Pfeil rechts
759

Frank96
Zitat von Kiwi1991:
Wie kam es denn dazu? Hat dir ein Arzt das empfohlen? Ich hoffe, dass dir das helfen wird!

Internet

04.03.2021 23:53 • #1661


Maghrebi1998
So ich habe die bronchoskopie, nach dem bei mir im ct eine verdichtung an der luftröhre festgestellt wurde, erfolgreich abgeschlossen.
Nach dem ich aufwachte sagten die ärzte ich hätte nichts ( was mich freut) ich warte jetzt noch das Gespräch mit dem chefarzt ab.
Also wenn schon die bronchoskopie ohne befund ist dann ist das denke ich mal ein gutes Zeichen

05.03.2021 09:51 • x 1 #1662



Habe ständig den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen

x 3


flow87
Zitat von Maghrebi1998:
So ich habe die bronchoskopie, nach dem bei mir im ct eine verdichtung an der luftröhre festgestellt wurde, erfolgreich abgeschlossen. Nach dem ich aufwachte sagten die ärzte ich hätte nichts ( was mich freut) ich warte jetzt noch das Gespräch mit dem chefarzt ab. Also wenn ...


Das freut mich für dich.

05.03.2021 10:20 • #1663


Maghrebi1998
Ruhig geworden hier wie gehts euch denn?

11.03.2021 00:01 • #1664


Lilith8990
Es geht so. Habe Angst vor dem 25.3 der Facharzt soll Asthma ausschließen.


Um das auszuschließen bekam ich von meinem Hausarzt direkt eine Überweisung. Die ganzen Wochen /Monate davor sagte ich ich habe Angst, dass ich Lungenkrebs habe...da bekam ich keine Überweisung.


Viel Stress und bei dir?

11.03.2021 03:09 • #1665


SchwesterS
[
Mein Röntgenbild und Labor sind unauffällig.
Aber die Depression zeigt sich weiterhin stark.
Ich bin so hoffnungslos .

11.03.2021 07:50 • #1666


vonnchen
Ich bin ja meist recht optimistisch unterwegs und die meisten Tage komme ich gut klar damit aber vorgestern und vor allem gestern hab ich mich richtig schön traditionell reingesteigert und ne saftige Panikattacke bekommen, die ich ewig nicht abgebaut bekommen habe.

Hing also ab 20:15 bis ca 23:30 mit wenigen Aufs und mehr Abs in aneinanderreihenden Panikattacken. Selbst Hula Hoopen hat mir nicht geholfen und ehrlich gesagt hast das gestern meine Angst geschürt vor der nächsten Attacke.

Solche Attacken bekomm ich eigentlich nur so wenige Male im Jahr in dieser ausgeprägten Form.

Tja, ich habe entsprechend die Nacht kein Auge zu gemacht. Innere Nervosität und darf mich dann gleich fertig machen für Arbeit. Mit leichter Atemnot und aber vor Allem Angst vor ein Attackchen... Aber egal, ich geh wie immer auch mit Atemnot dadurch. Da wir heute auch eine Zukunftsbesprechung unseres Unternehmens haben. (Kurzarbeit seit April 20 und Reiseunternehmen ) Aber ich war mutig und hab mich mal für etwas beworben was ich total toll finde aber natürlich auch da die Angst mitschwimmt, was wenn es mir irgendwann auch tagsüber zu schlecht geht. Ich arbeite schon 10 Jahre in meinem alten Unternehmen und bin da wer und könnte auch mal unauffällig ausfallen ohne das man mich raus wirft aber bei einem neuen Arbeitgeber... Wohl net so leicht.
Aber naja ist ja nicht gesagt, dass es mir schlechter sondern dann vielleicht besser geht. Bin bei Veränderungen leider nicht so flexibel und mutig wie manch andere.


Was ich schon seit einiger Zeit beobachte ist folgende Klinik und Therapie:

https://www.oberbergkliniken.de/symptom...u%20werden.

Hat sich da schonmal wer informiert? Ich überlege echt sowas mal anzugehen. War allerdings bisher noch nie krank geschrieben und immer Vollzeit arbeiten. Aber jetzt in der Kurzarbeit wäre es eigentlich der beste Zeitpunkt.

Ich hab diese Attacken und Atemnot meist immer nur in meiner Freizeit.vor allem Abends.

Gründe deswegen auch keine Familie. Will kein Kind haben. Das ist echt schade wegen sowas aber Stress macht es mir einfach schnell schlimmer und ich hätte Angst ein Kind als Stessfaktor wahrzunehmen. Und da gibts schließlich kein zurück. Also wohl kinderlos bleiben. Der Zug ist eh bald abgefahren.

Habt ihr Erfahrungen mit diesen Kliniken?

Ich habe keinerlei Erfahrung mit Kliniken etc. Ich habe bisher nur eine Verhaltenstherapie vor ca 4 Jahren gemacht. Mit nochmal vor ca 2 Jahren paar weiteren Sitzungen,nach meiner Trennung.

11.03.2021 09:20 • #1667


flow87
Bei mir ist es auch ein auf und ab.
Beim Sport ist es mittlerweile besser geworden. Da kann ich fast wie früher bis an Maximal gehen. Das Gähnen und tiefe einatmen ist dort besser oder fast weg.
In Ruhe, beim Autofahren ist es am schlimmsten.
Ich hatte letzte Woche noch ein Gespräch mit dem Pneumologen. Er hat mir ja versprochen, dass er weiter schaut und wenn er etwas neues hat sich bei mir meldet.
Er hat gesagt eine Seufzeratmung wie wir sie haben ist zu 95% funktionell und hat keinen organisches Hintergrund. Bei 5% von allem steckt allergisches Asthma oder eine Allergie dahinter.
Warum wir das haben kann er auch nicht sagen. Eigentlich ist das ein Problem das bei Kindern recht bekannt ist und bei Erwachsenen eigentlich weniger.
Auslöser dafür meinte er könnte Schlafmangel sein, Schlafapnoe, niedriger Eisenspiegel im Blut oder die Schilddrüse.
Hormone wie Östrogen bei der Frau können solche Symptome zusätzlich verstärken.
Bei mir trifft eigentlich nur das schlechte Schlafen zu. Ich wache einfach sehr oft auf in der Nacht. Vielleicht liegt es tatsächlich an etwas ganz einfachem. Schwer zu sagen.
Aber was er mir versicherte es sei jedenfalls nichts schlimmes oder gefährliches.

11.03.2021 10:05 • x 2 #1668


Frank96
EINFACH ZUM TOD KOTZEN MEHR FÄLLT MIR NICHT MEHR EIN

11.03.2021 13:04 • #1669


Moin,
Leider geht's mir nicht gut, aber das haben wir ja alle.
LG Sternschnuppe

11.03.2021 20:41 • #1670


Hi ich hab leider auch dasselbe Problem und bin gerade erst 17 Jahre alt
Kurz gesagt es hat mein Leben fürs erste ruiniert. Ich will nicht so pessimistisch klingen, da ich eher eine sehr positive Person bin. Ich hab diesen Zwang tief einzuatmen seit 2 Monaten und kein Fortschritt, außer dass ich gelernt hab es mehr zu akzeptieren. Was ich aber nicht akzeptieren kann ist was es für einen negativen Einfluss auf mein Leben hat. Ich werde mir nie was antun aber so zu leben ist echt schlimm. Ich kann kaum rausgehen ohne dass der ganze Stress und die Angst mich niederschlägt, gerade zum Beispiel ist es so dass der Drang danach nicht stark ist ich mich aber trotzdem zwinge tief einzuatmen
Es ist einfach schlimm
Zuhause geht es mir schon ganz ok aber ständig zuhause zu sein ist auch nicht so toll

19.03.2021 22:26 • #1671


vonnchen
Zitat von user03_:
Hi ich hab leider auch dasselbe Problem und bin gerade erst 17 Jahre alt Kurz gesagt es hat mein Leben fürs erste ruiniert. Ich will nicht so pessimistisch klingen, da ich eher eine sehr positive Person bin. Ich hab diesen Zwang tief einzuatmen seit 2 Monaten und kein Fortschritt, ...


Ich denke du solltest versuchen zu lernen damit zu leben und dich nicht damit zu verstecken. Ich schätze mal wenn du deutlich abgelenkt bist spürst du es nicht?
Ich habe auch Tage wo ich mich nur einbuddeln will damit aber ich denke dann auch viel darüber nach und beobachte zu sehr. Lebe damit und lebe damit trotzdem gut.
So blöd es ist. Ich wünschte auch es wäre weg.
Inwieweit hilft dir eventuell sport und Bewegung?

20.03.2021 22:41 • #1672


Zitat von vonnchen:
Ich denke du solltest versuchen zu lernen damit zu leben und dich nicht damit zu verstecken. Ich schätze mal wenn du deutlich abgelenkt bist spürst du es nicht? Ich habe auch Tage wo ich mich nur einbuddeln will damit aber ich denke dann auch viel darü...

Ne Sport hilft nicht wirklich ich bin jemand der Sport liebt ich würde gern wieder z.B. Basketball spielen aber bei viel Belastung ist der Drang danach stark

20.03.2021 23:53 • #1673


vonnchen
Zitat von user03_:
Ne Sport hilft nicht wirklich ich bin jemand der Sport liebt ich würde gern wieder z.B. Basketball spielen aber bei viel Belastung ist der Drang danach stark


Ich würde auf jeden Fall Basketball spielen. Vermeidung ist auf jeden Fall ein sicherer Weg in die Einsamkeit. Das man tiefer atmet nach Sport entspricht ja der Natur. Also schön weiter Sport machen. Sonst wird irgendwann jede Anstrengung für dich eine Last, weil du das normale anstrengende atmen als gefährlich interpretierst

21.03.2021 00:17 • x 1 #1674


Synax
Der @user03_ hat da schon Recht..je mehr du dich verschanzt und hoffe, dadurch wird es besser, passiert genau das Gegenteil.. vielleicht hast du ja im Gegensatz zu den meisten hier das Glück, dass es dann nicht so lange und intensiv da ist..je mehr man sich ablenkt desto weniger ist das Gefühl da..sobald du ein Druck auf dem Hals hast (Globusgefühl) weißt du, es ist die Psyche, die dir was signalisieren will..tue dir dann was gutes..Flow oder ich oder andere gehen auch Sport machen..bei mir ist es so, dass das Gefühl dann nicht so krass ist wie sonst..überleg dir, welchen Weg du gehen willst

21.03.2021 09:22 • #1675


flow87
Zitat von user03_:
Hi ich hab leider auch dasselbe Problem und bin gerade erst 17 Jahre alt Kurz gesagt es hat mein Leben fürs erste ruiniert. Ich will nicht so pessimistisch klingen, da ich eher eine sehr positive Person bin. Ich hab diesen Zwang tief einzuatmen seit 2 Monaten und kein Fortschritt, ...


Ich verstehe dich echt gut. Die Symptome sind sehr belastend. Da ist es eigentlich egal wie alt oder jung man ist.
Ich hatte in deinem Alter auch über 2 Jahre Atemprobleme ohne Befund. Danach hatte ich 15 Jahre lang Ruhe und seit 2 Jahren habe ich wieder diese Atemprobleme. Das Gähnen war früher nicht so da, dafür ist es heute umso schlimmer da. Von was das kommt ist echt schwer zu sagen. Kann durch psychischen Stress hervorgerufen werden, das Problem daran ist einfach, umso länger man das hat umso schwerer bringt man das weg. Der Körper gewöhnt sich wie daran. Ist bei mir leider auch so.

21.03.2021 12:46 • x 1 #1676


vonnchen
Lasst uns alle zusammen in eine Klinik gehen und wir bekämpfen das zusammen
Diese bergmannkliniken sollen auch auf diese psycho atemprobleme spezialisiert sein

21.03.2021 12:56 • #1677


Frank96
Zitat von vonnchen:
Lasst uns alle zusammen in eine Klinik gehen und wir bekämpfen das zusammen Diese bergmannkliniken sollen auch auf diese psycho atemprobleme spezialisiert sein

Eher nach Zentrum für unerkannte und seltene Erkrankungen
Universitätsklinikum in Marburg, Hessen...
Ich habe dort ne email geschrieben und sie meinten mann muss vom hausarzt dort hingeschickt werden und all das ganze krankheitsverlauf mit der reinfolge zu ihnen schicken echt kein bock mehr auf denn ganzen schei....

21.03.2021 13:20 • #1678


flow87
Zitat von Frank96:
Eher nach Zentrum für unerkannte und seltene Erkrankungen Universitätsklinikum in Marburg, Hessen... Ich habe dort ne email geschrieben und sie meinten mann muss vom hausarzt dort hingeschickt werden und all das ganze krankheitsverlauf mit der reinfolge zu ihnen schicken echt kein bock mehr auf denn ganzen schei....


Dahinter steckt keine seltene Krankheit. Dort wird man auch nichts finden.

21.03.2021 13:27 • x 1 #1679


Frank96
Zitat von flow87:
Dahinter steckt keine seltene Krankheit. Dort wird man auch nichts finden.

Ja für dich nicht für mich!
Bin immernoch der meinung das es nicht pysche ist!

21.03.2021 13:31 • #1680



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler