Pfeil rechts

Hallo alle zusammen,

habe mich gestern angemeldet und wollte mich mal kurz vorstellen.
Ich bin fast 40 jahre jung, verheiratet und habe einen Sohn.

Bin auf diese Seite gestoßen weil ich von meiner Neurologin das Medikament "Paroxetin" verschrieben bekommen habe und mir nicht ganz schlüssig bin ob es das richtige für mich ist.
Von den diversen Nebenwirkungen mal ganz zu schweigen

Habe das Medikament wg. folgender Beschwerden bekommen....
seit Oktober plagen mich Schmerzen der linken Gesichtshälfte, Ohrenschmerzen, Ober-und Unterkieferschmerzen, das Gesicht fühlt sich taub an, als wenn die Spritze vom ZA nachläßt, meine Auge tränt und das Ganze übel verschwindet einfach nicht.
Habe sämtliche Untersuchungen hinter mir aber alles ohne Ergebnis.
war beim ZA, HNO, Gesichtschirurg, Orthopäde, Krankengymnast, Hausarzt und in der sogenannten Röhre war ich auch, aber es ist alles ok.

Dann war ich Ende November zum Atlas richten und jetzt zu letzt bei einer Neurologin.

Ich habe auch seit neuestem besonders schlimm in diesem Jahr, panik vor Arztbesuchen weil ich vorher ja noch nicht weiß was mich erwartet....außer ich gehe zum Arzt und ich weiß es ist nur ein Infogespräch !

In der Firma habe ich darum gebeten meinen Tisch zu verstellen bzw. umzustellen denn ich sitze genau in der Zugluft und evtl. meine Beschwerden ja daher rühren.

Bis jetzt hat sich leider nichts getan was das betrifft und ich habe auch irgendwie keine Lust mehr zu kämpfen denn irgendwie ist kein voran kommen und ich hab auch das Gefühl mein Chef belächelt das Ganz nur....

Der Einzige der mir halt gibt ist mein Mann, er versteht mich und nimmt mich ernst.Und am wohlsten fühle ich mich zu Hause. Gehe aber trotzdem jeden Tag zur Arbeit, denn die macht mir Spaß.

Ich bin auch schnell aus der Ruhe zu bringen und rege mich wg. jedem kleinen Mist auf...

Das habe ich der Neurologin alles erzählt und die meint das Paroxetin wäre das Richtige für mich !

Was haltet ihr davon ?

Lieben Dank fürs zuhören bzw. lesen und ein schönes Woende,
Caity

23.02.2013 13:55 • 26.02.2013 #1


7 Antworten ↓


Herzlich willkommen hier Caity,

bei dieser Art Medikamente dauert es ja immer ca. drei bis vier Wochen bis man eine Wirkung bzw. Verbesserung spüren kann. Die erste Woche ca. hat man auch oft mit Nebenwirkungen zu tun, die dann aber wieder vergehen.
Jedenfalls war das bei mir immer so.
In den letzten Jahren hatte ich auch immer mal wieder ein anderes Mittel, zeitweise drei Sorten. Heute geht es mir besser und ich nehme nur noch ein Mittel und konnte es vor ein paar Wochen um die Hälfte reduzieren.

Es kann wie eine Krücke sein was einen eine gewisse Zeit unterstützt. Wenn Du Zweifel hast gehe doch nochmal zu der Ärztin, schreibe Dir am besten vorher Deine Fragen auf und kläre das ab.

Ob es etwas bei dem hilft was Du geschildert hast kann ich Dir nicht sagen.

Es grüßt Dich passionsblume

25.02.2013 08:26 • #2



Ich bin neu hier, wollte mich mal kurz vorstellen !

x 3


Guten Morgen Passionsblume,

lieben Dank für deine Antwort.
Ich habe letzte Woche nochmal die Ärztin angerufen und ihr meine Bedenken geschildert. Sie meint das Medikament wäre für mich genau das Richtige, es soll mich bei meiner Flugangst auch ein wenig unterstützen, aber hauptsächlich soll mich das ein wenig entspannter machen )
Ich nehme mir immer alles schnell zu Herzen und bin schnell gereizt was dann leider immer die abbekommen die am wenigsten dafür können.
Sie hat mir auch gesagt das die erste Woche wohl nicht so toll sein wird und es mir dann wirklich schlecht geht aber dann gehts bergauf.

Kann ich denn trotzdem zur Arbeit gehen wenn es mir die Woche über schlecht gehen sollte oder was meinst du ? klar sind die Nebenwirkungen bestimmt bei jedem anders.
Wie ist es mit der Gewichtszunahme ?

Ich habe am 18.03.2013 wieder einen Termin und dann wollen wir nochmal sprechen, selbst wenn ich bis dahin noch keine Medis genommen habe macht es nichts sagt die Ärztin, sie setzt mich also nicht unter Druck, was ich super finde...

Weshalb hast du das Mittel bekommen ?

Liebe Grüße und einen schönen Montag,
Caity

25.02.2013 10:18 • #3


Hallo Caity,
weswegen hast du denn Paroxetin verschrieben bekommen, für welche Symptome, wenn ich fragen darf?

Grüße von Paanka

25.02.2013 22:08 • #4


Hallo Paanka,

das Medikament habe ich bekommen weil ich im Moment ziemlich unter strom stehe, wie man so schön sagt. Mir manche Dinge einfach über den kopf wachsen und ich die Probleme mit meiner Gesundheit (siehe meinen ersten Bericht beim Forum "Neu hier") nicht weg bzw. gelöst bekommen.
Die Ärztin meint das wären Atypische Gesichtsschmerzen, hinzu kommt das meine Angst vorm Fliegen und vor allem, wenn ich nicht weiß was mich erwartet z.B. beim Arztbesuch, die Angst mich verrückt macht und ich nachdem Besuch völlig fertig bin.
Sie sagte das unterstützt mich dabei ein dickeres Fell zu bekommen und nicht alles negative an mich ran lasse !

Liebe Grüße
Caity

26.02.2013 14:10 • #5


Hallo Caity,
ich drück dir die Daumen, dass du mit dem Medikament zurechtkommst.
Ich nehmen es auch gegen meine Angst- und PanikAttacken.Am Anfang war es ein sehr schlimmer
Weg,hatte sich alles verschlimmert, von den Symptomen her.Dann nach einigen Wochen wirkte es und
bin zufrieden damit.

LG von Paanka

26.02.2013 17:49 • #6


Hallo Paanka,

danke für deine lieben Wünsche.
Bin noch am überlegen ob es vielleicht ausreicht wenn mich mein Hausarzt einfach mal 2 Wochen krankschreibt ? ob es mir vielleicht schon besser geht ? und ich auf Paroxetin verzichten kann ?

Ich wünsche dir einen schönen Abend,

liebe Grüße Caity

26.02.2013 19:34 • #7


Hallo Caity

Das kann ich nicht beurteilen. Alles braucht seine Zeit, um zu wirken.
Selbst wenn wir was für uns tun, es braucht ja auch einige Zeit,
eh wir das Richtige finden, was wir tun können.

Einfach nochmal einen ärztlichen Rat mit einholen und aufs eigene Bauchgefühl mit hören, was
einem gut tut.

Gute Nacht wünscht Paanka

26.02.2013 23:25 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier