45

Mir geht es genau so... habe schon seit Monaten diese extreme Anspannung im Hals- und Brustbereich. Es ist vor allem im Liegen stärker, teilweise konnte ich deswegen nicht einschlafen und lag ewig wach. Sobald ich aufstehe und mich bewege oder ablenke geht es meistens weg.
Jetzt mit diesem ganzen Corona Mist kam es wieder stärker zurück. Habe heute schon richtig Panik geschoben obwohl ich sonst keine Symptome habe außer heute morgen mal ein kleines kratzen im Hals, welches aber sofort weg war nachdem ich einen Ingwertee getrunken habe. Es beruhigt mich auch sehr, dass hier einige das gleiche Problem haben, da ich sonst dazu im Internet kaum etwas gefunden habe.
Bei mir verspannen sich so richtig krass die Muskeln vorne am Hals und dann zieht es runter Richtung Brust. Das fühlt sich manchmal eher wie ein Schmerz an als wie Verspannungen. Manchmal zieht es dann in den Bauch und ich bekomme Krämpfe. Heute ist auch mein Kiefer ganz verspannt. Es macht mir an manchen Tagen weniger Angst und an manchen mehr.
Was bei mir sehr gut hilft ist Wärme. Gegen die Enge im Hals trinke ich einen Tee so heiß wie es geht in kleinen Schlücken. Ansonsten nehme ich entweder ein heißes Bad oder nehme den Föhn und föhne meinen Oberkörper bis der so richtig glüht. Das löst meistens die Verspannung relativ schnell und dann weiß ich auch dass es nur wieder meine Psyche ist.

20.03.2020 14:51 • #161


flow87
Ich habe auch news:

Ich habe die Symptome eindeutiger weniger seit ich das Supplement OPC nehme.
Ich bin fitter und muss weniger gähnen. Halte euch aber auf dem laufenden.

21.03.2020 17:32 • x 1 #162



Hallo Nakito,

Habe ständig den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen

x 3#3


Anja21
Zitat von flow87:
Ich habe es heute auch wieder stärker gespürt, beim Sport draussen merkte ich es wieder stärker. Jetzt in Ruhe merke ich es fast nicht mehr. Ich glaube langsam auch, dass es durch Verspannungen in den Muskeln stärker kommt. Wenn ich einen vollen Bauch habe macht es die Symptome auch schlimmer.Wie ist es bei euch?


Ich habe zwischenzeitlich Tage,da könnte ich echt heulen...
Wenn ich beim Essen bin,dann merke ich wie das immer mehr zunimmt,dass man ständig tief Luft holen muss. Und wenn der Bauch voll ist...kaum zu beschreiben- unerträglich diese Situation und ich ärgere mich dann über mich selbst... zumal ich ja weiß,wie schlecht es mir dann geht mit dem tief Atmen können..
Bei mir ist es umgekehrt- in Ruhe ja und bei Ablenkung so gut wie nix. Wie ist es bei dir während körperlicher Anstrengung?

23.03.2020 19:14 • #163


Anja21
Zitat von frau_knacks:
Mir geht es genau so... habe schon seit Monaten diese extreme Anspannung im Hals- und Brustbereich. Es ist vor allem im Liegen stärker, teilweise konnte ich deswegen nicht einschlafen und lag ewig wach. Sobald ich aufstehe und mich bewege oder ablenke geht es meistens weg. Jetzt mit diesem ganzen Corona Mist kam es wieder stärker zurück. Habe heute schon richtig Panik geschoben obwohl ich sonst keine Symptome habe außer heute morgen mal ein kleines kratzen im Hals, welches aber sofort weg war nachdem ich einen Ingwertee getrunken habe. Es beruhigt mich auch sehr, dass hier ...

Bei mir ist es im Brust-Magenbereich,dass ich da so ein beklemmendes Gefühl hab...
Im Liegen ist es mal so,mal so. Ich freue mich jeden Abend, wenn ich ins Bett gehen kann,denn ab da geht's mir immer gut- bis zum nächsten Morgen...
Ja,mit dem Corona machen die einen total verrückt,aber ich versuche,das nicht so sehr an mich ran zu lassen. Ist zwar nicht immer leicht,aber man muss das Beste aus dem ganzen Sch... machen.

23.03.2020 19:19 • #164


flow87
Zitat von Anja21:
Ich habe zwischenzeitlich Tage,da könnte ich echt heulen...Wenn ich beim Essen bin,dann merke ich wie das immer mehr zunimmt,dass man ständig tief Luft holen muss. Und wenn der Bauch voll ist...kaum zu beschreiben- unerträglich diese Situation und ich ärgere mich dann über mich selbst... zumal ich ja weiß,wie schlecht es mir dann geht mit dem tief Atmen können..Bei mir ist es umgekehrt- in Ruhe ja und bei Ablenkung so gut wie nix. Wie ist es bei dir während körperlicher Anstrengung?


Kommt draufan, ich merke es auch bei der körperlichen Anstrengung. Beim Ausdauertraining aber eher weniger.
Ich denke es kommt von der Luft die wir im Bauch haben und das unterstützt dies noch mehr.
Ich denke bei dir wird das auch so sein. Neigst du auch eher zu Schleim im Hals und Blähbauch? Luft im Bauch.

23.03.2020 19:20 • #165


Vaya
Hey,

ich bin grade beim Stöbern im Internet auf diesen Thread gestoßen. Es ist schön zu wissen, dass man mit seinen Problemen wohl nicht alleine ist. Ich habe seit fast einer Woche diesen ständigen Drang tief einatmen zu müssen oder zu gähnen, um das Gefühl durchgeatmet zu haben zu bekommen. Als wolle man über einen bestimmten Punkt hinaus atmen, den man aber so selten erreicht. Und wenn's nicht klappt versucht man das wieder und wieder.

Ich weiß, dass ich das schon einmal hatte, vor 2 Jahren oder so. Aber nur kurz, vielleicht 2 oder 3 Tage. Ob das zu einer stressigen Zeit in meinem Leben war, kann ich gar nicht mehr einschätzen.

Ich hab mir schon gedacht, dass das momentan wohl am Stress liegt: der ganze Corona Mist, man ist isoliert alleine zuhause und bekommt so langsam einen Lagerkoller. Und den Freund kann man auch nicht besuchen. Dazu fängt bald (eigentlich) die Uni wieder an und nebenbei macht die Familie auch noch Stress.
Es soll wohl wieder weggehen. Fragt sich bloß wann. Nachts kann ich inzwischen wieder gut schlafen, die ersten beiden Nächte nachdem dieser Drang kam, habe ich nur wenig geschlafen.
Gestern habe ich mich auch schon wieder besser gefühlt, heute ist der Drang wieder öfter da. Wenn ich abgelenkt bin, dann ist dieser Drang nicht da.
Mir ist auch aufgefallen, dass ich viel öfter atme als normalerweise. Ich hab ein großes Lungenvolumen, dadurch, dass ich Schwimmerin war, und atme normalerweise nur ganz wenig und ruhig. Jetzt aber viel öfter und auch eher in die Brust als in den Bauch.

26.03.2020 12:38 • x 1 #166


flow87
Zitat von Vaya:
Hey,ich bin grade beim Stöbern im Internet auf diesen Thread gestoßen. Es ist schön zu wissen, dass man mit seinen Problemen wohl nicht alleine ist. Ich habe seit fast einer Woche diesen ständigen Drang tief einatmen zu müssen oder zu gähnen, um das Gefühl durchgeatmet zu haben zu bekommen. Als wolle man über einen bestimmten Punkt hinaus atmen, den man aber so selten erreicht. Und wenn's nicht klappt versucht man das wieder und wieder. Ich weiß, dass ich das schon einmal hatte, vor 2 Jahren oder so. Aber nur kurz, vielleicht 2 oder 3 ...


Wie alt bist du? Ich habe das auch seit gut 2 Jahren, mal mehr mal weniger.

26.03.2020 12:43 • #167


Vaya
Ich bin 20, in wenigen Tagen 21.

Habe schon überlegt damit zum Arzt zu gehen, hatte aber den ganzen März hindurch schon Krankheiten und hab auch langsam keinen Bock mehr schon wieder zum Arzt zu fahren. Vor allem nur damit er mir sagt, dass das ganze stressbedingt ist und schon von alleine weggeht.

Ich versuch mich jetzt abzulenken, mich nicht weiter auf die Atmung zu konzentrieren und dem Drang duchzuatmen nicht nachzugeben. Vielleicht hilft das ja schon

26.03.2020 13:00 • #168


flow87
Zitat von Vaya:
Ich bin 20, in wenigen Tagen 21. Habe schon überlegt damit zum Arzt zu gehen, hatte aber den ganzen März hindurch schon Krankheiten und hab auch langsam keinen Bock mehr schon wieder zum Arzt zu fahren. Vor allem nur damit er mir sagt, dass das ganze stressbedingt ist und schon von alleine weggeht. Ich versuch mich jetzt abzulenken, mich nicht weiter auf die Atmung zu konzentrieren und dem Drang duchzuatmen nicht nachzugeben. Vielleicht hilft das ja schon


Ja das hilft. Das Problem ist umso länger man das hat umso schwerer ist es wieder davon los zu kommen.
Ich versuche auch nicht mehr daran zu denken aber klappt nicht immer. Habe die Symptome immer noch.

26.03.2020 13:04 • #169


Ich hatte das jetzt wieder stärker und bin dann auf eine Seite gestoßen wo das Zusammenspiel der Atemmuskeln gut erklärt wird und auch auf Fehlatmung eingegangen wird:
https://schmerztherapie-arlom.de/atemst...fehlatmung

Mir hilft es sehr in solchen Momenten wo es schlimmer ist mich erst mal hinzulegen und bewusst in Bauch und Brustkorb zu atmen. Dann merke ich immer erst dass ich meine Schultern unbewusst hoch ziehe usw, was die Atmung erschwert.

26.03.2020 14:21 • #170


Anja21
Zitat von flow87:
Kommt draufan, ich merke es auch bei der körperlichen Anstrengung. Beim Ausdauertraining aber eher weniger.Ich denke es kommt von der Luft die wir im Bauch haben und das unterstützt dies noch mehr.Ich denke bei dir wird das auch so sein. Neigst du auch eher zu Schleim im Hals und Blähbauch? Luft im Bauch.

Ich hab das nur zeitweise mit dem Schleim im Hals,aber es ist ein sehr ekliges Gefühl und ich versuche dadurch öfter zu schlucken... mit der Luft im Bauch ist es ähnlich...da hat man fast ständig so ein Völlegefühl

28.03.2020 10:17 • #171


Anja21
Zitat von flow87:
Ich habe auch news:Ich habe die Symptome eindeutiger weniger seit ich das Supplement OPC nehme.Ich bin fitter und muss weniger gähnen. Halte euch aber auf dem laufenden.

Was ist das eigentlich... Supplement OPC?

28.03.2020 10:18 • #172


Anja21
Zitat von flow87:
Ja das hilft. Das Problem ist umso länger man das hat umso schwerer ist es wieder davon los zu kommen.Ich versuche auch nicht mehr daran zu denken aber klappt nicht immer. Habe die Symptome immer noch.

So ist es leider...das mit dem Konzentrieren ist immer gar nicht so einfach... ich versuche das auch jedesmal

28.03.2020 10:21 • #173


flow87
Zitat von Anja21:
Ich hab das nur zeitweise mit dem Schleim im Hals,aber es ist ein sehr ekliges Gefühl und ich versuche dadurch öfter zu schlucken... mit der Luft im Bauch ist es ähnlich...da hat man fast ständig so ein Völlegefühl


Genau ich denke das Problem kommt von der Luft im Bauch. Das könnte echt der Übeltäter für das ganze sein.
OPC ist eine Nahrungsergänzung (Traubenkerne) es ist sehr gesund. Ob es tatsächlich etwas bringt, keine Ahnung aber für die Gesundheit ist es super

28.03.2020 10:23 • #174


Hallo.

Vor vielen Jahren, hatte ich für eine Zeit Atemprobleme, die von Tag zu Tag schlimmer wurden. Dabei hatte ich das Gefühl, nicht genug einzuatmen und musste dann alle paar Sekunden ganz Tief einatmen (bis zum Anschlag um dieses Gefühl zu bekommen). Es wurde so schlimm, dass ich beim Hausarzt war. Der sagte: "Junge Du hast ne Lunge wie ein Pferd!".

Als diese schlimme Zeit dann weg war, fing es wenige Zeit später mit meinen Hoden an. Ich hatte Hoden schmerzen. 2 Wochen bin ich damit rumgelaufen und war dann beim Arzt. Dieser sagte: "Sie haben eine Hoden-Neurose. Körperlich ist alles ok".

Danach war schlagartig alles besser und ich mir wurde klar, woher alles kam. Meine Ex-Freundin hatte unser gemeinsames "Baby" abtreiben lassen und danach ist unsere Beziehung kaputt gegangen. Ich war 16 oder 17. Das liegt jetzt 20 Jahre zurück. Es war die Abtreibung. Mit diesem Wissen ging es mir körperlich viel besser.

Nun habe ich seit ca. 2 Wochen wieder Atemprobleme. Anfangs immer abends. Seit gestern durchgehend. Denn gestern habe ich erfahren, dass die Nachhilfelehrerin meiner Tochter an Corona erkrankt ist. Sie war vor knapp 2 Wochen bei uns.

Ich konnte letzte Nacht nicht einmal einschlafen. Hatte das Gefühl keine Luft zu bekommen. Das atmen fällt schwer. Teilweise habe ich Herzrasen bekommen und Angst. Nach dem aufwachachen, war es besser und fing in dem Moment wieder an, wo ich daran dachte (noch beim aufstehen).

Das ist eine QUAL! Ich ertappe mich auch immer wieder, wie verspannt ich bin (z.B. an den Schultern oder im Mund/Zähne).

Vor 1 Stunde • #175


flow87
Zitat von Neurose85:
Hallo.Vor vielen Jahren, hatte ich für eine Zeit Atemprobleme, die von Tag zu Tag schlimmer wurden. Dabei hatte ich das Gefühl, nicht genug einzuatmen und musste dann alle paar Sekunden ganz Tief einatmen (bis zum Anschlag um dieses Gefühl zu bekommen). Es wurde so schlimm, dass ich beim Hausarzt war. Der sagte: "Junge Du hast ne Lunge wie ein Pferd!".Als diese schlimme Zeit dann weg war, fing es wenige Zeit später mit meinen Hoden an. Ich hatte Hoden schmerzen. 2 Wochen bin ich damit rumgelaufen und war dann beim Arzt. Dieser sagte: &...


Ich hatte das auch vor etwa 15 Jahren mal und jetzt auch wieder. Es ist echt mühsam aber ich denke auch es liegt an der Psyche.

Vor 1 Stunde • x 1 #176


Ich hoffe, dass es nur an meiner sehr komplexen Psyche liegt. Ich weiss, dass ich an einer Angst und Panikstörung leide (unbehandelt), die sich aber eigentlich nur auf andere bezieht. Ich habe also Angst und Panik, wenn ich andere in Gefahr sehe. Bei meiner Schweste ist es genau anders herum. Sie hat Angst/Panik um sich selbst. Sie ist auch Frührentnerin geworden und auch seit Jahren in Behandlung.

Mittlerweile habe ich auch eine Art Brustkorb-Muskelkater, kribbeln und überall zwickt es (kurzer Schmerz). Das hatte ich (glaube ich) damals auch. Der Höhepunkt war damals, als mein Gesicht eingeschlafen ist, als würde ich nicht genug Sauerstoff bekommen.

Vor 58 Minuten • #177


flow87
Zitat von Neurose85:
Ich hoffe, dass es nur an meiner sehr komplexen Psyche liegt. Ich weiss, dass ich an einer Angst und Panikstörung leide (unbehandelt), die sich aber eigentlich nur auf andere bezieht. Ich habe also Angst und Panik, wenn ich andere in Gefahr sehe. Bei meiner Schweste ist es genau anders herum. Sie hat Angst/Panik um sich selbst. Sie ist auch Frührentnerin geworden und auch seit Jahren in Behandlung. Mittlerweile habe ich auch eine Art Brustkorb-Muskelkater, kribbeln und überall zwickt es (kurzer Schmerz). Das hatte ich (glaube ich) damals auch. Der Höhepunkt war damals, als mein Gesicht eingeschlafen ist, als würde ich nicht genug Sauerstoff bekommen.


Das kommt von der falschen Atmung. Das ist eine normale Reaktion des Körpers.

Vor 55 Minuten • x 1 #178


Dein Wort in Gottes Ohr!

Mir geht es richtig Dreckig.

Vor 49 Minuten • #179


flow87
Zitat von Neurose85:
Dein Wort in Gottes Ohr!Mir geht es richtig Dreckig.


Verstehe dich nur zu gut. Ich habe das seit 2 Jahren.

Vor 24 Minuten • x 1 #180




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler