Pfeil rechts

miggymaus88
Guten Abend allerseits.
Ich möchte euch gerne von mir erzählen und hoffe insgeheim auch auf Rat .
Also ich bin weiblich ,27 und hatte meinen 1 Angstzustand mit 6 Jahren.
Damals hatte mein Papa mit 35 einen Schlaganfall welchen ich hautnah mit ansehn musste.
Ich muss dazu sagen das ich 7 Geschwister habe und meine Mutter mit nie liebe oder Aufmerksamkeit gegeben hat.
Mein Vater hat damals trotz Schichtarbeit versucht uns gerecht zu werden . :*(
Nunja,seitdem schleppe ich Ängste mit mit Rum.
3 stationäre Therapien brachten kaum Linderung.
Medikamente auch nicht.
Nun habe ich seit 1 Jahr zwei Traumatherapeuten an der Seite.
Kurzdiagnostiken ergaben Hoffnungsloser Fall.
Und es kotzt mich an.
Seit nun mehr als 20 Jahren schleppe ich eine grausame Herzangst mit mir rum, habe fadt jeden tag herzstolpern welches micb noch ängstlicher macht,bin unruhig,habe Albträume oder das Gefühl verrückt zu werden und die Kontrolle zu verlieren.
Habe angst Medis zu nehmen.
Dieses Kloss Gefühl in der Kehle ist auch wieder da seit ein paar tagen :'(
Könnte nur noch in der ecke sitzen und heulen.

Bus Bahn oder Zug fahren sind mir kaum möglich.
Ständig habe ich Angst Panik zu bekommen oder herzrasen oder herzdtolpern und dann irgendwo fest zu sitzen.
Zuhause bekomme bzw habe ich die Beschwerden aber auch!

Desweiteren habe ich Schwindel und das Gefühl watte im Kopf zu haben.

Am schlimmsten finde ich aber dieses herzdtolpern und das Gefühl gewürgt zu werden.
.
Wer kennt das auch ? Was kann ich noch versuchen?
Es ist schon so weit das ich neidisch auf andere Leute bin die ihr Leben genießen * können.
Ohne Angst und Panik und grübeln ....

Ich bin verzweifelt...

07.01.2016 18:30 • 08.01.2016 #1


4 Antworten ↓


igel
Nein, Du bist kein hoffnungsloser Fall, ganz sicher nicht.

Ich könnte mir vorstellen, dass die richtigen Medikamente sehr hilfreich sein können. Schau dich hier mal um, viele haben gute Erfahrungen gemacht damit.

07.01.2016 18:36 • #2



Das volle Psychopacket

x 3


Angstmaus29
Du bist kein hoffnungsloser Fall ich werde auch bald wahnsinnig anhand meiner Symptome bin ich der festen Überzeugung ALS zu haben sitze auch nur hier und weine sehr viel meine Lust irgendwas zu unternehmen ist auch weg,kein Hunger und Durstgefühl mehr

Habe auch nachts schreckliche Alpträume wache verschwitzt auf und bekomme direkt wieder Panik

08.01.2016 15:43 • #3


stuttgarter10
Hallo ihr zwei Mäuse,
nichts ist Hoffnungslos und ich wundere mich immerwieder, wie Therapeuten sowas diagnostieren können. Unfassbar!
Man darf doch nichts unversucht lassen, um einem jungen Menschen zu helfen.
Ich wünsche euch keine Panik und Albträume mehr und hoffe mein Wunsch geht in Erfüllung.

08.01.2016 16:17 • #4


Vergissmeinicht
Hey miggy,

ich hätte jetzt auch auf Trauma getippt aufgrund des erlebten Schlaganfalls. Was wurde in den Therapien denn mit Dir gemacht; angesprochen?

Die Hoffnung stirbt zuletzt udn würde auch eher Ja zu einem Medi sagen. Was hast Du denn in der Richtung schon genommen und wie lange?

08.01.2016 16:36 • #5





Dr. Christina Wiesemann