Kenne ich. Ist harmlos.

25.03.2020 19:13 • #8691


kyra96
Ich werde morgen mal versuchen dass ich kurzfristig einen Termin beim Orthopäde bekomme.
Ich hab solche Schmerzen... ich geh davon aus das es wieder die BWS ist. Ich kann nicht richtig durchatmen. Das macht mich kirre.
.
Bin seit 10 Tagen im Home Office und gab nicht die besten Bedingungen zum Arbeiten.
Kein Schreibtisch sondern Esstisch. Kumpel hat mir Bürostuhl gebracht und ne fussbank.
Das geht alles auf den Rücken und BWS.
Ich bin seit Tagen auch so müde. Fühl mich irgendwie matschig.
Dann spielt der Kopf wieder verrückt... Das Herz? Lungenentzündung?

25.03.2020 21:23 • #8692


Matze1983
Guten abend ihr lieben. Heut hat mich glaub die angst wieder. Seid heut abend hab ich wieder dieses gefühl in der stirn und gefühl umzukippen dazu beklemmung in der brust und gefühl magen is gebläht. Glaub hab auch zuviel gelesen über diesen virus.

Und eins was mir angst macht nehme ja schon lange mirtazapin 30mg abends eine tablette. Nun seit gestern hab ich nur noch eine packung mit 15mg und hab dann zwei tabletten gestern genomm sind ja 30mg aber irgendwie angst dass es vielleicht falsch war. Im moment bin ich wieder voll im meiner angst. Die war so schön weg aber seit dem virus is sie wieder da.
.hoff ich geh niemanden auf die nerven

25.03.2020 21:33 • #8693


Vendetta1981
Zitat von Matze1983:
Nun seit gestern hab ich nur noch eine packung mit 15mg und hab dann zwei tabletten gestern genomm sind ja 30mg aber irgendwie angst dass es vielleicht falsch war


Da musst du mir mal erklären warum du meinst, dass es falsch sein könnte? Ich meine, du hast doch nichts falsch gemacht. 30mg sind 30mg. Egal ob durch zwei oder durch eine Tablette.

25.03.2020 22:25 • #8694


polly75
Zitat von Matze1983:
Guten abend ihr lieben. Heut hat mich glaub die angst wieder. Seid heut abend hab ich wieder dieses gefühl in der stirn und gefühl umzukippen dazu beklemmung in der brust und gefühl magen is gebläht. Glaub hab auch zuviel gelesen über diesen virus.Und eins was mir angst macht nehme ja schon lange mirtazapin 30mg abends eine tablette. Nun seit gestern hab ich nur noch eine packung mit 15mg und hab dann zwei tabletten gestern genomm sind ja 30mg aber irgendwie angst dass es vielleicht falsch war. Im moment bin ich wieder voll im meiner angst. Die war so schön weg aber seit dem virus is sie wieder da..hoff ich geh niemanden auf die nerven

Mit den Tabletten hast du nichts falsch gemacht, es ist völlig egal ob du die 30 mg in einer 30 mg oder 2 x 15 mgTabletten zu dir nimmst.

Es ist einfach zu viel im Moment.

Die Angst dass es einen selbst oder seine Lieben schwer treffen könnte, die Isolation und die Zukunftsangst wie es nach Corona sein wird, bekommen wir halbwegs unser Leben von vorher wieder? Jobsicherheit... etc.pp Und natürlich wie es sein wird, wenn die Welle hier richtig anrollen wird.

Ich habe ein Beklemmungsgefühl, innere Unruhe durch zu hohen Puls, Extrasystolen und durch meine Rückenbeschwerden eine Krebsangst, die mich gerade viel zu stark packt. Ich weiß, dass das Sorgen 0,nix bringt, und ich einfach entspannt bleiben sollte bis endlich der Orthopädentermin ist, aber ich habe gerade zu viel Zeit in mich reinzuhören und ich nehme ziemlich rasant an Gewicht ab.

Ihr seid nicht alleine, das ist gerade für Menschen, die eh unter Ängsten leiden eine heftige Zeit.

25.03.2020 22:34 • #8695


Matze1983
Ich danke euch für eure worte. Ich hab gedacht ich bin stark was das virus angeht hab es wohl die ganze zeit verdrängt.

25.03.2020 22:41 • #8696


polly75
Zitat von kyra96:
Ich werde morgen mal versuchen dass ich kurzfristig einen Termin beim Orthopäde bekomme. Ich hab solche Schmerzen... ich geh davon aus das es wieder die BWS ist. Ich kann nicht richtig durchatmen. Das macht mich kirre. .Bin seit 10 Tagen im Home Office und gab nicht die besten Bedingungen zum Arbeiten. Kein Schreibtisch sondern Esstisch. Kumpel hat mir Bürostuhl gebracht und ne fussbank. Das geht alles auf den Rücken und BWS.Ich bin seit Tagen auch so müde. Fühl mich irgendwie matschig. Dann spielt der Kopf wieder verrückt... Das Herz? Lungenentzündung?

Es ist alles neu, die Situation, das Homeoffice, ich merke es selbst und höre von ganz vielen, dass sie extrem müde sind. Ich muss ganz oft richtig konzentriert nachdenken, um relativ leichte Sachen zu managen. Das Gefühl hatte ich auch zur Zeit meiner ersten Panikschübe.

Und das falsche Sitzen im Homeoffice habe ich auch gemerkt. Zudem sitze ich da viel länger ununterbrochen. Da gehe ich im Büro schon öfter mal zur Teeküche oder Toilette. Das habe ich die ersten Tage zuhause kaum gemacht. Das sorgt sicher auch für extra Verspannungen, die sich nach Herz- o. Lungenbeschwerden anfühlen.

25.03.2020 22:41 • #8697


Kribbeln in den Fingern, "Wundheitsgefühl" in der Brust kann das alles psychisch sein? Das Gefühl, dass man sein zuhause nicht verlassen kann, weil man draußen Angst vor einem "Herzanfall" hat. Ich bin andauernd aufgeregt und spüre, dass sich allein deshalb mein Puls erhöht. Und in dieser Spirale kriege ich dann wiederum Angst, dass meine Nervosität mein Herz schädigt. Ich bin voll in der Neurose drin. Vor ein paar Monaten war noch alles normal und jetzt fühle ich mich psychisch total gelähmt.

Ich hab inzwischen eigentlich weniger Angst vor einer Herzerkrankung an sich. Das hatte ich, bevor ich bei den Ärzten war. Jetzt geht's er darum, dass ich Angst vor meinen Angstsymptomen hab, vor allem vor Herzrasen und Herzstolpern unter Panik. Und ich versuche aus Sicherheit so viel zuhause zu bleiben wie möglich (was sicherlich falsch ist, weil ich mich so konditioniere)

26.03.2020 11:03 • x 1 #8698


Vendetta1981
Es gibt auf jeden Fall keine Krankheit, die sich in den unterschiedlichsten Symptomen äußert die nicht zusammen passen. Die Symptome sind Teil deiner Angsterkrankung. Deine Seele macht sich damit bemerkbar um zu zeigen, dass mit ihr etwas nicht stimmt (welchen anderen Weg hätte sie denn sonst?)

26.03.2020 11:17 • #8699


Wenn die linke Brust kurz zuckt bei Bewegung, muss das immer das Herz sein (Extraschlag)?

26.03.2020 19:08 • #8700




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler