Pfeil rechts

Ladypink
Mal eine Frage an alle Frauen hier habt ihr oder kennt ihr ein zusammenhang mit der verschlimmerung der PA`s und Angst wen man die Pille nimmt?
Mir kommt es so vor wen ich zurück denke paar Monate sein dem ich die Pille wieder nehme ist alles schlimmer geworden.Kann es sein das die Pille Schuld ist ?Hatte schon mal gelesen das ein zusammenhang bestehen könnte.Wem geht es ähnlich oder weiß was darüber?

17.03.2008 12:25 • 03.03.2020 #1


11 Antworten ↓


Hallo Ladypink,
ich kann das nur bestätigen. Mein Frauenarzt hat mich vor Jahren als Versuchskaninchen mit einer neu auf den Markt gekommenen Pille beglückt. Ich hab damals von einer auf die andere Minute dermaßen schlimme Stimmungsschwankungen bekommen. Ich weiß noch
ich stand plötzlich da hab geheult wie ein Schloßhund, wußte selbst nicht watrum, bin auf den Balkon und wollte mich runterstürzen.
Das war megaschlimm. Ich hab die Pille sofort abgesetzt und wieder die alte eingeworfen.
LG
Suleika

17.03.2008 17:42 • #2



Frage an die Frauen im zusammenhang mit der Pille

x 3


Sönnchen
Ich hatte auch mit der letzten Pille, die ich genommen habe schlimme Stimmungs-Nebenwirkungen. Lag meiner Meinung nach daran, dass ich die ganze Zeit Zwischenblutungen hatte und mich (ernsthaft!) wie im Dauer-PMS gefühlt habe... bei PMS geht`s mir nämlich immer ein paar Stunden genauso. Aber eben nicht (fast) dauerhaft. Das war aber auch so eine neue Pille (Cerazette), die eigentlich die Regelblutung ganz unterdrücken sollte - bei mir hat das aber nicht funktioniert, ein Jahr lang. Habe auch in der Zeit die Angststörung entwickelt... mein Hausarzt meinte, dass das sogar auch an der Pille liegen könnte. Mir ist es dann irgendwie ganz vergangen und ich will im Moment auch keine andere nehmen.
Nehme nun seit ca. 1,5 Jahren gar keine Pille mehr und habe das Gefühl, dass es mir gut tut. Ist zwar Verhütungsmäßig alles etwas komplizierter geworden, aber eine Schwangerschaft wäre jetzt auch kein Weltuntergang mehr, in ca. 2 Jahren soll es sowieso so weit sein.

LG

18.03.2008 07:01 • #3


Hi kann ich auch nur bestätigen. Ich hatte mit 15 eine schlimme Depression damals nahm ich die Concenplan M Pille ich nahm 15 Kilo ab aber damals konnte ich noch keinen Zusammenhang finden und verband diese auch nicht mit der Pille. Schlimmste Pms hatte ich mit anderen Pillen und nach meiner ersten Schwangerschaft stillte ich nach 4 Monaten ab nahm erst die Cerazette von der icvh höllische Kopfschmerzen bekam( dabei sollten die ja mit der verschwinden) danach schlimmste Pms und die diagnose Angststörung. Nun nehme ich seit dem eine Minipille und habe die Beschwerden mal mehr mal weniger. Fest steht nur etwa 7 Tage vor den Tagen ist meine Angststörung am schlimmsten. Mit einsetzten der Regel bin ich dann wieder die altenun nehme ich aber Hervert fermin ( homöopathisch ) seit 2 Monaten in der kritischen Zeit und habe momentan null Probleme.
Lg Caro

18.03.2008 10:25 • #4


hi!

also seit ich die pille vor ca. 4 monaten abgesetzt habe kommen die anfälle seltener und nicht soooo intensiv wie vorher!

26.03.2008 20:25 • #5


Soweit ich weiß, verbraucht der Körper bei Einnahme der Pille besonders viel vom Vitamin B-Komplex.

Diese Vitamine sind aber auch für die Nerven = das Nervenkostüm notwendig. Wenn also durch die Pille der Vitamin-B-Gehalt des Körpers allmählich absinkt, dann gehen einem die Nerven immer mehr durch, die psychischen Probleme steigen an.

Daher sollte man unbedingt ein Vitamin-B-Komplex-Präparat zur Pille nehmen.

http://www.taxofit.de/index~uuid~BB914F ... a~info.htm
Darüber hinaus haben viele Personengruppen einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen und Vitamin C. ... Erhöhter Bedarf besteht auch bei regelmäßigem Alk. und Nikotingenuss, aber auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente bzw. oraler Kontrazeptiva („Pille“).

http://www.govital.de/shop/vitamine.html u.a.

27.03.2008 00:07 • #6


03.03.2020 07:12 • #7


Ich persönlich nicht. Bei mir wurde es erst so richtig schlimm. Aber bei einer bekannten. Sie hatte die panikattacken und Angstzustände von der pille. Nach dem absetzen waren sie weg.

03.03.2020 07:55 • #8


Hallo!
Ich habe mich ohne Pille recht schnell besser gefühlt.
Liebe Grüße

03.03.2020 09:06 • #9


Wenn du die Pille absetzen willst, was ich super finde. Dann musst du dein Körper unterstützen. Mit Magnesium, Vitamin b Komplex, Vitamin d3 plus K2. Und dein Darm unterstützen.
Manche haben überhaupt keine Probleme. Ich gehörte leider nicht dazu.
Da ich das wissen auch gar nicht dazu hatte. Jetzt aber schon.

03.03.2020 09:18 • #10


Schlaflose
Ich würde sagen, wenn die Angst und Panik mit der Einnahme der Pille angefangen hat, ist die Chance vorhanden, dass es mit dem Absetzen besser wird. Wenn man die Ängste schon vorher hatte, dann wohl kaum.

03.03.2020 12:36 • #11


Vielen Dank euch für die Antworten!

Es ist was dazwischen, liebe Schlaflose: Ich habe die Pille im April 2017 nach 5jähriger Pause wieder angefangen und recht schnell Müdigkeit, Antriebslosigkeit etc. wahr genommen, aber für mich noch ok. Die Panikattacken sind seit November in zunehmendem Maße wieder gekommen. Also ca. 2,5 Jahre nach Pillenstart.

Also absetzen?

03.03.2020 16:54 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky