Pfeil rechts

Dass ich unter Ängsten und Panikattacken leide, leuchtet mir inzwischen ein (meistens). Heute allerdings gehts mir so schlecht und ich stelle wieder alles in Frage.
Tag fing super an. Früher Feierabend, dann Friseur, anschließend geputzt. Lief alles glatt - ohne Anflug von Angst (was mich etwas misstrauisch machte).

Dann rief mittags meine Nichte an, ob ich Lust hätte zum Laufen mit den Hunden. Ich sagte spontan zu, da einem ja immer zu Bewegung und frischer Luft geraten wird und ich meistens alleine bin. Wir trafen uns und liefen los. Bereits nach ein paar Minuten fühlte ich einen Schwindel und Unwohlsein. Das verstärkte sich immer mehr (auch bei dem Gedanken, dass ich mich immer mehr von meinem Auto entferne). Hatte Mühe einen Fuß vor den anderen zu setzen, es kam mir vor wie eine Ewigkeit, und alles so unwirklich, als hätte meine letzte Stunde geschlagen. Erst habe ich mir nicht viel anmerken lassen und versuchte durch Atmen und positives Denken diese unerträglichen Gefühle zu unterdrücken. Was aber nicht funktionierte. Wollte meine Nichte schon drum bitten, Hilfe zu holen weil ich absolut nicht wußte was mit mir los ist.
Als ich dann am Auto war (nach gefühlten 5 Stunden) gings etwas besser.
Jetzt als ich zuhause bin ist mir auf einmal total übel - schlecht halt irgendwie.

Bisher hatte ich PA nur in Menschenmengen, Supermarkt, Arbeitsplatz, Autofahren.
Kann das überhaupt eine PA gewesen sein? So in der freien Natur, wenn man was unternimmt wo man doch Lust drauf hat?

Mir ist immer noch schlecht und habe dazu noch leichte Kopfschmerzen.
Blutdruckmessen trau ich mich nicht. Irgendwie frier ich, aber mein Gesicht ist heiß.

Was ist eure Meinung. Soll ich den Notarzt rufen? Bin mir sehr unschlüssig in der weiteren Vorgehensweise heute abend. Hab auch hinten im Bereich der Brustwirbelsäule so ein total verspanntes Gefühl. Schmerzen keine.



Vielen Dank für etwaige Antworten, Meinungen oder Tipps.
Therapie mach ich bereits, nehme z.Zt. noch Insidon (schwach dosiert).

02.11.2012 18:22 • 02.11.2012 #1


6 Antworten ↓


Hallo,

ich würd abwarten und wenn es dich beruhigt gib einer vertrauten Person Bescheid, was los mit Dir ist und ob du sie zur Not anrufen kannst, wenn die Symptome schlimmer werden. Das hilft bei mir immer, zu wissen das einen zur Not jemand zur Seite steht.
Leide auch sehr oft an Übelkeit und Migräneattaken. Ich glaub diese Symptome werden einfach durch den Stress während der Angstattake ausgelöst und sind bestimmt unangenehm aber nicht gefährlich. Wärmeflasche für den Bauch und etwas zum kühlen auf den Kopf und hinlegen, daß wirkt immer super bei mir.

Wünsch Dir gute Besserung!

02.11.2012 18:31 • #2



Bitte Hilfe! Soll ich zum Arzt?

x 3


Danke Juniper. Das mit den PA kenn ich schon, nur dass mir hinterher total übel ist, ist ganz neu für mich.
Treppenlaufen hier im Haus kann ich jetzt ohne Probleme. Hab halt nur Angst, dass doch was richtiges dahintersteckt, was auch immer das sein mag.

02.11.2012 18:35 • #3


Was würdest du denn vom Arzt erwarten? Wie soll er dir helfen wo du körperlich gesund bist? Was machst du denn gegen die panikattacken? Machst du Therapie?

02.11.2012 19:28 • #4


Hallo Lena!
Wenn ich eine schlimme PA hatte, ist mir danach auch oft übel und ich habe Kopfschmerzen. Daher denke ich, dass es nichts bedenkliches bei dir ist. Sollten die Symptome schlimmer werden, kannst du ja immer noch zum Arzt gehen, damit du Sicherheit hast.

Ich hoffe, dass es dir bald besser geht!

Liebe Grüße
Taddy

02.11.2012 20:37 • #5


Was Richtiges würde sich anders anfühlen denke ich.
Ich habe das auch. Es weitet sich halt leider mit der Zeit aus. Erst hat man es nur im Supermarkt, dann plötzlich auch zu Hause, beim spazieren gehen und beim Auto fahren und wenn man Pech hat sogar unter der Dusche und im Bett. Bei mir hat sich das immer weiter ausgeweitet und ich habe, im Gegensatz zu anderen, auch Angst, wenn ich daheim bin.
Allein, dass du misstrauisch warst, weil es dir mal besser ging, sagt schon alles! Kenne ich. Geht mir auch so. Wenn man mal nix hat, beobachtet man sich so lange bis man garantiert irgendeine Unregelmäßigkeit findet und dann geht es wieder los.

02.11.2012 21:21 • #6


Ja natürlich kann man auch Attacken in der freien Natur haben.
Ich kenne das Gefühl was du beschreibst. Schwindel, ein verzweiflungsgefuhl und man ist kurz davor zu schreien oder jemanden zu sagen dass man kurz vorm zusammen Bruch ist.
Ich friere immer während und nach einer panikattacke.

02.11.2012 21:45 • #7





Dr. Reinhard Pichler