Klara1409

109
14
Guten Morgen Ihr Lieben,

und nochmal muss ich nerven, weil ich Hilfe brauche.. Meine "Vorgeschichte" habe ich hier ja bereits erzählt (siehe: "Ich hab mich aufgegeben-Hilfe")

Das Schlimmste, das jemals passieren konnte, ist passiert. Mir ist am Freitag beim Einkaufen schwarz vor Augen geworden, ich denke, es hatte "normale" Gründe. Ich esse ja momentan kaum, bewege mich nicht, es war plötzlich so warm, die luft war schlecht, aber egal, das wovor ich am Meisten auf dieser Welt Angst habe, ist passiert.. Und jetzt ist alles vorbei. Ich liege seit Freitag auf der Couch, weine ununterbrochen, weil sich nun gezeigt hat, dass meine Angst begründet ist und ich jetzt keinerlei Hoffnung mehr habe, gesund zu werden. Mein Mann musste mich auf die Toilette tragen und mir was zu trinken einflösen, so krank bin ich nach diesem Erlebnis. Ich schaff es nicht mal mehr, auf der Couch zu sitzen, ich liege nur und versuche mich, so gut wie gar nicht zu bewegen aus Angst, ich falle um.. Jetzt, wo ich wirklich weiß, dass meine Angst berechtigt ist und ich jederzeit umfallen kann, blockiert die Angst alles in mir, selbst schlafen gehen macht mir Angst, weil ich seit dem Erlebnis alpträume habe, schreiend aufwache und völlig desorient bin, ich weiß dann immer nicht, ob ich richtig da bin.. Ich schaffe nicht mal, nen Meter in der Wohnung zu gehen.. Jetzt weiß ich, dass ich nie wieder gesund werden kann und das macht mich so hoffnunglos und schon wieder weine ich.. Was kann ich tun, ich hab solche Angst?

LG, Klara

22.10.2012 08:29 • 23.10.2012 #1


59 Antworten ↓


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Hallo Klara....

Ist doch klar das dir schwarz vor Augen wird wenn du kaum was isst und dich nicht bewegst....

Es wird nicht besser werden wenn du jetzt in die schonhaltung gehst und nur noch liegst ,damit machst du alles noch schlimmer...

Wie lange willst du jetzt liegen ? Komm steh mal langsam auf und bewege dich ein wenig ...

22.10.2012 08:33 • #2


Klara1409


109
14
Zitat von Peppermint:
Wie lange willst du jetzt liegen ? Komm steh mal langsam auf und bewege dich ein wenig ...


.. ich kann nicht, ich hab so dolle Angst

22.10.2012 08:39 • #3


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Dann setzt dich erstmal auf und Kreise ein wenig mit den Füßen damit dein Kreislauf in Bewegung kommt...
Übe dann wenn jemand bei dir ist und auf dich aufpasst ...vielleicht fühlst du dich dann sicherer ...Du kippst garantiert nicht um

22.10.2012 08:42 • #4


Klara1409


109
14
Vielen lieben Dank!!

Aber niemand kann mir garantieren, dass ich nicht umkippe. Dieses Risiko ist mir zu groß. Die Möglicheit besteht und darum schaff ichs nicht.. Und weil ich weiß, dass ich aufstehen muss, um gesund zu werden, bin ich so am Ende.. Ich trau mich einfach nicht mehr aufzustehen und demzufolge kann ich auch nicht mehr gesund werden..

22.10.2012 08:50 • #5


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Bist du denn schon mal umgekippt....?
Mir wird auch schon mal schwarz vor Augen....aber nach ein paar Sekunden ist es vorbei...

Was machst du denn wenn du nun auf Toilette musst ? Bist du jetzt allein zuhause ?

22.10.2012 08:52 • #6


HeikoEN

HeikoEN


1461
51
160
Wenn Du in einer solchen Schockstarre bist und mittlerweilen abhängig von anderen Menschen z.B. beim Toilettengang usw., dann klingt das genau richtig für die Akutklinik!

Bei mir war es damals nicht viel anders. Vielleicht nicht in einer solchen Ausprägung, aber Autofahrten (auch als Beifahrer) oder Gänge zur Post etc. waren nicht mehr möglich ohne Attacke.

In der Klinik angekommen hatte ich ein starkes Sicherheitsgefühl. Denn ein Klingelknopf genügte ja und der Arzt stand vor einem. Somit war diese totale Panik weg mit den Gedanken: "Was ist, wenn ich jetzt umkippe und niemand kann mich retten".

Schrittweise konnte ich das annehmen, was die in der Klinik von mir wollten. Also Bewegungstherapie, Gruppen- und Einzeltherapie, Entspannung etc. und nach gefühlt 2 Wochen war der Spuck vorrüber.

Natürlich kann man das auch OHNE Klinik schaffen, aber für mich war das damals, nach gut 6-8 Monaten totaler Panik und ohne zu wissen, was ich überhaupt habe, die effizienteste Lösung des Problems.

Vielleicht wäre das ja auch ein "denkbarer" Weg?

22.10.2012 09:00 • #7


Klara1409


109
14
@Peppermint: Ja, bin ich, darum hab ich ja auch so Angst davor.. Und ich bin momentan allein, mein Mann ist arbeiten. Ich weiß nicht, wie ich das machen soll, vielleicht wirds irgendwie gehen, keine Ahnung..


@HeikoEN: Danke für deinen Beitrag. Eine Klinik kommt erstmal aus einigen Gründen nicht in Betracht, aber natürlich hab ich darüber schon nachgedacht.

LG, Klara

22.10.2012 09:17 • #8


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Hast du niedrigen Blutdruck ?

22.10.2012 09:32 • #9


Klara1409


109
14
Nein, alles bestens, Herz auch ok.. Damals war ich lange krank, Magen/Darm und dehydriert.
und selbst, wenn ich ne Ursache für das umkippen hätte, würde das an meiner Angst ja nichts ändern. Warum es kommt, ist völlig egal, es kann kommen, das ist alles, was für meinen Kopf wichtig ist.. Den Gedanken kann ich einfach nicht abstellen.

22.10.2012 09:40 • #10


MrSadMan

MrSadMan


146
8
11
Hey,

wie du selber schreibst, hatte es "normale" Gründe. Ich kann dich zwar verstehen das dies natürlich ein einschneidenes Erlebnis war und sowas einen ziemlich weit herunter reissen kann.Auch ich kenne das nur zu gut, das mir schwarz vor den Augen wird, gerade in Situationen in denen ich mich nicht wohl fühle oder ich eh mal wieder eine negative Erwartungshaltung hatte.Bei mir war es auch schon fast so schlimm wie bei dir, ich traute mich nach 3 Hefftigen Pa's bei normaler Hausarbeit innerhalb einer Std nicht mehr vom Sofa aufzustehen, weil mir jedes mal sofort der Kreislauf wieder zusammen gesackt ist.
Aber wie schon erwähnt, iwann muss man dann leider zur Toilette
Iwann konnte ich meinen Mut zusammen nehmen und aufstehen, natürlich mit sofortigen Kreislaufbeschwerden. Ja die Angst vor Angst. Bin dann aber trotzdem losgelaufen und habe immer wieder leise gesagt :" Es ist alles nur in deinem Kopf"! Und siehe da, mein KReislauf beruhigte sich und nach wenigen Tagen war dieses ekelhafte Gefühl des fat ohnmächtig werdens beim Einkaufen usw fast vollkommen weg.
Wie meine Vorredner schon gesagt haben, um so länger du dich total schonst, umso mehr wird sich deine Angst verstärken! Aber lass dir trotzdem die Zeit die du brauchst, mache doch schon wie gesagt kleine Schritte.Setz dich doch ertsmal auf usw usw...

Darf ich fragen warum für dich ein Klinikaufenthalt nicht in Frage kommt?!?Es scheint doch sehr akut zu sein und was ist wichtiger als die Gesundheit??

glg

22.10.2012 09:43 • #11


crazyfruit


Zitat von Klara1409:
Vielen lieben Dank!!

Aber niemand kann mir garantieren, dass ich nicht umkippe. Dieses Risiko ist mir zu groß. Die Möglicheit besteht und darum schaff ichs nicht.. Und weil ich weiß, dass ich aufstehen muss, um gesund zu werden, bin ich so am Ende.. Ich trau mich einfach nicht mehr aufzustehen und demzufolge kann ich auch nicht mehr gesund werden..



Ja, das Leben ist ein ständiges Risiko, die Gefahr des Lebens ist immer zu STERBEN und vielleicht auch umzufallen!
Und wir alle werden Sterben und können dies jederzeit!

Nur bevor das geschieht -und sei dir sicher es geschieht ohne dein zutun - das Sterben, das Umfallen-
könntest du dir, (könnten alle sich mal) den Gefallen tun einfach zu LEBEN!! Und alle Risiken des Lebens hinzunehemen!!

Man kann durch diese Angst und Panik nichts verhindern im Gegenteil, man erzeugt genau das damit wovor man so große Angst hat! Mach dir das mal WIRKLICH klar!

Du hast dich da in eine Gedankenkarussel verrant, dass ich jetzt auch bestätigt, durch deine Angst durch dein Denken, das solltes du dir dringend mal klar machen!
Auch was du dir und deinem Leben damit antust, mach dir das klar!! Denk ,mal darüber nach was du tust und wie irre das alles ist, DENK MAL WIRKLICH DARÜBER NACH!

Du kannst nichts verhindern mit deinen Gedanken-----du kannst nur Leben und Erfahrungen machen und das RISIKO des Lebens und des UMFALLENS , des Sterbens in Kauf nehmen. Wenn einem Schwarz vor Augen wird hat man doch eigentlich immer noch ein paar Sekunden Zeit in die Knie zu gehen und sich dann auszuruhen, oder!??


Genau, niemand kann dir garanatieren das du nicht umkippst, SO WHAT, willst du dich deshalb immer auf dem Sofa verkriechen und dir aus Angst vorm Umfallen zu LEBEN versagen!??



Kipp um Mensch, sterbe Mensch, aber vorher lebe! Das Ende wird kommen, das ist uns allen gewiss!!

22.10.2012 09:51 • #12


püppi123


2953
89
426
Mh, bist du jetzt beim einkaufen umgekippt oder irgendwann vorher mal und dir ist beim Einkaufen nur schwarz vor Augen geworden?

22.10.2012 09:59 • #13


crazyfruit


Korrektur/Ergänzung:
Das Ende wird eh kommen, wir können das nicht verhindern, das ist uns allen gewiss!

22.10.2012 10:03 • #14


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Wenn man nur liegt hat man doch auch ein Thrombose Risiko oder ?

22.10.2012 10:04 • #15


GastB


Zitat von Peppermint:
Wenn man nur liegt hat man doch auch ein Thrombose Risiko oder ?

Gut gebrüllt, Löwin.

22.10.2012 10:07 • #16


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Wie ?

22.10.2012 10:08 • #17


GastB


Zitat von Klara1409:
Warum es kommt, ist völlig egal, es kann kommen, das ist alles, was für meinen Kopf wichtig ist.. Den Gedanken kann ich einfach nicht abstellen.

Warum das kommt, ist dir völlig egal?

Meinst du nicht, dass du - wie jeder andere Mensch - VERANTWORTUNG für dich selbst hast?

Wenn du nichts isst, nichts trinkst usw., dann ist es von dir SELBST VERURSACHT und VORPROGRAMMIERT, dass du irgendwann mal umkippst. Nur dann kann es "jederzeit" passieren. Sonst passiert es einem im Leben höchst selten bis nie.

Wenn du dich bei fahrendem Verkehr mitten auf die Straße stellst, dann ist es auch so gut wie sicher, dass du schließlich überfahren wirst - oder nicht?

Welches Gefühl hattest du denn, als dein Mann dich auf die Toilette getragen hat? Suchst du das Gefühl, nicht mehr für dich selbst verantwortlich sein zu müssen und Hilfe zu bekommen? Das wäre allerdings eine recht unerwachsene Verfahrensweise. Warum willst du nicht in eine Klinik? Dort bekämst du die Hilfe, die du anscheinend brauchst.

(Trotzdem: Essen und trinken sind Grundbedürfnisse, die du dir selbst erfüllen solltest, wenn du nicht künstlich ernährt werden oder sterben willst.)

22.10.2012 10:14 • #18


Klara1409


109
14
@püppi123: Ohnmächtig geworden bin ich vor Jahren wegen eines langen Magen-Darminfekts. Am Freitag war ich kurz davor, steifer Nacken, Rauschen in den Ohren, alles weit weg, die typischen Symptome kurz vorm umfallen eben.

@peppermint: Sooo lange lieg ich nu auch noch nicht und ich bin gelernte Krankenschwester, ich weiß schon, worauf ich achten muss.

@gastB: schön, dass ich dich amüsiere, muss ja wirklich lustig sein!!

22.10.2012 10:18 • #19


Eine von Vielen

Eine von Vielen


331
21
1
Ähhh... ?!? Wir reden hier vom Umkippen... Außer man fällt äußerst blöd ( was eigentlich nicht passiert, weil man merkt, wenn es einem komisch wird und sich setzen/legen kann ), ist das eine völlig harmlose Sache!!

Was ist denn sooooo schlimm am Umkippen? Ernst gemeinte Frage : Warum hast du solche Angst vorm Umkippen?

LG

22.10.2012 10:22 • #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag