Pfeil rechts

Ich bin jetzt die 2. Wo. in einer Therapie wegen meiner Pa´s und habe natürlich auch einen Therapeuten.... Was jetzt während dieser Therapie in mir vor sich geht hätte ich nie gedacht....und was alles zum vorschein kommt... was unterbewusst alles in einem fest sitzt.... das ist echt wahnsinn... meine Pa´s sind noch nicht viel besser was mich natürlich verrückt macht... aber ich glaube ich muss mir jetzt einfach Zeit geben.

25.01.2011 17:15 • 29.01.2011 #1


3 Antworten ↓


Deelight
Das das mit den PA´s besser wird, wird noch eine Weile dauern.
Ich habe so nach ca. 2-3 Monaten eine deutliche verbesserung gespürrt. Eigentlich noch nicht mal wegen den Tipps die einem an die Hand gegeben wurden, die kennt man ja eigentlich schon.
Ich hab mich einfach endlich verstanden gefühlt (auch wenn sich mein privates Umfeld wirklich Mühe gibt), endlich muß man sich nicht mehr verstellen, man kann offen und frei reden und der Gegenüber weiß wovon man spricht.
Das befreit ungemein

Ich wünsch Dir, das Du noch viele positive Erlebnisse hast

25.01.2011 23:41 • #2



Hätte nie gedacht.

x 3


hallo... ich habe pa´s seit einem jahr ...wo sie anfingen war ich 8 wochen klinik ...die psychotherapie war so nicht schlecht ,allerdings haben sie meine mauer oder fassade auch eingerissen..gefühle ja kannte ich nur nicht in dem ausmass, konnte immer über das was ich erlebte reden aber die sagten dadurch das ich gefühle nicht mehr zugelassen habe ,konnte es nicht verarbeitet werden... nu bin ich seit wochen in ner normalen psychotherapie ..alles wird aufgerollt und mein gott mit solchen gefühlsschwällen hätte ich nie gerechnet..manchmal habe ich angst vor den gefühlen die da hochkommen aber bin auch erleichtert das ich es mal rauslassen konnte...wäre nicht zuhause soviel stress ( der ganz normale wahnsinn mit großen kindern die nur zoffen) könnte ich mehr zur ruhe kommen aber jeden tag was neues...die sind noch nichtmal bei mir ... naja zumindest fange ich an den ganzen haufen durchzuarbeiten und werde auch verlängerung bekommen ...nur wegen den pa´s wodurch ich nicht rauskann wird im moment noch nichts getan ...find das schade aber sie meinte das es dann alles zuviel auf einmal istfür die nerven... seit kurzem habe ich endlich auch gelernt nicht immer nur zu machen und zu tun sondern auch mal nein zu sagen ..man ist das komisch... erst rebelierten sie alle hier und jetzt so langsam merken sie das mama und frau sich verändert... ich hoffe einfach das alles irgendwann wieder normal ist ..nicht wie vorher aber halt das man wieder gesund wird und bissl leben kann...im moment kann ich mich an positiven sachen noch nicht lange freuen ...auch das muss ich noch lernen ... lieben gruss doris

26.01.2011 07:44 • #3


Hallo...
Meine letzte Wo. war nicht ganz so toll... hab mich wieder etwas schlechter gefühlt und wieder viele fiese gedanken gehabt.
Ich denke das dass durch die Therapie kommt... also nicht im negativen Sinne aber man redet einfach mal ganz offen und da kommt wie ich schon sagte sehr viel hoch...
Meine Familie merkt jetzt auch das Ich mich verändere und auch mal Nein sage.... Aber leider wird dafür wenig verständnis gezeigt... was ich sehr sehr schade finde.
Aber habe mir geschworen mir nicht mehr viel auf zu bürden und nur zu funktionieren... das geht einfach nicht mehr und man kann es auch nicht jedem recht machen.
Man muss einfach öfters an sich selbst denken.... das kann ich als sehr wichtige erkenntnis nach diesen 2 wo. Therapie schon mitnehmen.
Überlegt nicht... kann ich das tun...oder wie kann ich das tun?.... sondern was wird mir angetan?...

29.01.2011 18:26 • #4




Dr. Hans Morschitzky