Pfeil rechts
7

Flamingogirl
Kann Durchfall eigentlich von einer Angststörung kommen?

Habe nämlich seit gestern immer wieder etwas Durchfall, nicht besonders schlimm oder lebenseinschränkend. Aber stets 3 bis 4 weiche (nicht flüssige) Stuhlgänge pro Tag.

Wie ihr alle wisst, leide ich an Angstzuständen was Konflikte auf der Welt angeht.

Gibt es da euer Meinung nach einen Zusammenhang? Hat eventuell jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

Danke für jeden Erfahrungswert vorweg!

19.06.2024 23:53 • 01.07.2024 #1


13 Antworten ↓


X
Absolut, man sagt nicht umsonst der Darm ist das zweite Gehirn. Oder die Redewendung ,ich hab Schiss‘ wenn man vor etwas Angst hat.
Ich hab seit 15 Jahren ein Reizdarm, du glaubst gar nicht was der Darm alles bewirken kann wenn man aufgeregt ist oder Angst hat.

19.06.2024 23:59 • x 3 #2


A


Durchfall und Angststörung

x 3


PiaK
Hallo Flamingogirl,
ja, Durchfall ist häufig bei Angststörungen, wobei ich bei dem Stuhlgang, den Du beschreibst, nicht direkt von Durchfall sprechen würde. Dreimal am Tag ist ja noch normal, und dass der Stuhlgang durch die Ängste weicher wird und öfter stattfindet, gehört leider zur Symptomatik bei Angststörungen. Ich habe das zum Teil auch, bei mir ist es auch häufiger so, dass der erste Stuhlgang am Tag normal ist und der zweite dann weich oder dünn. Und das machen die Ängste, die bei mir vormittags am ausgeprägtesten sind. Zur Darmspiegelung war ich schon mal, da kam nichts raus. Natürlich kann es auch mal sein, dass man irgendwas nicht verträgt, aber viele Angstpatienten haben Magen- und Darmprobleme. Der Volksmund spricht nicht für umsonst von Schiss haben, man hat die Hosen voll, wenn es um Angst geht. Hast Du noch andere Symptome? Ich wünsche Dir alles Gute und dass Deine Ängste weniger werden. Wenn Du Fragen hast oder reden willst, kannst Du gerne schreiben. Gute Nacht und liebe Grüße, Pia.

Bauchweh habe ich gelegentlich auch, und manchmal Blähungen.

20.06.2024 00:10 • x 1 #3


Flamingogirl
@PiaK Danke für das Angebot! Werde dir im Laufe des Tages eine PN schreiben? OK?

20.06.2024 00:12 • #4


PiaK
Genauso habe ich es auch gelesen, im Darm sitzt unser zweites Gehirn, der Darm hat nach dem Gehirn die meisten Nerven. Reizdarm habe ich auch diagnostiziert bekommen, der tritt bei mir immer so phasenweise auf.

20.06.2024 00:14 • #5


PiaK
@Flamingogirl: Ok.

20.06.2024 00:14 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von Flamingogirl:
Habe nämlich seit gestern immer wieder etwas Durchfall, nicht besonders schlimm oder lebenseinschränkend. Aber stets 3 bis 4 weiche (nicht flüssige) Stuhlgänge pro Tag.

Ich habe seit ca. 30 Jahren täglich bis zu 5 Mal Stuhlgang, meistens breiig bis flüssig. Ob es von der Angststörung kommt oder nicht, kann ich nicht sagen. Jedenfalls muss ich bei akuter Angst vor etwas direkt rennen Das ist klassisch bei Angst. Es gibt ja auch den Spruch Sich vor Angst in die Hose machen.

20.06.2024 08:16 • #7


S
Zitat von Flamingogirl:
Gibt es da euer Meinung nach einen Zusammenhang? Hat eventuell jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

Ja, ich natürlich auch wie sehr viele hier.
Die Verdauung ist extrem (!) gekoppelt mit dem Nervensystem.
Stress, Angst usw. reichen aus, um deinen Stuhlgang komplett austicken zu lassen.
Hatte ich auch jahrelang zu meinen Extrem-Angstzeiten.
Sogar meine Frau hat das auch immer wieder, wenn besondere Stress-Tage etc in der Arbeit anstehen (kennt eigentlich fast jeder).

Vermutlich wirst du auch noch 100 weitere Symptome haben oder entwickeln körperlich, sofern du dich nicht bald in Behandlung begibst, um die Ängste in den Griff zu bekommen. Das ist so ein schleichender Prozess. Die Symptome am Körper werden immer mehr mit der Zeit an verschiedenen Stellen. Man rennt dann ständig zum Doc und der findet nichts, weil es rein psychosomatisch verursacht ist.

21.06.2024 07:50 • #8


Flamingogirl
Im Moment bin ich schlaflos und habe starken Brechreiz wegen Hisbollah!

28.06.2024 00:52 • #9


JoHn1337
Im Rahmen der damaligen Therapiegespräche wurde mir erläutert, dass es bei einer Panikattacke zu Erbrechen oder Durchfall kommen kann. Dies sei ein Urinstinkt, der den Körper bei Panik entleert, um die Flucht zu beschleunigen. Ich habe diese Aussage jedoch nie weiter hinterfragt.

28.06.2024 02:58 • x 1 #10


Angstmaschine
Zitat von JoHn1337:
Dies sei ein Urinstinkt, der den Körper bei Panik entleert, um die Flucht zu beschleunigen. Ich habe diese Aussage jedoch nie weiter hinterfragt.

Das ist tatsächlich so, der Körper soll und kann sich bei einer möglichen Flucht nicht noch um die Verdauung kümmern und sollte auch so leicht wie möglich sein.
Bei manchen Wildtieren kann man beobachten, dass sie sogar während der Flucht vor einem Angreifer was „verlieren“. Und das geht natürlich nur, wenn das was hinten rauskommt möglichst flüssig ist - daher der Durchfall..

28.06.2024 04:46 • x 1 #11


Schlaflose
Zitat von Flamingogirl:
Im Moment bin ich schlaflos und habe starken Brechreiz wegen Hisbollah!

Schlaflos sein kenne ich zu Genüge, aus Angst oder auch einfach so.
Aber was genau macht dir vor der Hisbollah so Angst? Die sind weit weg und können dir nichts tun. Es ist eine kleine Terrorgruppe, die nur im Nahen Osten aktiv ist und nur das Ziel hat Israel auszumerzen. Da gibt es viel größere Bedrohungen für uns.

28.06.2024 06:38 • #12


Flamingogirl
Jetzt habe ich große Panik wegen den sozialen Unruhen in Frankreich! Deshalb habe ich nun auch wieder starke Übelkeit

30.06.2024 23:30 • #13


Schlaflose
Zitat von Flamingogirl:
Jetzt habe ich große Panik wegen den sozialen Unruhen in Frankreich! Deshalb habe ich nun auch wieder starke Übelkeit

Ich wohne direkt an der französischen Grenze und habe nichts von irgendwelchen Unruhen mitbekommen. Es gab ja schon früher viele sozialen Unruhen dort, aber sie beziehen sich immer auf interne Angelegenheiten, die nichts mit dem Auslamd zu tun haben.

01.07.2024 07:51 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann