Pfeil rechts
1

Hallo Leute, alles fing vor 4 Jahren an, damals wurde ich an der Leiste operiert und 6 Monate später am Blinddarm. Die LeistenOP ging schief und meine Bauchschlagader wurde getroffen, zum Glück verheilte alles wieder. Nach der Blinddarm OP habe ich eine Ausbildung angefangen als Einzelhandelskaufmann, die Ausbildung habe ich angefangen weil ich nichts gefunden habe. Während der Ausbildung litt ich unter mysteriösen Schmerzen, 2 Monate lang tat mein Hoden weh, 2 Monate lang mein Rücken, 2 Monate lang mein Kopf, 2 Monat lang meine Brust. Im November bekam ich dann eine Magenschleimhautentzündung mit starken Kopfschmerzen, die Magenschleimhautentzündung verheilte und die Kopfschmerzen blieben und ich bekam plötzliche Schmerzen am ganzen Körper die bis heute anhalten. Mal kommen sie mal gehen sie, bei positiven/negativen Stress, Kummer, Aufregung werden die Schmerzen stärker. Bei gutem Sonnigen Wetter vergehen die Schmerzen, sobald es grau wird am Himmel fangen die Schmerzen wieder an. Es wurde alles an mir Untersucht- Blut,Borreliose,MRT Rücken,Hirn. Ultraschall, Bauch,Herz.Schildrüse.EKG. Es wurde lediglich eine Leichte Schilddrüsenunterfunktion gefunden ansonsten alles ohne Befund. Mittlerweile hab ich die Ausbildung abgeschlossen und arbeite im Selben Betrieb als Halbtagskraft. Die Arbeit hat mir nie Spaß gemacht und ich hasse es jeden Tag hinzugehen, aber ich hab leider Laufende Kosten. Die Ärzte meinten es wäre alles Psychisch, doch was kann es sein ? Ein Burnout ? Eine Depression ? Ich werde die Woche zum Psychologen gehen. Hab keine Schlafstörungen, doch ich hab das gefühl, dass ich immer vergesslicher werde. Bin 20 und männlich

31.08.2015 22:06 • 02.09.2015 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Dzeko, willkommen hier.

Die Psyche kann das alles machen.

Bzw. bei Schmerzen nimmt man unbewusst eine Schonhaltung ein, die wiederum andere Bereiche überlasteten und blockieren kann.
D.h. die Muskulatur verkrampft, wird nicht mehr so gut durchblutet, und dadurch können Schmerzen entstehen.. Und der Kreislauf setzt sich fort.

Und wenn du dich täglich quälst, sprich, eine Arbeit machst, die dir nicht gefällt, dann verkrampft du dich mit den entsprechenden Folgen.

Entweder du änderst deine Situation, oder versuchst, wenigstens deinen Körper besser zu durchbluten. Eine gezielte Gymnastik bzw. Physiotherapie wäre zu empfehlen..

Ursprung ist deine Seele, die leidet. Dein Körper folgt mit Verkrampfung und Verspannung und dadurch kann man die Schmerzen erklären.

Eine neue Arbeitsstelle, kannst du die nicht in aller Ruhe suchen?

31.08.2015 22:30 • x 1 #2



Psyche verursacht Schmerzen ?

x 3


Vergissmeinicht
Hey Dzeko,

gesundheitlich ist alles abgeklärt; bleibt "nur" die Psyche wie auch schon Icefalki schrieb, auch wenn wir uns manchmal eher etwas körperliches herbeisehen, damit wir eine Erklärung für all die Schmerzen etc. haben.

Halte es auch nicht für eine gute Idee den Job in der Form weiter auszuüben. Du hast ja alle Zeit der Welt Dir in Ruhe etwas Neues zu suchen; was meinst Du?

01.09.2015 11:33 • #3


Wenn das so einfach wäre mit der Kündigung. Meine Familie meinte ich soll durchhalten und es wäre ein großes Risiko zu kündigen, weil man einen Job finden kann, der noch schlimmer ist.

02.09.2015 13:38 • #4


Vergissmeinicht
Hey Dzeko,

schwierig wenn Du es schon im Vorfeld weißt; kann, aber muss nicht. Schrieb es Dir schon, Du hast alle Zeit der Welt und Dein Seelenleben sollte es Dir wert sein.

02.09.2015 13:43 • #5


Icefalki
Dann such dir doch in Ruhe einen anderen Job. Alleine das kann einem schon mal etwas Druck nehmen. Indem du etwas tust.

Und das Leben besteht aus Risiken. Darum vermeidet man gerne und bleibt in vertraute, aber belastenden Situationen drin.

Aktiv an seinen Problemen arbeiten, erkennen, was für einem wichtig ist, bewusste Entscheidungen zu fällen, das macht das Leben aus. Erfahrungen kann man nur machen, wenn man etwas tut.

War es eine falsche Entscheidung, kann auch vorkommen. Dann hat man wieder etwas gelernt.

Wenn man alle Aspekte betrachtet, wäre eine Entscheidung, bewusst zu bleiben, auch eine Entscheidung.

Das nenne ich die innerliche Freiheit. Ich darf mich entscheiden.

Denke einfach mal darüber nach.

02.09.2015 13:53 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler