Pfeil rechts

Hallo, Angst und Angst vor der Angst beherrschen seit 15 Jahren mein Leben, und trotz vieler Therapieversuche rutsche ich immer wieder in gerneralisierte Formen ab. Derzeit ist es besonders schlimm, fast unmoeglich das haus zu verlassen, meine Frau hat micht vor kurzem verlassen, gleichzeitig bin ich umgezogen und ein Suizidversuch hat mich die Arbeitsstelle gekostet, d.h. innerhalb von 2 Wochen Frau, Heim und Arbeit verloren, geblieben ist nur die Angst und Hoffnungslosigkeit, medikamentoes habe ich sehr vieles versucht, derzeit mit Lyrica, wuerde alles geben um diese Angst zu ueberwinden, versuche es immer wieder, aber schaffe es nicht. Paradoxerweise arbeite ich normalerweise mit Krebspatienten und begleite sie oftmals bis in den Tod, bin selbst Arzt, und suche Hilfe, neue Ansaetze, Mut
Vielen dank

06.07.2007 11:24 • 06.07.2007 #1


2 Antworten ↓


hi du, vielleicht hilft dir eine andere denkweise...es hört sich so blöd an, aber gerade wir " helfer" haben doch genau das problem. hast du schon mal vom helfersyndrom gehört herr doctor...ich habe mich immer gefragt, warum sie bei mir sterben müssen, und mich immer fast mit ziehen ganz tief..die berufung ist oft schicksal, psychosomatische kliniken sind voll mit patienten aus dem sozialen bereich..früher hat mich das verwundern, jetzt bin ich nur bestätigt..
und momentan liegen so viele dinge bei dir an, dass du doch genau so reagieren mußt,immer schön langsam, frag mal einen krebspatienten, was wichtig ist...
ich habe oft das gefühl, dass nichts geht...gar nichts, meine kinder lassen mich funktionieren. mir tut wärme gut, nähe...aber halt nur von bestimmten leuten, such dir nen therapeuten, der dich spiegelt, fang eine therapie an oder mach für`s erste ne psychokur weg von zu hause
ich weiß, daß es schwer ist,gibt es jemanden, der dich halten kann?
lieben gruß

06.07.2007 15:54 • #2


danke fuer deine antwort, ich habe das buch gelesen von wolfgang schmidbauer, die hilflosen helfer, sehr gut, 7 jahre psychotherapie, von analyse, verhaltenstherapie bis hin zu hypnotherapie, 8 jahre prozac, deroxat, zoloft, trevilor, cibralex, doch habe meine familie und freunde dich mich stuetzen und mich in einer psychosomatischen klinik angemeldet, ich versuche was ich kann, dennoch angst essen seele auf
lg

06.07.2007 18:27 • #3




Dr. Hans Morschitzky