Pfeil rechts

Hallo,
so nun bin ich auch mal wieder hier und habe ein problem mit mir selbst.(ist ja meistens so)

ich habe zwar zur zeit alles einigermassen im griff,aber dennoch mache ich mir gedanken - da ich wahrscheinlich wieder anfange zu arbeiten,(400€ basis).bei mir ist das problem wenn ich meine pa bekomme und ich daheim bin fühle ich mich sicherer als wenn ich dann auf arbeit stehe und ich mir ja nicht die blösse geben kann und sage oh ich muss mich mal kurz hinsetzen weil es mir gerade nicht gut geht.
in letzter zeit sind es nicht nur die üblichen attacken sondern da kommt ein komisches gefühl wie hunger auf,dann fängt der körper(rein gefühlsmäsig )innerlich an zu zittern und ich meine einen schwächeanfall zubekommen wenn ich nichts esse und ich mich hinsetzen oder legen kann.weiss auch nicht was das sein kann. ärgere mich voll deswegen und habe deshalb wirklich angst das mir sowas auf arbeit dann passieren kann.

kennt ihr sowas ? was macht ihr wenn so was auftritt?

es ist einfach schwierig zu beschreiben.mein mann sagt immer ,ich soll mich da nicht reinsteigern,was ich auch versuche aber so leicht ist das nicht,weil das auch ne weile anhalten kann.vorallem weiss ich nicht was passieren würde wenn ich dann nichts esse und ich mich nicht hinsetze.
ich stehe mir da, glaube ich, wirklich gerade selber im wege,denn eigentlich ist es vielleicht auch nicht schlecht wenn ich einfach mal wieder raus komme und ich mich auf andere sachen konzentrieren kann,ausser haushalt und kinder.

vielleicht habt ihr mir einen tip oder rat.würde mich freuen.

lg dani

26.12.2009 19:28 • 26.12.2009 #1


9 Antworten ↓


Hallo,

Du könntest auf die Toilette gehen, wenn es gar nicht anders geht. Auch wenn es fünfmal jede Stunde passieren würde, verbieten kann Dir das keiner.

pc

26.12.2009 19:35 • #2



Habe Angst es nicht zu schaffen

x 3


Hallo Dani,
ich kenne das Gefühl! Habe auch PA, aber dieses Gefühl von Hunger und damit verbundener völliger Schwäche kenne ich auch. Ich glaube das ist wenn es dem Körper durch dieses ständige angespannt sein zu viel wird. Wenn die Energiereserven komplett aufgebraucht sind. Ich muss dann auch immer etwas essen. Das Zittern kenne ich auch. Du solltest Dich auf jeden Fall Deiner Angst stellen und arbeiten gehen, aber überforden solltest du dich dabei auch nicht. Durch Überforderung ist es bei mir immer noch schlimmer geworden.

26.12.2009 19:37 • #3


dankeschön für eure schnellen antworten.

hallo panicchief:
das mit auf die toilette gehen isat kein schlechter gedanke aber im verkauf kommt das nicht gut rüber denke ich mal.(auuser ich würde vorher sagen ich habe ne blasenentzündung),aber für die eine oder andere situation gut zu gebrauchen.

hallo sternchen7:
oh man ich habe schon gedacht ich habe unterzuckerung oder so,habe auch schon blutzucker gemessen aber der war normal.gut zu hören das es auch ander so geht.
das komische ist nur ich bin da gerade eigentlich überhaupt nicht unter anspannung,wie heute haben wir da gerade ein weihnachtsbinokel(kartenspiel )gespielt.aber vielleicht durch die anspannung beim spiel?
klar der angst stellen ,wie gesagt versuche ich.das mit der arbeit ist für mich schon eine neue herausforderung,auf die ich mich aber freue und deshalb will ich das auf alle fälle schaffen.

ist das bei dir schon mal bei der arbeit passiert?ich habe einfach angst dann umzukippen

lg dani

26.12.2009 19:54 • #4


Hallo Dandymice,

ich hatte dieses Gefühl auch schon und etwas zu essen, hat dann tatsächlich geholfen. War dann manchmal kurz vor dem Kollabieren und sehe es auch so, dass es mit lange andauernder oder eben unterdrückter Anspannung zu tun hat.

Es bringt nichts, das bloß aushalten zu wollen, es ist wirklich ein Zustand, bei dem der Körper irgendwie ausgelaugt ist, was anderes als "nur" diese typische, ängstliche Anspannung. Ich denke, man muss sehen, dass man soviel Druck rausnimmt und auf sicht acht gibt, dass es erst gar nicht so weit kommt.

Aber leichter gesagt als getan . Trotzdem viel Glück.

pc

26.12.2009 20:34 • #5


Christina
Zitat von dandymice:
in letzter zeit sind es nicht nur die üblichen attacken sondern da kommt ein komisches gefühl wie hunger auf,dann fängt der körper(rein gefühlsmäsig )innerlich an zu zittern und ich meine einen schwächeanfall zubekommen wenn ich nichts esse und ich mich hinsetzen oder legen kann.weiss auch nicht was das sein kann. Jedenfalls steht nach Kontrolle deines Blutzuckers ja fest, dass du keine Diabetikerin bist. Dann fühlt es sich nur besch..... an, weil der Körper tatsächlich signalisiert, dass Zucker her muss und zwar sofort. Normalerweise isst man dann einfach was. Wenn du aus irgendwelchen Gründen nichts essen kannst, passiert aber trotzdem nichts, außer dass du noch zittriger wirst. Ein gesunder Körper (eines Nicht-Diabetikers) mobilisiert nämlich die Zuckerreserven aus der Leber und/oder produziert die nötige Glucose durch Umwandlung. Das dauert aber einen Moment und der kann sich sehr, sehr lang anfühlen. Falls es bei dir um solche Blutzuckerschwankungen geht, könntest du mal versuchen, ob dir im Ernstfall kurzfristig mit einem Stückchen Traubenzucker geholfen ist. Langfristig würde ich aber doch versuchen, mich mit den funktionserhaltenden Mechanismen meines Körpers auseinanderzusetzen, und ausprobieren, was denn so ohne Essen bei so einem "Anfall" passiert. In einer ruhigen Minute - wegen des Vertrauens in den Körper...

Liebe Grüße
Christina

26.12.2009 20:41 • #6


danke euch nochmal

ich weiss das ich mir selber immer viel stress zumute,aber einfach auch weil ich die völlige ruhe und das nichtstun einfach nicht aushalte.es ist auch so wenn ich dann zur ruhe komme,ich auf jede reaktion des körpers gleich reagiere(d.h. ich fange dann an zu grübeln...)deshalb auch diese ganze unruhe in mir.
wenn ich so nachdenke kann ich mir gut vorstellen das diese reaktion irgendwann einfach kommt,weil der körper signalisiert nun komm mal zur ruhe und tue dir was gutes.
ach wenn es nur so einfach wäre,muss wirklich versuchen daran zu arbeiten.

habt ihr das denn schon mal bis zum ende ausgehalten?ich meine ohne was zu essen oder traubenzucker?

lg dani

26.12.2009 21:24 • #7


Christina
Zitat von dandymice:
habt ihr das denn schon mal bis zum ende ausgehalten?ich meine ohne was zu essen oder traubenzucker?
Ja. Ist nichts passiert, nach 'ner Weile wurde es wieder besser.

26.12.2009 21:28 • #8


schon mal gut zu wissen das bei dir nichts passiert ist,vielleicht schaffe ich mal mich dem auch mal auszusetzen.aber das gefühl ist einfach besch.. und beängstigend.

lg

26.12.2009 21:40 • #9


Hatte das vor einigen Jahr zuletzt in einer Phase, in der ich mich extrem verausgabt hatte, aber wirklich passiert ist nichts, also Ohnmacht, Kreislaufkollaps oder so. Ich habe es einfach als Signal gedeutet, dass ich über meine Verhältnisse gelebt habe.

Insofern würde ich den Schwerpunkt nicht darauf setzen, dass Du es aushalten musst. Es soll erst gar nicht auftreten, wenn doch, man übersteht es.

Grüße, pc

26.12.2009 22:18 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky