Pfeil rechts

Freakazoid
Hallo ihr Angstnasen,

ich war heute beim Neurologen und habe ihm mein Leid geklagt. Ich muss sagen dass es leider nicht so wie geplant ablief aber ich muss ihn in dem Fall auch verteidigen da ich ein "Notfalltermin" war und somit mittenrein geschoben wurde. Es war sehr viel los er kam selbst mit der Arbeit nicht ganz hinterher.

Jedenfalls sagte ich ihm was vorgefallen war und hielt ihm auch den Zettel hin mit allen gesammelten Symptomen / Beschwerden weswegen mich mein Hausarzt ja zu ihm Überwies.

Nunja er hörte mir zu und ohne eine Alternative zu nennen legte er eine Packung Cipralex auf den Tisch. Er sagte halt das ich eine Angsterkrankung habe die auch unbedingt eine Behandlung erfordert.

Nach 20 Mins. waren wir fertig er gab mir 20 Tabletten mit und 20 weiter habe ich mir in der Apotheke gleich bestellt die er mir auf Rezept mitgab. Er meinte ich solle diese mal nehmen damit die Depressive Stimmung weggeht und ich mich erstmal besser Fühle. Dann wäre es um einiges leichter meinte er. Über die Nebenwirkungen hat er mich auch soweit aufgeklärt.

Nun sitze ich hier und wenn ich mir die Nebenwirkungen so ansehe bekomme ich schon wieder eine PA. Soll ab morgen früh anfangen 1x täglich 10mg Cipralex zu nehmen.

Anfang März habe ich dann wieder ein Termin zur Kontrolle ob alles klappt. Wenn ich Beschwerden habe aufgrund der Einnahme die ich nicht zuordnen kann soll ich mich auch sofort melden.

Durch die Ectasypille damals kam ich in einen üblen "Trip" rein und ich habe Angst das das durch die Cipralex auch passiert weil die Nebenwirkungen ähnlich oder gleich sein können. Mein Vater hatte auch sowas ähnliches eingenommen (nicht Cipralex) und er hatte totale Nebenwirkungen. Er sagte zu mir das er sich wie ihn "Trance" fühlte.

Bitte helft mir! Was soll ich nur tun? Ich habe Angst vor dem Medikament bzw. eher von den Nebenwirkungen!

Ich bin 17 Jahre alt und in den Nebenwirkungen steht auch das bei Jugendlichen durch die Einnahme von Cipralex ein erhötes Risiko besteht inform von Suizidgedanken!

LG Jan

04.02.2008 19:47 • 08.02.2008 #1


26 Antworten ↓


Hallo Jan
ich nehme jetzt seit ca. 4 Wochen cipralex und kann dir nur gutes berichten. Mir hat das Medikament sehr gut geholfen . Habe seither keine Pa mehr gehabt. Habe letzte Woche 2 Tage Tagung mit Übernachtung ausgehalten und bin heute ohne Probleme meine Angststrecke auf der Autobahn gefahren. Meine depressive Stimmung ist fast weg. Ich habe keine einzige Nebenwirkung des Medikamentes. Mir ging es auch sehr schnell nach der Einnahme besser. Hast du die 10 oder 20mg Tabletten. Ich habe mit 5mg eingeschlichen und dann 10 mg am Tag. Also wie gesagt mir hat es sehr gut geholfen. Lass dich nicht beirren durch den Beipackzettel, ich habe es auch gelesen, doch ich habe mir gedacht es geht mir ja schon so schlecht also kann es garnicht schlimmer werden. Kopf hoch du schaffst es.
Liebe Grüße Schlummerle

04.02.2008 20:11 • #2



Cipralex - Brauche Hilfe / Rat

x 3


Sorry war nicht eingeloggt. Das war ich.
Gruß Schlummerle

04.02.2008 20:13 • #3


Ich nehme wenn es mir nicht gut geht auch Cipralex.

Bei mir dauert es immer ein paar Tage bis sie wirken und wenn du sie in der Früh nimmst solltest du vorher Frühstücken oder zumindest ein Joghurt essen. Die ersten 2 oder 3 Tage hab ich meistens Durchfall.

Ansonsten find ich das sie sehr gut wirken.

Das einzige was ich habe ist das sich die ersten 2 bis 3 Tage meine "Angst vor der Angst" Zustände verschlimmern, dafür ist es danach wirklich viel besser.

Du solltest es versuchen, aber wenn dann auch zumindest 10 bis 14 Tage weil die Medikamente einen Spiegel aufbauen, damit du dir sicher sein kannst.

04.02.2008 20:19 • #4


Freakazoid
Hallo,

danke erstmal für deinen Beitrag! Das muntert sofort auf!

Er hat mir direkt und dauerhaft halt 10mg verschrieben. Fange nicht mit 5mg an sondern direkt mit 10mg. Ich weiß nicht wie es bei dir war aber ich lebe nun bei meinem Vater was nur eine kleine Stadt ist ohne größere Geschäfte. 40 Min. mit dem Bus und ich bin eine Stadt weiter wo es alle Geschäfte gibt wie C&A, Karstadt, Saturn etc.

Aber ich kann nicht weil ich mich nicht traue mit dem Bus zu fahren. Was ist wenn es mir in dem Bus schlecht geht? Es geht einfach nicht...

Und so geht das mit vielem daher komme ich eigentlich garnicht mehr aus dem Umkreis von hier also zu Hause raus.

Das kratzt natürlich unwahrscheinlich stark am Selbstbewusstsein... An dem was eh schon im tiefsten Tief ist.

LG Jan

04.02.2008 20:20 • #5


Hallo Jan
das ist natürlich übel , ich kenne das auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Also bei mir war das so dass ich meine Pa´s überwiegend beim Autofahren bekommen habe. Ich bin im Aussendienst tätig und muß nun mal fahren. Aber mit Cipralex geht es wieder. Versuch es es kann nicht mehr schlimmer werden. Du verlierst sonst ganz den Kontakt zur Aussenwelt. Und das tut uns überhaupt nicht gut. Überlass dein Leben nicht der Angst. Kämpfe wenn auch mit der Krüke Medikament. Manchmal geht es halt nicht anders.
Grüßle Schlummerle

04.02.2008 20:39 • #6


Freakazoid
Huhu,

konnte gestern leider nicht anderst und habe noch in anderen Foren nach Beiträgen zum Thema Cipralex gesucht. Dort fand ich ziemlich viel darüber aber natürlich auch negatives was ich mir gern erspart hätte.

Die Angst ist groß aber was soll's. Umbringen wird es mich mit Sicherheit nicht! Und wie man so schön sagt: "Was einen nicht umbringt macht einen nur stärker!"

Um 12 Uhr wenn ich meine anderen Tabletten zum Blutdrucken senken nehme, nehme ich dann auch die erste Cipralex wie mein Neurologe es mir verordnet hat.

Toi, toi, toi!

LG Jan

05.02.2008 12:10 • #7


Hallo Jan

ich drück dir ganz fest die Daumen!
Gruß Schlummerle
P.S.: Kannst dich dann ja melden wie es dir ergangen ist.

05.02.2008 13:24 • #8


Freakazoid
Hallo ihr Lieben!

Mir geht es total schei.!

Genau was ich schon vermutet habe ist nun passiert... Ich weiß nicht woran es liegt aber vorhind als ich auf der Toilette saß kam ich wieder in diesen schei. Trip den ich durchmachte als ich die Ectasypille nahm. Bin aktuell noch in dem Trip.

Herzrasen, Kopfschmerzen, Gefühl von kommender Ohnmacht, Schwindel, Zittern, Hitze & Kältewallungen etc.

Das volle Programm eben!

Ich weiß diesmal natürlich woher es kommt aber es ist einfach so schrecklich! Nicht schon wieder! Ich hasse dieses Gefühl ich hätte am liebsten nach einem Notarzt geschriehen weil das immer von der ein auf die andere Sekunde anfängt.

Habe mich nun erstmal ein wenig beruhigt mit Atemübungen und trinkem von kaltem Wasser. Habe zudem zu meiner Angst gesprochen aber geholfen hat das leider noch nicht so wirklich.

Was mache ich mit den Tabletten nun? Der Trip ist noch nicht vorbei und ich habe natürlich schon wieder Angst das es morgen auch passiert?

Hilfe mir geht es einfach nur schei.!

LG Jan

05.02.2008 20:30 • #9


Hallo Jan,

klingt so alles hättest du Panik vor Tabletten.

Das wäre dann so als müsste ich jeden Tag um keine PA zu bekommen 1x in einen überfüllten Aufzug steigen.

Kann ja nur schei. sein.

Solltest dringend zum Arzt gehen und das mit ihm besprechen.

Ich meine er ist Arzt, soll sich was überlegen.

Alles Gute!

05.02.2008 21:55 • #10


Hallo jan
ich gebe choice recht. Sprich morgen mit deinem Arzt. Ich kenne diese symtomatik auch habe sie bekommen als ich das Trevilor genommen habe. Habe sie dann sofort abgesetzt und die cpipralex bekommen. Les doch nochmal den Beipackzettel, soviel ich weiß sollen die bei Angst und Panikstörungen mit einer halben also 5mg eingeschlichen werden. Lass dich nicht unterkriegen. Lenk dich ab und schreib dir alles von der seele. Dafür sind wir ja da.
Grüßle Schlummerle

05.02.2008 22:03 • #11


Christina
Hallo Jan,

wenn Du auf körperliche Vorgänge schnell mit Panik reagierst, ist Deine Reaktion auf Cipralex völlig normal. Nicht ganz so "normal" finde ich die Vorgehensweise Deines Arztes:
1. Schleicht man gerade bei Angstpatienten Medikamente wie Cipralex ein, d.h. man nimmt ca. eine Woche lang nur eine halbe Tablette.
2. Hätte Dein Arzt Dir für diese Einschleichphase ein Beruhigungsmittel (Atosil oder ein Benzodiazepin) verschreiben können.

Es muss nicht am Cipralex selbst liegen, man hätte ganz einfach den Einstieg abmildern können.

Liebe Grüße
Christina

05.02.2008 22:13 • #12


Freakazoid
Hallo,

danke erstmal für eure Antworten.

Aus dem "krassen" Trip bin ich nun wieder draußen. Es sind noch einige Symptome vorhanden wie Schwindel und Benommenheit aber das ist aushaltbar.

Was soll ich am Besten nun machen? Stur die Angst ignorieren und weiternehmen? Habe gelesen das es sich bei den Meisten nach spätestens 4-5 Tagen gebessert hat.

Oder sollte ich mal lieber meinen Arzt anrufen und doch mal nachfragen lassen?

PS: Hatte auch sehr große Pupillen bekommen. Habe nun in diversen anderen Foren gelesen das einige das Problem auch haben was sich aber nach 2-3 Tagen wieder eingerenkt hat.

LG Jan

05.02.2008 22:22 • #13


Christina
Hallo Jan,

ich finde, man muss sich nicht unnötig rumquälen. Ich würde daher die Dosis - in Rücksprache mit dem Arzt - erstmal halbieren und mir außerdem vom Arzt etwas gegen die Angst verschreiben lassen.

Liebe Grüße
Christina


P.S.: Mir wurde auch mal Cipralex verschrieben, und ich bin damals wie beschrieben vorgegangen. Da war das Einschleichen kein Problem. Leider hat das Medikament außer den anfänglichen NWs keine Wirkung bei mir gehabt.

05.02.2008 22:43 • #14


Freakazoid
Zitat von Christina:
Hallo Jan,

ich finde, man muss sich nicht unnötig rumquälen. Ich würde daher die Dosis - in Rücksprache mit dem Arzt - erstmal halbieren und mir außerdem vom Arzt etwas gegen die Angst verschreiben lassen.

Liebe Grüße
Christina


P.S.: Mir wurde auch mal Cipralex verschrieben, und ich bin damals wie beschrieben vorgegangen. Da war das Einschleichen kein Problem. Leider hat das Medikament außer den anfänglichen NWs keine Wirkung bei mir gehabt.


Hallo Christina,

Danke für deinen Tip. Die Frage ist halt habe ich mit heute vielleicht schon das Schlimmste durchgestanden? Da ich ja jetzt schon 10mg genommen habe gewöhnt sich mein Körper doch daran?

Das Problem ist einfach nur ich hab gelesen das wenn man mit 5mg "einschleicht" dauert es auch länger bis es wirkt.

Habe auch gerade eben bevor ich hier anfing zu schreiben einen Post gelesen in dem das gleiche aufgeführt wurde wie bei mir. Die Person sagte auch "Draufbeißen und durchziehen".

Mein Arzt wird sowieso sagen: "Herr K. machen Sie sich mal keine Sorgen das ist normal und verschwindet bald auch wieder."

Genau das sagte er ja auch bereits als Vorwarnung wenn Nebenwirkungen auftreten sollten.

LG Jan

05.02.2008 22:50 • #15


Hallo Jan,

das stimmt, 5 mg sind keine wirksame Dosis, damit hat man nur Nebenwirkungen. Und tatsächlich bist Du ja auch nicht in Gefahr, wenn Du es jetzt mit 10 mg durchziehst. Schlimmstenfalls ist es unangenehm. Es kann auch gut sein, dass es morgen nicht mehr so schlimm wird. Es wäre einfach eine Erleichterung, notfalls ein Benzo oder so zur Hand zu haben - finde ich.

Liebe Grüße
Christina

05.02.2008 22:59 • #16


Hallo Jan,

Ich hab da einen Trick, aber ich weiß nicht ob dir der hilft, ich nehme Cipralex so gegen 4 oder halb 5 in der Früh gehe dann wieder schlafen und merke die Nebenwirkungen kaum bis wenig.

Aber ich habe auch noch andere Tabletten die ich die ersten Tage vom Cipralex nehme damit ich besser damit klar komme, die wirken beruhigend.

Ich finde es unverantwortlich von deinem Arzt dich damit so allein zulassen.

Ich würde sie weiter nehmen, wenn du es schaffst. Immerhin hast du schon einen Tag von ein paaren überstanden. Aber wenn du es nicht schaffst lass es sein und auf jeden Fall solltest du deinen Arzt anrufen.

05.02.2008 23:02 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Freakazoid
Huhu,

ich will es ja schaffen! Ich merke jetzt ja auch wieder das es mich nicht umgebracht hat und momentan geht es mir auch wieder gut. Fühle mich zwar leicht benebelt im Kopf aber bin auch sehr müde.

Ich werde morgen nochmal die 10mg nehmen und wenn morgen nochmal das selbe passieren sollte kontaktiere ich meinen Arzt.

Ich denke nach einer Einnahme ist es etwas schwierig zu bestimmen ob man es weiter nimmt oder nicht.

Und wie gesagt nach einer Einnahme wird auch der Arzt nur sagen das ich es weiter probieren soll bis es garnnicht mehr geht.

Vielleicht hat das Cipralex auch nur das wieder aufgewirbelt was ich erlebt habe? Oder vielleicht war auch in der Ectasypille der selbe Wirkstoff drin wie in Cipralex. Schließlich nimmt man ja normal Ectasypillen um angetrieben und fröhlich zu werden. Cipralex ist ansich ja auch nichts anderes?

Könnte das sogar vielleicht so sein? Das würde jedenfalls erklären warum ich in den selben Trip von einer Ectasypille komme wenn ich Cipralex nehme.

Lg Jan

05.02.2008 23:47 • #18


Freakazoid
Hey,

ich glaube gerade fällt mir was wichtiges ein!

Damals als ich die Ectasypille nahm war ich total in dem höllen Trip. Ein Tag später aber was alles wie weggeblasen und ich war total fröhlich!

Ich wusste nicht warum aber alles war so wunderbar. Es gab nichts negatives. Ich lief 30 Minuten zur arbeit und genoss richtig den blauen Himmel und die frische Luft. Zuvor kehrte ich sogar noch den Balkon weil die Blätte darauf mich störten. War sehr komisch aber es war sehr schön da mir das zeigte wie schön das Leben eigentlich sein kann.

Danach erkrankte ich aber 4 Wochen lang an einer Magen Darm Grippe wohl dem Noro Virus der zog mich so herunter (Kreislaufprobleme, Durchfall, hatte einfach nurnoch Angst zu sterben) so dass ich in ein ziemliches "Tief" traf.

Kann es sein das die Ectasypille wirklich mit so einem Wirkstoff gestreckt war?

Wenn das alles passt hätte ich eine logische Erklärung für das alles...

LG Jan

05.02.2008 23:56 • #19


Freakazoid
Juhu,

muss euch nun zum dritten mal nerven aber schaut euch das mal an:

Zitat:
Auf der großen "In-Welle" exzessiver Esctasy-Parties zu schweben, kann noch lange Zeit später schwere Folgen für das Gehirn haben. Die Einnahme der Dro. bewirkt zwar im Augenblick eine massenhafte Freisetzung von Serotonin im Gehirn, verursacht jedoch langfristig einen deutlichen Mangel dieses wichtigen Neurotransmitters.


Zitat:
Selektive Serotonin Wiederaufnahme Hemmer (SSRI-Antidepressiva) die heute am häufigsten verschriebenen Antidepressiva wie Citalopram (Cipralex) wirken ähnlich wie Dro.. Deshalb sollte Mischkonsum (wg. Risiko eines Serotonin-Syndroms) vermieden werden.


Zitat:
Erulo schrieb:
es gibt definitv teile mit antidepressiva drin wie häufig die sind weiss ich nicht aber es gibt sie. Warum ? ka frag doch mal nen Pillenpanscher



Nur weil der Wirkmechanismus ähnlich ist, wird man kaum mit dem Wirkstoff aus SSRI die Wirkung von Teilen imitieren können - schon weil sich die Wirkung (auch wenn sie ähnlich sein mag) bei Antidepressiva langsam aufbaut. Ein Soforteffekt ist damit kaum zu erzielen. Ich halte dieses Gerücht nicht für Glaubwürdig.


Also liege ich vielleicht garnicht mal so falsch. Wusste garnicht das Ectasy soviele Verbindungen zu Antidepprissiva hat... Oweia darf garnicht dran denken...

LG Jan

06.02.2008 00:12 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky