Pfeil rechts
17480

kyra96
Ich hänge seit Freitag wieder komplett durch und meine Herzneurose will nicht weg.
Ich habe 3 Erklärungen aber mein Kopf will es nicht wissen.

1. Ich muss ab morgen wieder im Büro arbeiten. Homeoffice vorbei. Ich hab so gern zu Hause gearbeitet und fühlte mich da auch super sicher weil mein Doc 2 Häuser weiter ist und meine beiden Nachbarinnen immer für mich da sind.
2. Ich fliege in 10 in den Urlaub nach 2 jähriger Pause. Komme also aus meiner sicheren Zone raus.
3. Ich habe tierische Angst mich vor dem Urlaub oder im Urlaub mit Corona anzustecken.

Ich freue mich wirklich auf den Urlaub und ich habe es immer geschafft 14 Tage zu genießen, ok, mit ein par Ausnahmen und eurer Hilfe.
Diese Angst geht so auf meinen Brustkorb das ich wieder in der Spirale hänge.
Es ist wirklich nicht schön zur Zeit.

15.05.2022 20:01 • #25081


@Jericho hallo bei mir ist es genauso...die Attacken kommen wie aus dem Nichts
Habe das gleiche erlebt wie du...mein Vater ist auch plötzlich tot umgefallen mit 45...7jahre vorher hatte er einen Herzinfarkt
Seitdem habe ich Angst das mir das gleiche passiert

15.05.2022 20:45 • x 1 #25082



Herzneurose oder Anzeichen auf Herzinfarkt?

x 3


@Jericho was meint dein Therapeut mit emotional begreifen?

15.05.2022 20:51 • x 1 #25083


Jericho
Zitat von mazda323:
@Jericho was meint dein Therapeut mit emotional begreifen?

Das ist so, dass ich bewusst ganz genau weiß, was ich habe. Eine Panikstörung mit agoraphobischen Zügen sowie einen Hang zur Hypochondrie. Geht es mir gut erkenne ich das ziemlich genau. Geht es mir schlecht, also die Emotionen fangen an zu kochen, denn Angst ist auch eine Emotion, fällt das bewusste Denken hinten runter. Denn das Kleinhirn übernimmt die Kontrolle, was durch Instinkte und Emotionen handelt. Da weiß ich dann gar nicht mehr was ich habe, sondern bin total verunsichert nicht doch krank zu sein. Also habe ich es emotional nicht begriffen. Nur bewusst.

15.05.2022 20:56 • x 1 #25084


@Jericho ups dann habe ich es auch nicht begriffen...denn exakt so ist es bei mir
Wie könnte man das ändern?

15.05.2022 21:02 • x 1 #25085


@Jericho sagt dein Therapeut auch man muss knallhart durch die Angst gehen?
Ich hatte vor 2wochen beim Autofahren richtige Todesangst und gefühlte 100symptome
Jetzt habe ich Angst wieder Auto zu fahren...es könnte ja wieder passieren

15.05.2022 21:07 • x 1 #25086


Jericho
Zitat von mazda323:
@Jericho ups dann habe ich es auch nicht begriffen...denn exakt so ist es bei mir Wie könnte man das ändern?

Das ist das Problem. Es muss emotional klick machen. Es muss die Lampe angehen. Wir müssen innerlich verstehen, dass uns das alles, egal wie eklig und brutal es sich anfühlt, nicht schaden kann. Wenn das dann einmal sitzt sind die Chancen sehr groß, dass es sogar dann relativ schnell weg geht.

15.05.2022 21:22 • x 1 #25087


Jericho
Zitat von mazda323:
@Jericho sagt dein Therapeut auch man muss knallhart durch die Angst gehen? Ich hatte vor 2wochen beim Autofahren richtige Todesangst und gefühlte ...

Das kommt ganz darauf an, was man hat und welcher Typ man ist. Es gibt unterschiedliche Formen der Angststörung. Zu mir sagt er immer, dass es wichtig ist trotzdem weiter zu machen. Sich nicht einschränken zu lassen und einfach weiter zu machen. Und ja, wie bei dir wieder Auto zu fahren. Denn Vermeiden führt zu Einschränkungen. Und die kann ich mir leider nicht leisten

15.05.2022 21:24 • x 1 #25088


@Jericho ich habe es exakt so wie du es beschreibst
Meine Therapeutin sagt nix vermeiden und wenn ich noch so viele Symptome habe

15.05.2022 21:31 • x 1 #25089


Vendetta1981
Zitat von Jericho:
Und jetzt ist sie da, die Panik. Einfach so. Es war an sich alles wieder gut. Auf der Couch. Warum? Keine Ahnung. Bämm wie ein Hammer plötzlich ...

Einfach so gibts nicht. Dein Problem liegt schlicht im (Unter-)Bewusstsein. Ich verfolge ja deine Beiträge schon eine ganze Weile und sehe, dass du einerseits bestens informiert bist, Zusammenhänge erkennen und auch hilfreiche Tipps geben kannst. Das ist die eine Seite. Die andere ist, dass es dir schwer fällt, in schlechten Momenten das was du weißt umzusetzen. Es liegt nicht daran, dass du zu blöde dazu wärst. Wie du weiter hinten geschrieben hast, geht es um Urvertrauen. Normalerweise denkt kein Mensch andauernd darüber nach, ob er ständig gefährdet ist, beobachtet sich nicht intensiv und schon gar nicht denkt er darüber nach, was theoretisch alles passieren kann.

Urvertrauen ist absolut essenziell für eine stabile Psyche. Solange das beschädigt ist, sind diese auftretenden Panikanfälle und schlechten Momente normal. Das ist wie Karies. Auch wenns zwischendurch nicht weh tut ist der Zahn krank und von alleine schließt sich ein Loch im Zahn nicht. Und doch tut sich mancher schwer zum Zahnarzt zu gehen obwohl er weiß, dass es falsch ist.

Zurück zur Angst: Eigentlich weißt du was zu tun ist aber deine Zweifel, sind nach wie vor stärker als dein Mut das Leben zu nehmen wie es ist und zu akzeptieren, dass man nicht alles kontrollieren kann.

Vertrauen und Zuversicht erlangt man wie alles was zur Gewohnheit werden soll durch stetige Wiederholung. Der eine will gut im Klavierspielen sein, der andere im Sport. Und du musst eben gut im Vertrauen werden, denn letzten Endes bist du auf dem selben Weg in diese Situation geraten. Du hast geübt Angst zu haben und zu deiner Gewohnheit geworden.

15.05.2022 21:32 • x 4 #25090


Wie kann man sein Vertrauen in sich wieder finden?

15.05.2022 21:42 • #25091


Jericho
Zitat von Vendetta1981:
Einfach so gibts nicht. Dein Problem liegt schlicht im (Unter-)Bewusstsein. Ich verfolge ja deine Beiträge schon eine ganze Weile und sehe, dass du ...

Schön geschrieben und so wahr. Ich sehe es oft selbst. Wenn die Panik kommt ist alles Wissen hin. Bei anderen sehe ich es klar. Bei mir überhaupt nicht. Wenn das Adrenalin kommt denk ich nur noch warum. Warum jetzt? Und wenn es doch bla bla bla. Du hast in allem vollkommen recht. Und ich sehe es genauso. Aber das Umsetzen, das ist so schwer. Und die wieder aufgekeimte Panikstörung zeigt, dass mein Therapeut wohl recht hat mit den Medis... Ich hoffe nur, dass sie auch so helfen, wie er es denkt. Ich habe ziemlich Angst davor, aber ich vertraue Ihm. Ich werde sie nehmen sobald ich das Rezept habe. Muss aber noch einen Moment warten

15.05.2022 21:57 • #25092


Jericho
Zitat von mazda323:
Wie kann man sein Vertrauen in sich wieder finden?

Hier sagt mein Therapeut, dass man Vertrauen trainieren muss wie Muskeln und sich darum kümmern muss wie um eine Beziehung.

15.05.2022 21:58 • x 3 #25093


@Jericho also sich quasi immer wieder innerlich sagen...ich vertraue dir mit allem was ich tue

15.05.2022 22:05 • x 1 #25094


Jericho
Zitat von mazda323:
@Jericho also sich quasi immer wieder innerlich sagen...ich vertraue dir mit allem was ich tue

Wenn ich eine Weg gefunden habe sag ich dir Bescheid es gibt wohl viele Möglichkeiten. Die Einen kommen mit einer völlig egal Einstellung sehr weit, andere gehen den Weg des Glaubens und wieder andere wenden die friss oder stirbt Variante an. Was bei dir funktioniert weiß ich nicht und das musst du herausfinden. Ich für meinen Teil hatte jetzt gerade meinen vierten Adrenalinschub. Und schon kamen die Gedanken an Vorhofflimmern auf... Wie viele Schübe hast du teilweise?

15.05.2022 22:11 • #25095


@Jericho ja diese Varianten sind mir bekannt ...ich probiere gerade die Variante...ist mir egal aus
Leider geht das nicht von heute auf morgen bin da ungeduldig
Am liebsten würde man es ja sofort loshaben
Ich weiß manchmal gar nicht wie viele Schübe ich habe
Wenn ich Panik habe ist es klar aber im Moment habe ich sehr oft solche Kälteschauer die ich sehr unangenehm empfinde die aber nicht jedesmal Panik auslösen
Weiß nicht wie ich das einordnen soll ob es nur ein sch. Symptom ist

15.05.2022 22:23 • x 1 #25096


Vendetta1981
Mir half damals sehr neue Impulse und Veränderungen ins Leben zu holen. Gerade der Alltag der fast immer gleich verläuft bringt das Hirn auf Standby. Und da wo Standby angesagt ist, hat das Hirn Zeit für Fantasie. Möglichst viele neue Eindrücke holen dich aus dem Muster. Ich fing an mit Sport, lernte Klavierspielen, ging mehr raus, machte Dinge die ich immer machen wollte, aber entweder nie Zeit dafür hatte oder zu bequem war.

15.05.2022 22:25 • x 1 #25097

Sponsor-Mitgliedschaft

Jericho
Zitat von mazda323:
@Jericho ja diese Varianten sind mir bekannt ...ich probiere gerade die Variante...ist mir egal aus Leider geht das nicht von heute auf morgen bin da ...

Ja die Kälteschauer kenne ich auch gut. Die sind inzwischen nur noch unangenehm, stören mich aber nur noch bedingt. Fies ist halt der Adrenalinschub aus dem heiteren Himmel. Beim mit den Kidz spielen oder sonst wo. Konzentriere dich da und mach einfach weiter. Das ist echt mega leicht gesagt... und wenn dann heute vier Schübe kommen geht das irgendwann an die Substanz.

15.05.2022 22:26 • #25098


@Jericho ja diese Schübe sind mega anstrengend
Ich bin oft so müde das ich schlafen muss

15.05.2022 22:31 • x 1 #25099


@Vendetta1981 ok aber da muss man durch die Angst hindurch gehen da im Moment die Angst vor jedem Tun vorne dran steht
Ich muss jetzt duschen sogar davor habe ich Angst während dem Duschen eine Panikattacke zu bekommen aber ich sage mir jetzt mir egal ich geh jetzt duschen und fertig

15.05.2022 22:39 • #25100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler