Pfeil rechts

Hallo an Alle,


ich hoffe es geht Euch alle einigermaßen gut,

Gibt es hier einen Atzt, der mir diese Frage beantworten kann.

Ich hatte vor einem Jahr nach einer längeren Fahrt mit dem Auto, Luftnot, habe mich hineingesteigert, dann hatte unregelmäßiges Herzschlag, kam durcheinander mit dem Atem, und hatte einen schlimmen Druck in der Herzseite, fühle sich 30 Minuten wie 300 Kg auf meine Brust, der Krankenwagen kam, ich bekam was unter der Zunge, als ich im Krankenhaus angekommen bin wurde ein Herzinfakt ausgeschlossen.

Bis Heute habe ich Enge Gefühle in der Brust, aber nich 24/24, es kommt und geht, die Angst, daß es mir wieder passiert ist aber da, vorallem, daß ich in 2 Monate die selbe Strecke nochmal machen muß.

Kann mir jemand sagen, was das war, wenn das kein Herzinfakt war! es muß nicht immer Herzinfakt sein, war das ein Herzanfall, ein Kardiologe untersuchte mich und bestätigte mir, mein Herz wäre gesund, kann ein gesundes Herz unter viel Stress auch solche Herzbeschwerden bekommen? kann mir ein Arzt sagen was könnte das gewesen sein?


Danke im Voraus für Ihre Antwort!


Liebe Grüße


Hayyan

02.05.2008 14:18 • 03.05.2008 #1


8 Antworten ↓


Hallo,

ich denke das die Sache mit dem Herzen dehr vielen von uns so oder ähnlich ein Begriff ist!

Wenn der Arzt es ausgeschlossen hat, dann wird es bestimm von der Psyche herkommen.
Auch ein Blähbauch kann solche Gefühle verursachen.


lg Sonja

02.05.2008 14:22 • #2



Hallo, hat jemand hier sowas schon mal gehabt?

x 3


Hallo sonja,

danke Dir für die Antwort, der Arzt hat bestätigt, mein Herz wäre gesund, wenn das von der Psyche kommt, dann hätte ich durch die Psysche beinah ein Herzinfakt gehabt, Du sagtest ein Blähbauch kann solche Gefühle verursachen, kommen diese Gefühle auch ganz plötzlich und so doll im Brustbereich, und nicht im Oberbauchbereich?

Danke Dir nochmal!

Liebe Grüsse.

Hayyan

02.05.2008 14:36 • #3


Christina
Hallo Hayyan,

daran könnte es liegen:
Zitat von hayyan:
Ich hatte vor einem Jahr nach einer längeren Fahrt mit dem Auto, Luftnot, habe mich hineingesteigert, dann hatte unregelmäßiges Herzschlag, kam durcheinander mit dem Atem, und hatte einen schlimmen Druck in der Herzseite, fühle sich 30 Minuten wie 300 Kg auf meine Brust, der Krankenwagen kam, ich bekam was unter der Zunge, als ich im Krankenhaus angekommen bin wurde ein Herzinfakt ausgeschlossen.
Meine Theorie (als Nicht-Ärztin!): Nach der längeren Fahrt hattest Du möglicherweise Verspannungen, die sich gerne mal als Beklemmungen im Brustbereich äußern und so u.a. das Gefühl von Luftnot auslösen können. Daraufhin bekamst Du (vielleicht noch nicht richtig bewusst) Angst, diese beschleunigt Atmung und Puls, was Dir noch mehr Angst gemacht hat. Wenn Du mit dem Atem "durcheinander" kamst, hast Du vermutlich hyperventiliert (sehr flache und schnelle Atmung). D.h., eigentlich hast Du - aus dem Gefühl der Luftnot heraus - zuviel eingeatmet. Das kann wiederum zu Verkrampfungen und Druckgefühlen führen, die Du außerdem aufgrund der Angst mit Sicherheit verstärkt wahrgenommen hast. Was Du unter die Zunge bekamst, dürfte Lorazepam gewesen sein, ein Benzodiazepin.

Zitat von hayyan:
Bis Heute habe ich Enge Gefühle in der Brust, aber nich 24/24, es kommt und geht, die Angst, daß es mir wieder passiert ist aber da, vorallem, daß ich in 2 Monate die selbe Strecke nochmal machen muß.
Die Engegefühle können von Verspannungen mit oder ohne Hyperventilation kommen. Es gibt etwas, das "selbsterfüllende Prophezeiung" genannt wird: Man konzentriert sich so sehr darauf, dass in einer bestimmten Situation ein bestimmtes unangenehmes Erlebnis (wieder) eintritt, dass man es quasi durch die eigene Angst selbst herbeiführt. Ich glaube, Du bist gerade auf dem Weg, dieses Erlebnis auf derselben Strecke zu wiederholen.

Zitat von hayyan:
Kann mir jemand sagen, was das war, wenn das kein Herzinfakt war!
Eine klassische Panikattacke! Tausende sind so schon wegen eines vermeintlichen Herzinfarktes in die Notaufnahme gekommen...

Zitat von hayyan:
wenn das von der Psyche kommt, dann hätte ich durch die Psysche beinah ein Herzinfakt gehabt.
Nein, Dein Herz ist ja nachweislich gesund. Und für ein gesundes Herz sind solche Panikattacken nicht gefährlich. Die Psyche spielt Dir nur in Verbindung mit dem, was Du aus Angst körperlich empfindest, einen Herzinfarkt vor.

Liebe Grüße
Christina

02.05.2008 15:13 • #4


Ja, durch zuviel Luft im Bauch, hatte ich das schon öfter.

Trinke viel Tee,eine Wärmflasche schadet da auch nicht!

02.05.2008 15:20 • #5


Hallo Christina,


danke für Deine Antwort, zumindest eine Erklärung bekommen, das hat mir sogar meine Therapeutin nicht so erklären können wie Du, ich gebe Dir recht ich hatte, Rückenbeklemmungen durch die lange Fahrt, kann mich noch daran erinnern.

Mach mir bitte keine Angst, daß ich diesen dollen Druck nochmal bekommen würde, dieses mal würde ich mit meinem Vater fahren, ich werde einen Notfallkoffer dabei bestimmt haben, wie Zepam, dann könnte ich wenn es so doll wird nehmen, ohne dieses Mal den Krankenwagen anrufen zu müssen, ich werde dieses mal nur 1000 Km fahren, den Rest macht die Fähre :1,5 Tage Fahrt, hoffe in der Fähre gibt es ein Notarzt, sonst ist das sogar besser denn ich würde merken daß es nicht passiert, sollte ich sterben ´dann habe ich dieses Problem Panik für immer und ewig hinter mir


Liebe Grüsse!


Hayyan

02.05.2008 17:59 • #6


Christina
Hallo Hayyan,

wenn auf der Fähre kein Notarzt ist und Du wieder so einen Anfall bekommst, hast Du es auf alle Fälle hinter Dir. Es wird nämlich ganz von selbst aufhören... Liest sich ein bisschen zynisch, wenn man Angst vor der Angst hat, aber Du hast ja inzwischen dazugelernt und weißt, dass es Angst ist, dass Du untersucht wurdest und gesund bist. Das musst Du Dir im "Ernstfall" immer wieder sagen.

Für alle Fälle kannst Du Dir dieses Lorazepam verschreiben lassen, Handelsname: Tavor Expedit. Das ist diese spezielle Sorte, die man nur in den Mund steckt und schon fangen sie an zu wirken. Alle anderen Beruhigungsmittel brauchen bis zu einer Stunde, bis sie wirken. Aber nimm das bitte nur im Ausnahmefall, es macht - wie alle Benzodiazepine - bei regelmäßigem Gebrauch abhängig.

Liebe Grüße
Christina

02.05.2008 19:34 • #7


@Christina:

Du schreibst von Tavor Expedit. Ich habe Normoc zu hause. Weisst Du ob das dasselbe ist?? Soll angeblich auch sofort wirken.

02.05.2008 22:18 • #8


Christina
Normoc enthält Bromazepam, ein anderes Benzodiazepin. Was die Wirkung angeht, ist "sofort" wohl relativ. Man nimmt es ein und wenn es durch die Verdauungsorgane in die Blutbahn bzw. ins Hirn gelangt, wirkt es. Verglichen mit einem Antidepressivum ist das sofort, die Dauer bis zum (vollen) Wirkungseintritt liegt aber bei ca. einer Stunde, auch wenn man vorher schon etwas merkt. Tavor Expedit wird dagegen schon über die Mundschleimhaut aufgenommen, die Wirkung ist nach zehn Minuten da. Abgesehen davon haben Bromazepam und Lorazepam ein ähnliches Wirkungsprofil und vergleichbare Halbwertzeiten. Lorazepam ist aber m.W. stärker.

Liebe Grüße
Christina

03.05.2008 09:19 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky