4

18.04.2020 16:13 • 07.05.2020 #1


18 Antworten ↓


Cortex
Ja,das ist so eine Sache mit den Masken.
Da ich auch unter schweren Panikattacken leide,war es für mich der Super Gau,auch nur daran zu denken.
Da ich mich aber nicht wieder da hin katapultieren möchte,dass mich die Angst so dermaßen beherrscht,übe ich zu Hause öfter am Tag,diese Masken zu tragen.
Wenn mich die Panik befällt,versuche ich ruhig zu bleiben und mittlerweile war ich schon des öfteren mit Maske einkaufen, es geht so halbwegs.

18.04.2020 17:15 • x 1 #2


Knipsi
Ich denke ich wuerde versuchen sie tagsueber immer mal wieder anzuziehen. Nicht lange und vielleicht immer so das du diese uebung mit einem guten und stabilen gefuehl verlaesst. Um zu vermeiden, dass du dich schlecht fuehlst weil du es wieder nicht ausgehalten hast. Ich denke oder kann mir zumindest vorstellen, dass die zeiten in der du die dann traegst sich verlaengern werden. Zumindest wuensche ich es dir.

Was genau macht dir angst wenn du sie traegst? Dieses gefuehl weniger luft zu bekommen?

Lg

18.04.2020 17:18 • x 1 #3


Danke euch beiden für eure Antworten! Ja, das ist tatsächlich eine gute Idee, ich werde das Tragen zu Hause üben und hoffe, dass ich es dann beim Einkaufen hinbekomme. Wahrscheinlich fällt es einem wirklich leichter, wenn man es ein paar Mal geschafft hat und man gewöhnt sich dran.

Knirpsi, ja genau, ich habe dann das Gefühl, noch weniger Luft zu bekommen und das lässt mich in Panik geraten.

Liebe Grüße

20.04.2020 11:31 • #4


Vielleicht hilft dir auch die Vorstellung, dass Chirurgen bei Operationen über viele Stunden mit Maske arbeiten, ohne ohnmächtig zu werden bzw. Atemprobleme zu bekommen?

20.04.2020 14:08 • #5


Hm, nein, eher nicht ... die haben ja wahrscheinlich keine Angstprobleme. Ich war vorgestern das erste Mal damit einkaufen und habe gemerkt, dass mich die Situation insgesamt so stresst (viele Menschen um mich herum), dass ich automatisch flacher atme und wenn ich dann durch die Maske noch schlechter atmen kann, gerate ich erst recht in Panik. Zu Hause ist es mit der Maske ok.

23.04.2020 11:06 • #6


Icefalki
Zitat von Chrissie207:
dass ich automatisch flacher atme und wenn ich dann durch die Maske noch schlechter atmen kann


Wenn das so ist, dann tust du folgendes: NIEMAND! kann dir verbieten, wenn du Zustände bekommst, diese Maske etwas vom Gesicht zu lösen. Also, wieder normale Luft zu atmen. Dazu musst du sie nicht absetzen, nur deutlich lockern. Und sollte dich jemand blöd ansprechen, dann hast du gerade Kreislaufprobleme und hast die Wahl zwischen Ohnmacht oder eben bissle ungefilterte Luft zum Atmen. Fertig.

Immer daran denken, das Ding ist nicht an dir festgeklebt. Kann immer abgenommen werden, oder gelüftet. Und vorher schon eine schlagfertige Antwort ausdenken, so für alle Fälle.

23.04.2020 12:26 • x 2 #7


Formee1965

05.05.2020 11:40 • #8


Abendschein
Ich habe auch unter Angst und Panik Attacken gelitten, das ist Gott sei Dank vorbei,. Hatte auch Bedenken,
wegen der Maske, ich muß sie 7-8 Stunden an einem Stück tragen und es geht, besser, als ich dachte.
Die Minuten zum Einkaufen schaffst Du nicht? Dann gibt es eine Möglichkeit zum Arzt zu gehen, ein Attest
Dir geben lassen, dann bist Du befreit von der Maske., Ob das aber Sinn macht? ich kann es nicht so einfach machen,
denn der Arbeitgeber kann sagen, das ich Zuhause bleiben muß, deswegen. Genau weiß ich das nicht. Keine Maske,
keine Arbeit, kein Geld. Ich finde die paar Minuten zum Einkaufen, könntest Du schaffen.

05.05.2020 11:44 • x 1 #9


Formee1965
Danke für die schnelle Antwort. Wenn ich lese, dass du stundenlang die Maske tragen musst, werde ich es schaffen! Es ist nur so ein beklemmendes Gefühl.... Ich bin mir bewusst, dass es natürlich Sinn macht und möchte nicht deshalb zum Arzt gehen. Darf ich fragen, wie du es geschafft hast, von der Angst und Panik loszukommen? Ich habe schon so viel probiert, es ist oft zum Heulen

05.05.2020 11:56 • x 1 #10


soleil
Zitat von Formee1965:
Ich leide seit 5 Jahren unter Angstzuständen und ständigen Panikattacken. Nun habe ich das Problem beim Einkaufen eine Maske zu tragen, da ich Angst habe, zu wenig Sauerstoff zu bekommen. Bin ich da alleine? Ich beobachte andere , die völlig normal damit einkaufen gehen, aber ich habe ein großes Problem damit und weiß nicht mehr weiter. Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar

Ich hatte auch grosse Angst davor mit Maske einkaufen gehen zu müssen. Ich habe als Kind traumatische Erlebnisse in Zusammenhang mit Luftnot gehabt und daher war ich wirklich ängstlich. Wir waren gestern das zweite Mal mit einer FFP2 Maske einkaufen und ich kann dich beruhigen, es geht! Es wird halt ziemlich warm darunter und im Supermarkt habe ich die Maske ein paar Mal zum "lüften" angehoben. Also es ist wirklich zu schaffen. Ich habe es mir viel schlimmer vorgestellt und habe nun keine Angst mehr davor, eine aufzusetzen. Viel unangenehmer finde ich, dass es darunter halt ziemlich warm wird.

05.05.2020 12:04 • x 2 #11


Abendschein
Zitat von Formee1965:
Danke für die schnelle Antwort. Wenn ich lese, dass du stundenlang die Maske tragen musst, werde ich es schaffen! Es ist nur so ein beklemmendes Gefühl.... Ich bin mir bewusst, dass es natürlich Sinn macht und möchte nicht deshalb zum Arzt gehen. Darf ich fragen, wie du es geschafft hast, von der Angst und Panik loszukommen? Ich habe schon so viel probiert, es ist oft zum Heulen

Ich schreibe Dir Heute Abend eine PN... @Formee1965 vielleicht kann ich Dir ein bißchen helfen, das wäre schön..

05.05.2020 12:07 • x 1 #12


Formee1965
Zitat von soleil:
davor

Ich denke mal auch, dass es eine reine Kopfsache ist. Wie leider so vieles. Also, mach ich gleich mal eine Gehirnwäsche und fahre einkaufen, vielen Dank

05.05.2020 12:15 • x 2 #13


soleil
Zitat von Formee1965:
Ich denke mal auch, dass es eine reine Kopfsache ist. Wie leider so vieles. Also, mach ich gleich mal eine Gehirnwäsche und fahre einkaufen, vielen Dank

Du schaffst das! Gutes Gelingen wünsche ich dir und berichte dann, wie es war...

05.05.2020 12:18 • x 1 #14


Schlaflose

05.05.2020 12:35 • x 1 #15


Formee1965
Zitat von soleil:
und

Ich habe es mit Mühe und Not geschafft, allerdings habe ich mich sehr beeilt schnell wieder herauszukommen. Echt nicht einfach......

05.05.2020 19:35 • x 1 #16


soleil
Zitat von Formee1965:
Ich habe es mit Mühe und Not geschafft, allerdings habe ich mich sehr beeilt schnell wieder herauszukommen. Echt nicht einfach......

Aber du hast es geschafft und hast deine Angst überwunden, das ist super. Ich bin auch jedes Mal wieder froh, draussen zu sein, da es unter der FFP2 Maske eben sehr warm wird. Also 7, 8 Stunden könnte ich darin wohl nicht rumlaufen.

06.05.2020 04:42 • #17


Dore
Ich habe keine psychischen Probleme und kein Kindheitstrauma. Trotzdem habe ich mit der Maske Atemprobleme. Dienstag war mein Einkauftstag, und ich musste in 3 Geschäfte (2 x Lebensmittel, 1 x Dro.). Insgesamt war ich nicht mal 1 Std. in allen Geschäften (mit zwischendurch ohne Maske an der frischen Luft). Im 3. Geschäft wurde mir irgend wie komisch, so ein Gefühl wie Kreislaufprobleme, und beeilte mich, an die Kasse und raus zu kommen. Draußen ohne Maske war alles wieder gut.

Vielleicht hat es auch mit der Schilddrüse zu tun (Unterfunktion und Hashimoto), denn z.B. Rollkragenpullover geht bei mir gar nicht.

07.05.2020 14:09 • #18


Formee1965
Da hast du vollkommen Recht, dass es an der SD liegen kann. Zur Zeit bin ich richtig eingestellt, hatte aber schon viele Probleme damit, da meine SD vor 5 Jahren entfernt werden musste.

07.05.2020 20:48 • x 1 #19




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann