Pfeil rechts

so nun bin ich ja scho länger hier und ich hab au scho einige sehr liebe menschen gefunden, dir mir mit meinem probs helfen, trotzdem dacht ich mir das ich ein neues thema öffnen um viellei au andere meinungen zu hören oder neue sichtweise oder ähnliches. also glei zu anfang würd ich mich freuen wenn mein text gelesen wird und viellei sogar was dazu geschrieben wird

ich hatte jetz weihnachtsferien, die für mich am anfang sehr schwer waren da mein geburtstag, weihnachten und silvester anstand, alles dinge die ich nich so mag, wo ich manchma überfordert bin und ähnliches.

alle ereignisse liefen im großen und ganzen gut, au wenn ich mal pas hatte, hab ich es gut hinbekomm.

mein silvester war toll, ich bin rausgegangen und wollt einfach nur was erleben und ich dacht mir juhu ich habs geschafft der knoten is geplatzt un nu kann es los gehen.

heut hat ich wieder meinen ersten tag und ich hab zwa bissl unrihig geschlafen, aber im großen und ganzen lief doch alles gut. bis ich wirklich wach war und mir gedanken um den tag gemacht hab, hoffentlich schaff ich es in die schule zu fahren und durchzuhalten, wie werden nun die nächsten tage, wochen, monate werden und ich fühlte mich auf einma wieder hoffnungslos, denn ich weiß einfach nich was ich eig für ein problem hab es is einfach angst, aber vor was weiß ich eig nich -.-

in ein paar monaten hab ich meine abschlussprüfung zur bürokauffrau und wen ich daran denk, wird mir schlecht und ich bekomm totale versagensängste und dabei dacht ich das ich alles gut im griff hab, aber iwie bricht nun alles wieder über mir ein und ich habe angst das mein leben schneller zu ende is als mir eig lieb is oder das ich mache und mache, aber nie glücklich werd, sowas is mega sntrengend und ich hab angst iwann voll aufzugeben.

ich mach seit einem jahr ne therapie und die hat mir au sehr geholfen kann so ansich gut mit meinen symptomen umgehen und bekomm sie nun au shcnell wieder weg, nur hab ich manchma angst das wenn ich se weg hab, sie sich iwann rächen und dreifach zurück kommen und ich dann völlig durchdreh. iwie hab ich das gefühl garnich mehr im stande zu sein ein ordentliches leben zu fühlen, das meine symptome und ängste schon zu einer krassen normalität und gewohnheit geworden sind.

ich hoff das es hier viellei welche gibt, die mich verstehen und mir viellei ne sichtweise geben, die ich noch garnich angeschaut hab, denn ich will ja das alles anders wird und ich will au was dafür tun, nur so langsam weiß ich nich mehr weiter und bin bissl hilflos iwie.

so das wars erstma.

grüße

optimistin

03.01.2011 19:27 • 03.01.2011 #1


4 Antworten ↓


Hallo Otimistin120,

stell Dir vor du hast einen Holzfuss....

Du kannst es einfach nicht ändern. Du läufst mit einem Holzfuss.

Ich denke du wuerdest dich damit abfinden und das beste daraus machen.

Genauso sollten wir uns mit der Angst arrangieren.

Ihr zwar irgendwie Beachtung geben, jedoch trotzdem versuichen gut mit ihr zu leben.

Unser Problem ist nur, dass wir Ihr zuviel Beachtung geben.
Hätten wir Holzfuesse, wuerden wir bestimmt nicht den ganzen Tag damit kämpfen, sondern ihn annehmen, weil wir ohne ihn ja nicht laufen könnten.


Keine Ahnung,... ist das ein guter Vergleich ?

Denk schon....

03.01.2011 19:36 • #2



Brauche rat

x 3


Ich fand, das war ein guter Vergleich.
Bin immer noch am brüllen

...aber säg säg säg säg... ?

03.01.2011 20:03 • #3


Ich kann Dich gut verstehen und meine erste asubildung war auch zur Bürokauffrau. naja Schule war da so eine sache, immer hatte ich mit der Angst zu kämpfen. Aber habe mich irgendwie durchgekämpft.

Hätte nie gedacht das ich noch mal die Schulbank drücke aber ich habe es getan und lerne neu. Viel Psychologie haben wir und tatsächlich ich habe die angst im große besiegt, ich kann wieder normal dasitrzen und zuhören und muss nicht ständig mit dieser Angst kämpfen.

Auch Du wirst es schaffen. Setz dich nich unter Druck. lerne zu entspannen, den Kopf frei zubekommen.

Alles gute

03.01.2011 20:20 • #4


ich danke euch für die einträge, hab mich nun au wieder bissl beruhigt

doch muss ich leider gestehen, das ich den vergleich mit dem holzfuss iwie nich so kapiert hab, bzw hab ich den scho verstanden, aber was er mir letzendlich sagen sollt, is iwie an mir vorbei gegang

liebe grüße

optimistin

03.01.2011 21:01 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky