Pfeil rechts
1

Schneesturm93
Hallo zusammen,

ich habe einen geringen Selbstwert, denke dass ich für andere eine Zumutung bin, ich mich ständig beweisen muss um meinen Charakter und meine Schwächen "wieder gut zu machen" und dass ich meine Freunde nicht verdient habe. Außerdem denke ich auch immer das schlechteste, klar in einer Angstspirale tut das jede*r aber ich bin auch sonst immer so darin gefangen. Wenn 1 Sache schief geht und 100 gut, dann sehe ich die schlechte. Wenn ich mir überlege, welche Folgen irgendwas haben könnte, z.b. wenn ich mal nein sage, sehe ich mich in naher Zukunft in absoluter Einsamkeit oder eben was sich sonst als dunkelst mögliches Szenario anbietet.

Leider habe ich schon seit einigen Jahren mit Panik und Angst zu kämpfen. Mit depressiven Episoden, in dem Sinne, dass ich einfach nicht weiter weiß und total traurig werde und keine Sinn sehe noch länger. Und irgendwie glaube ich, dass wenn ich meinen Selbstwert verbessert und die negativen Gedanken abgelegt bekomme, wieder zu psychischer Gesundheit komme. Was denkt ihr? Ist es die Ursache oder eher eine Auswirkung. Wie ist es bei euch? Gibt es vielleicht jemanden, der trotz gutem Selbstwert usw. psychisch krank ist?

Bin gespannt auf euren Input dazu.

Viele Grüße

09.07.2018 20:59 • 12.07.2018 #1


2 Antworten ↓


Hallo!

Ja, ich! Mein Selbstwertgefühl ist gut. Trotzdem kämpfe ich mit Angst vor der Zukunft und Schlaflosigkeit. Das geht durchaus zusammen.

Grüße von Salyx

11.07.2018 17:06 • #2


amyshepherd
Zitat von Schneesturm93:
Und irgendwie glaube ich, dass wenn ich meinen Selbstwert verbessert und die negativen Gedanken abgelegt bekomme, wieder zu psychischer Gesundheit komme. Was denkt ihr? Ist es die Ursache oder eher eine Auswirkung. Wie ist es bei euch? Gibt es vielleicht jemanden, der trotz gutem Selbstwert usw. psychisch krank ist?


Hey @schneesturm93,

Ich kann das sehr gut nachvollziehen wenn du befürchtest, dass dein geringes Selbstwertgefühl oder negative Gedanken dazu führen, dass du Angst- und Panikattacken erleidest, aber ich bin auch der Meinung wie mein Vorredner, dass man das auch bekommen kann, wenn man ein gutes Selbstwertgefühl hat.
Natürlich spielt es in gewisser Weise eine Rolle, denn mein Selbstwertgefühl ist ziemlich im Keller, und ich bin von Natur aus auch Pessimist, ich fokusier mich sehr auf das Negative, obwohl es vielleicht mehr Positives gäbe. Und dadurch, dass ich mich oft einfach nicht fühle, als ob ich es wert bin, führt das auch dazu, dass ich sehr unsicher bin, was sich wiederum in Ängste bzw. Panik verwandelt, egal wohin ich gehe. Ich kann oft nicht mal einkaufen gehen (und der Laden ist direkt in meinem Ort, kleines Dorf).

Machst du eine Therapie, bzw. hast du schon mal versucht eine anzufangen? Das könnte dir enorm helfen.
Ich möchte nicht behaupten, dass es eine Sofortheilung gibt, aber darüber zu reden, mit jemandem der Ahnung hat und einen nicht verurteilt sondern hilft, die Stärken zu sehen, ist wirklich toll. Nach meinen Gesprächen mit meiner Therapeutin fühl ich mich so stark ich könnte Bäume ausreißen. Es tut gut von einem Außenstehenden zu hören, was für ne positive Ausstrahlung man hat und wie man auf andere wirkt, weil man sich selbst ja immer in so schlechtem Licht sieht.
Also wenn ich dir einen Tipp geben kann, dann versuch das mal, die persönlichen Gespräche tun wirklich gut.
Ich zahl das allerdings selbst, da man bei den Kassentherapeuten oft sehr lange warten muss und ich bin froh, dass ich privat bei einer bin, denn die hat oft spontan und zeitnah Termine frei.

Nun gut, ich hoffe das konnte dir irgendwie helfen, tut mir leid, wenn ich zwischendurch geplappert hab, ich verlier manchmal den Faden.
Meld dich doch mal, wenn sich was ergibt oder du einfach mal reden möchtest. Private Nachrichten sind bei mir immer willkommen.

Ganz Liebe Grüße
xo

12.07.2018 21:42 • x 1 #3




Dr. Christina Wiesemann