Pfeil rechts

C
BITTE LEST DEN GANZEN TEXT DURCH

Hallo Forenmitglieder,
ich war vor 2 wochen im Urlaub mit einer Jugendreise.
Es war echt toll dort, bis zu einem tag.
meine dort neu gefundenen freunde waen alle *beep* und überredeten mich da mitzumachen.
ich willigte ein (warum nur? ich hätte es einfach bleiben lassen können..dann wär alles wie davor)
ich wusste nicht wieviel ich vertrage und habe kräftig zugelangt
das lief darauf raus, dass ich völlig weg war. ich hatte während ich gelaufen bin eine haluzination, die so echt erschien, dass ich es nicht mehr von der reälität unterscheiden konnte. ich hatte die vorstellung ein Herzinfarkt zu erleiden.
ich bekam die totale Panik und derehte richtig durch..ich sprach meine freunde panisch darauf an, dass ich angst habe zu sterben..doch sie lachten micht nr aus, da sie selbst high waren und vor allem dachten, dass ich so high war das ich gar nichts mehr kapierte.
mein herz schlug schneller und schneller und wurde immer schneller..ich nahm diesesn zustand gar nicht wahr, doch plötzlich wurde mein herz seeehr schnell. und es gab eine Explosion in meinem Kopf, die meinen Geist wieder in meinen Körper katapultierte (davor hatte ich das gefühl neben mir zu stehen)

darauf hin ging es mir wieder ein bisschen besser, doch kurz darrauf wurde mein herz wieder schneller..ich hatte Angst zu sterben und beruhgte mich sleber mit atemübungen und ablenkung durch andere leute..
es wurde wieder besser..doch kurz darrauf das gleiche wieder aber diesmal nicht so stark..
das wiederholte sich über den ganzen abend, bis ich nicht mehr high war (ca 2-3 stunden)

Das Problem jetzt..Diese Panikattacken kommen jetzt auch im Alltag..
ich hatte angst vor der 15stündigen busfahrt zurück nach deutschland..und hatte deswegen wieder eine Panikattacke..zwar eine leichtere aber es war eine.

und heute 1 1/2 wochen später, saß ich Pizza essend und ferseh schauend auf dem sofa, als ich plötzlich eine panikattacke bekam.
sie ging zirka 3 stunden jedoch war sie wellenartig. das heisst es ging mir wieder n halbe stunde gut und dann 15min richtig schei..
es war auf einer wellenhöhe so schlimm, dass ich kotzen musste.

ich traue diese Erlebnisse nicht mit meiner Familie zu teilen..das wäre eine grosse belastung für meine eltern..
ausserdem war ich vor 2 jahren schon beim Psychater wegen 'Angst vor sozialen Bindungen'

ZU meiner Person:
ich bin 15 Jahre alt, männlich
ich bin seehr sensibel, was mir meine familie und mein Psychater oft bestätigt haben.
ich kann nie ansehen, wenn jemand anderen leid geschieht oder er verzweifelt oder traurig ist. ich verspüre dann sofort ein stechen in der brust und will iwas tun.


habt ihr irgendwelche Tipps und tricks für mich?
bin sehr neu auf diesem gebiet und würde mich für jede beruhigungs tipps o.ä. freuen

Grüße
Cyberprince

29.08.2012 21:05 • 29.08.2012 #1


2 Antworten ↓


A
Habt ihr einen Vertrauenslehrer oder sowas an deiner schule.?
Oder eine Erwachsene person in deinem Umfeld, mit der du sprechen kannst?
Das Problem zu ignorieren oder unter den Tisch zu kehren halte ich nicht für schlau. Du bist noch Jung und kannst mit der richtigen Therapie sicher eine gute Heilung erzielen, ob du nun schon 2 Jahre in Behandlung warst oder nicht, sollte egal sein. Steh zu dem was du getan hast und zieh die konsequenzen..... Das wäre Ein Zeugnis von Reife.

29.08.2012 21:31 • #2


*LittleAngel*
Hey

Atme erstmal tiieef durch, mensch und du bist noch so jung

Das *beep* war ein Fehler, das steht fest. Ich an deiner Stelle würde als aller erstes zum Arzt gehen und einen Routinecheck machen lassen, damit bist du auf der sicheren Seite, da du ja neu auf diesem Gebiet bist, ist das erstmal die beste Lösung. Geh einfach hin und sag denen du fühlst dich nicht so gut seit einiger Zeit und würdest es gern mal abchecken lassen. Ich weiß nur nicht wie das ist, wenn die in deinem Blut Rückstände vom *beep* finden, aber meines Wissens nach haben Ärzte auch gegenüber deinen Eltern Schweigepflicht, wenn du nicht willst, dass die es wissen. Informier dich aber nochmal, ich bin da nicht sicher.
Und nein, ich glaube nicht, dass bei dem Test etwas Schlimmes heraus kommt, dafür bist du einfach noch zu jung und einmal *beep* macht niemanden krank
Aber dann kannst du dir sicher sein dass du gesund bist

Was aber eher wohl zutrifft, dass du, da du ja eh anscheinend schon psychisch vorbelastet bist, das was du beim *beep* erlebt hast nun auf dein ''reales'' Leben überträgst. Weil du da so ein Gefühl von Herzrasen hattest, hast du das Gefühl jetzt immernoch hin und wieder, weil dir das soviel Angst gemacht hat. Ein Herzinfarkt kommt meines Wissens nach nicht in Etappen, sondern plötzlich und dann richtig. Man hat das Gefühl nicht immer mal wieder, sondern es kommt einmal und wird immer heftiger.
Ich hatte in letzter Zeit auch immer Panikattacken, weil ich ein Ziehen in der linken Brust hatte und dann auch an Herzinfarkt denken musste... War natürlich keiner Aber glaub mir, du bist mit dem Gefühl nicht allein, so viele von uns sind überzeugt davon etwas zu haben, und es war nie der Fall.

Wie du selbst sagtest, hat dir dieses Erlebnis so sehr zugesetzt, dass du schon aus Angst im Bus dann wieder eine hattest. Mit der Zeit werden die Ängste vor Symptomen nämlich Angst vor der Angst. Es ist ein Teufelskreis, in den du dich hineinsteigerst und der tausende von psychischen Gründen haben kann.

Ich sage es nur ungern, aber selten kommt man da ohne Therapie wieder raus. Was mir da nur einfällt ist, dass du anstatt mit deinen Eltern mit eurer Vertrauenslehrerin in der Schule sprichst. Auch die schweigt normalerweise gegenüber deinen Eltern, und vom *beep* brauchst du ihr erstmal garnichts sagen, sondern nur von den Panikattacken. Meistens kennt die nämlich Anlaufstellen für Jugendliche, die eben nicht mit ihren Eltern sprechen können. Oder du suchst im Internet danach, Hilfe speziell für Jugendliche gibt es oft und auch die haben Schweigepflicht.

Hat dir denn deine bereits absolvierte Therapie etwas gebracht? Wie hast du denn damals festgestellt dass du an einer sozialen Phobie leidest? Mit 13 sowas festzustellen ist schon heftig

Tips, die mir halfen sind folgende:

Ablenken ist das A und O zur schnellen Selbsthilfe. Und zwar nicht mit Pflichten ablenken, sondern mit Spaß. Mir hat es immer sehr geholfen, wenn ich dafür gesorgt habe, dass mein Körper Glückshormone ausschüttet. Bei mir speziell hilft dann sowas wie laut im Auto zu einem tollen Lied mitsingen, eine gute Freundin anrufen und mit ihr über Insider lachen, ein lustigen Film gucken etc. Eben sachen, die bei mir Euphorie und Spaß hervorrufen.

Arbeit lenkt mich meistens auch gut ab, aber nur dann wenn ich auch voll ausgelastet bin und viel zu tun habe, ansonsten kann auch beim Arbeiten schonmal eine PA auftreten. Ich weiß auch nicht ob Schule und Hausaufgaben Ablenkung genug sind.

Sport ist immer zu empfehlen, denn Sport baut Stress ab. Allerdings ist es natürlich schwierig Sport zu treiben, wenn man denkt, dass man Herzleiden hat. Sollte der Arztbesuch aber nichts schlimmes zu tage bringen, solltest du regelmäßig sport machen, falls du das nicht schon tust.

Gesunde Ernährung spricht wohl für sich selbst, denn auch unausgewogenheit der Vitamine und Mineralien in deinem Körper kann panische Symptome hervorrufen.

Aber das wichtigste ist, dass du dir einfach klar werden musst, dass du nicht krank bist! Denn das bist du nicht! *beep* kann Halluzinationen hervorrufen und der Körper kann heftig reagieren, vor allem wenn du so reingehauen hast. Die Angst hat dann ihr übriges getan, aber mehr ist es nicht. Das musst du dir bewusst machen, wenn eine PA kommt. Mit der zeit lernst du immer besser damit klar zu kommen.

Ich hoffe es muntert dich auf

29.08.2012 22:16 • #3





Dr. Reinhard Pichler