Pfeil rechts

Hallo...

Ich habe eine extreme phobie vor dem erbrechen...nicht das ich brechen muss, sondern wenn ich sehe, rieche, oder denke, oder wie auch immer oder weiß das jemand sich übergeben muss...es ist so extrem, das ich sogar keine luft mehr bekomme, fast in ohnmacht falle oder total krampfe und zittere...

Das letzte mal richtig xtrem war es auf nem festival wo mein freund und ich zelten waren und ich jemanden gehört habe wie er sich übergeben musste (zumindest dachte ich ich hätte das gehört nur mein freund meinte ich hätte es mir eingebildet...)...ich musste sofort raus aus dem zelt und mich 10 m weiter hinsetzen und konnte mich die ganze nacht nicht wegbewegen...bis morgens um 6...dann bin ich auch wieder ins bett gegangen...es war so fürchterlich das ich zur notfallapotheke gegangen bin und mir schlaftabletten kaufte um wenigstens 1-2 stunden zu schlafen,...doch auch nach der sechsten tablette keine müdigkeit..nur panische angst....

Besonders schlimm wirds auch wenn ich erbrochenes sehe (auf der straße, etc..) denn dann grüble ich die ganze zeit voller panik darüber wer wann und warum er sich übergeben musste...total krampfhaftes nachdenken...ich kriege dann auch dieses bild nicht aus dem kopf...

Was ist das für eine angst? Und gibt es noch jemanden von euch der genauso eine angst hat?
Ich bin wirklich verzweifelt denn ich trau mich kaum noch abends vor die tür, weil ich angst habe betrunkenen zu begegnen..sie würden sich übergeben müssen

26.02.2007 23:02 • 02.03.2007 #1


2 Antworten ↓


Dr. Doris Wolf
Hallo Emelie,

du bist nicht allein: die Angst zu erbrechen und davor, dass jemand anderer erbricht, haben auch noch andere. Manchmal entsteht sie, wenn man selbst einmal etwas Schreckliches erlebt hat oder einen anderen dabei beobachtet hat. Wie du selbst schon entdeckt hast,malst du dir dabei immer wieder aus, wie dies geschieht, und siehst ein Schreckensszenarium. Du kannst jedoch lernen, dieses Bild zu verändern und die Angst abzubauen - zumindest soweit, dass du nicht mehr so stark reagierst. Unangenehm ist das Erbrechen ohnehin allen Menschen. Am besten ist es, du suchst einen Verhaltenstherapeuten auf - Die Krankenaksse zahlt die Therapie bei folgenden
in deiner Nähe.
Bitte bleib am Ball, du wirst wieder unbeschwert aus dem Haus gehen können.
dowo

02.03.2007 09:04 • #2


Danke für die antwort!

Es hilft sehr wenn man drüber spricht, wie ich finde....hatte gestern schon wieder sone situation...

Naj ich werd mich erkundigen!

Lieber Gruß

02.03.2007 21:18 • #3




Dr. Hans Morschitzky