Pfeil rechts
1

Aryane
Hallo,

ich bin ein wenig verzweifelt, weil ich nicht weiter weiß.
Ich bin seit über 4 Jahren mit meinem Partner zusammen. Am Anfang der Beziehung hatte ich öfter mal Panikattacken, weil ich mich eingeengt fühlte, da er von Beginn an von Heirat und Zusammenziehen sprach.
Dieses konnte ich bis heute vermeiden. Als feststand, dass wir getrennte Wohnungen behalten ging es mir besser.
Trotzdem bekam ich immer mal Panikattacken, wenn ich am Wochenende bei ihm schlafen wollte oder er einen Besuch bei mir ankündigte. Und das ist auch jetzt noch so, obwohl wir seit über 4 Jahren täglich wenigstens über Handy haben, aber uns auch meist täglich oder wenigstens mehrmals wöchentlich sehen.
Ich verstehe mich selber nicht. Ich freue mich total darauf ihn zu sehen und kurz bevor es soweit ist, könnte ich alles absagen, weil es mir so schlecht geht. Ab und zu hab ich das auch schon getan, aber meist bleib ich stark , weil ich mir sage, dass es nichts bringt. Beim nächsten mal wird es dann nur schlimmer.
Am Anfang hatte ich oft Angst, weil ich vorher schlechte Erfahrungen (Gewalt) erfahren habe. Aber inzwischen weiß ich doch, dass er mich nicht schlägt oder ähnliches. Warum habe ich so oft diese Panik?
Es ist zum Glück nicht immer. Wenn es mir gut geht, ist meist alles ok.
Aber wenn ich angespannt bin, wird es unerträglich.

Gestern war es mal wieder soweit.
Seine Kinder und mein Kind sind im Urlaub. Mein Kind hatte gestern Heimweh und das hat mich nervlich ziemlich gestresst.
Eigentlich war geplant, dass ich die kinderfreie Woche bei ihm schlafe. Daran war gestern nicht mehr zu denken, obwohl ich mich drauf gefreut hatte.
Er wollte dann zu mir kommen zum Fußball gucken und dann wieder heim fahren.
Ich hatte vorher schon wieder Panikattacken mit Herzrasen, Zittern, das Gefühl zu ersticken, dass ich schon dabei war abzusagen. Schrieb ihm, dass ich gleich schlafen gehe.
Da bekam ich vor Enttäuschung über mich selber einen Heulanfall. Danach ging es mir wieder besser und ich sagte ihm, dass er kommen kann.
Am Anfang ging es mir noch nicht so gut,während dem Spiel ging es dann. Aber als das 1:0 fiel und ich wusste , es ist gleich zu Ende, ging es wieder los.
Das Schlimme ist, er weiß nichts von meinen Panikattacken. Ich habe das noch nie jemandem erzählt. Und dann muss ich immer versuchen ruhig zu bleiben. Er merkt schon, dass ich unruhig werde und ich bin dann auch schnell gereizt, was mir voll leid tut.
Er ist nach dem Spiel gleich los und mir ging es wieder gut.
Heute will er wieder kommen, hat gefragt ob wir zusammen abend essen. Und Naja eigentlich ist ja noch geplant, dass ich die Woche mal bei ihm schlafe. Wenn ich nur an heute abend denke bekomme ich einen Kloß im Hals.
Was soll ich nur machen?

Ich befürchte unsere Beziehung ist spätestens nächsten Sommer vorbei. Er will hier weg ziehen. Eigentlich seit ich ihn kenne. Er ist nur noch wegen mir hier. Nächsten Sommer zieht er aber definitiv weg hat er mir vor einigen Monaten gesagt.

Nur wie soll ich das machen? Ich kann doch nicht mit ihm zusammen ziehen, wenn ich immer Panik habe.

11.07.2016 14:22 • 12.07.2016 #1


6 Antworten ↓


Huhu aryane. Red doch mit ihm.. Red mit deiner ganzen familie. Das wird dir ganz bestimmt helfen. Nichts ist schlimmer wie die angst auch noch verstecken zu müssen :/ das bist DU, das muss man so akzeptieren. Ich kenne die panikattacken auch so wie du sie hast. Ich wohne seit nem jahr mit meinem freund zusammen und jeden tag werde ich unruhig wenn ich weiss er kommt bald nach hause. Er weiss aber bescheid und nimmt mir nicht übel wenn ich mich iwo einsperre und alleine versuch die attacke durchzustehen.

Liebe grüsse

11.07.2016 14:48 • x 1 #2



Freund verursacht Panikattacken

x 3


Aryane
Zitat von Vanessa_29:
Huhu aryane. Red doch mit ihm.. Red mit deiner ganzen familie. Das wird dir ganz bestimmt helfen. Nichts ist schlimmer wie die angst auch noch verstecken zu müssen :/ das bist DU, das muss man so akzeptieren. Ich kenne die panikattacken auch so wie du sie hast. Ich wohne seit nem jahr mit meinem freund zusammen und jeden tag werde ich unruhig wenn ich weiss er kommt bald nach hause. Er weiss aber bescheid und nimmt mir nicht übel wenn ich mich iwo einsperre und alleine versuch die attacke durchzustehen.

Liebe grüsse


Hallo Vanessa,

danke für deine Antwort.
Mit ihm reden - ja das wäre wohl das vernünftigste. Ich weiß nur nicht, ob ich das schaffe.
Ich war noch nie gut in Schwäche zeigen und tue eigentlich immer und überall so als ob es mir gut geht und ich alles schaffe.
Dabei bekommt er ja schon viel mit. Er hat schon öfter zu mir gesagt, ich weiß, dass du nicht so stark bist wie du immer tust und er wünscht sich, dass ich ihm vertraue und Schwäche zeige.
Aber ich schaffe das nicht.

Mich hat es gerade fasziniert zu lesen, dass es dir auch so geht, du aber schaffst mit deinem Freund zusammen zu wohnen.
Und genau das, was dein Freund macht, bräuchte ich auch. Die Möglichkeit mich zurück zu ziehen, wenn ich es brauch. Dazu müsste ich das aber erstmal kommunizieren, ich weiß.
Weißt du, woher diese Unruhe bei dir kommt? Ist sie immer da oder auch schlimmer, wenn du allgemein angespannt bist?

LG Aryane

Nachtrag :
Oh Mann. Jetzt hat er gerade geschrieben, dass er heute bei mir schlafen möchte.
Und ich würde am liebsten mein Handy ausmachen und mich tot stellen.

11.07.2016 15:01 • #3


Hallo Aryane,

oh man, das hört sich wirklich bitter an. Es ist schwierig über sowas zu sprechen, sich jemanden anzuvertrauen. Aber er muss Dich akzeptieren so wie du bist. Auch wenn es schwierig ist. Das Einzigen was mir diesbezüglich einfällt, dass du mit ihm offen reden musst. Ehrlich vor allen Dingen. Ihm über deine Panikattacken berichten, warum es so ist, wann du solche Attacken bekommst etc. Ein verständnisvoller Partner wird dich unterstützen und auch akzeptieren, wenn es "wieder so weit" ist und dir deinen Freiraum lassen. Was ich nicht verstehe ist aber, dass du schreibst, dass es spätestens nächsten Sommer sowieso vorbei sein wird. Er würde wegziehen. Wie sieht es mit dem Gedanken bezüglich deiner Gefühlsweltaus? Berührt dich das? Macht es dich traurig? Spürst du eine Angst, wenn du daran denkst, dass er eines Tages weg sein wird?

Liebe Grüsse und ganz viel Kraft!

Sarah alias Lozada.

12.07.2016 19:42 • #4


Aryane
Hallo Sarah,
hab dir ja gerade eine PN geschrieben. Ich hab es ihm vorhin versucht zu sagen, mal sehen ob er es versteht bzw. verstehen möchte. Er meldet sich morgen.

Wie es mir mit der Vorstellung geht?
Das ist so unterschiedlich. Auf der einen Seite denke ich seit Jahren "Geh doch endlich, damit ich Ruhe vor dir habe. "
Auf der anderen habe ich Panik, dass ich ihn total vermissen werde, was auch so sein wird.

12.07.2016 23:18 • #5


Zitat von Aryane:
Hallo Sarah,
hab dir ja gerade eine PN geschrieben. Ich hab es ihm vorhin versucht zu sagen, mal sehen ob er es versteht bzw. verstehen möchte. Er meldet sich morgen.

Wie es mir mit der Vorstellung geht?
Das ist so unterschiedlich. Auf der einen Seite denke ich seit Jahren "Geh doch endlich, damit ich Ruhe vor dir habe. "
Auf der anderen habe ich Panik, dass ich ihn total vermissen werde, was auch so sein wird.





Bisher habe ich noch keine PN bekommen . Dauert vllt noch etwas

12.07.2016 23:21 • #6


Aryane
Ach herrjeee. Ich hatte vergessen einen Betreff anzugeben, deswegen hat es nicht gesendet. Ich hoffe es ist jetzt da.

12.07.2016 23:29 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann