Pfeil rechts
2

Hallo,

ich bin zurzeit etwas verzweifelt und verstehe nicht was mit mir los ist.

Seit 6 Moanten ging es mir nicht so richtig gut, weil mein Mann eine Affäre hatte und ich nicht so recht damit klar kam.Um wieder ein bisschen auf die Beine zu kommen, hat mein Hausarzt mir Setralin aufgeschrieben. Es ging eigentlich nur darum dass ich nicht mehr so traurig bin und aus meinem Loch etwas rauskomme.

Am 3 Tag der Einnahme konnte ich von heute auf Morgen nichts mehr machen alles fühlte sich schwer an als ob mich jemand nach unten drückt. Ich hatte richtig das Gefühl verrückt zu werden. Ich habe es erst auf das Setralin geschoben und es abgesetzt. Nach weiteren 3 Tagen wurde es so schlimm dass ich in eine psychatrische Klinik gegangen bin.

Ich habe nun den ganzen Tag das Gefühl das alles wackelt, ich fühle mich benommen und oft kraftlos in Armen und Beinen. Dazu bin ich total angespannt. Das Benommenheitsgefühl ist manchmal so schlimm, dass ich gar nichts mehr machen kann. Konzentrieren geht auch gar nicht mehr. Jetzt weiss keiner so richtig, was mit mir los ist. Ich kenne Panikattken aber das was hier gerade passiert ist gruselig. Ich fühle mich beim gehen richtig unsicher und muss gefühlt immer dagegendrücken.

Als Antidepressiva nehme ich nun seit 2 Wochen Mirtazepin.

Kennt das jemand?

17.06.2020 07:22 • 28.06.2020 #1


14 Antworten ↓


Lottaluft
Schau mal in der Gruppe dauerschwindel wer kennts hier im Forum
Es sind sehr sehr viele von deinen Symptomen betroffen

17.06.2020 10:00 • #2



Benommen / Kraftlos und alles wackelt

x 3


Hotin
Guten Morgen Lillifee,

schade, dass es Dir aktuell sehr schlecht geht. Was Du beschreibst, kann durchaus von
starkem inneren Stress kommen.
Du scheinst Dich im Moment wohl auch ziemlich belastet zu fühlen.
Mir ist aufgefallen, dass Du hier im Forum in 2017 etwas geschrieben hast, was sich
meiner Ansicht nach fast genauso anhört, wie das, was Du heute schreibst.

Sehe ich das richtig oder was ist heute anders?
Falls Du Stress nicht abbaust, sondern in Dich hineinfrisst, dann solltest Du an dieser
Verhaltensweise versuchen etwas zu verändern.

Gute Besserung

Viele Grüße

Bernhard

17.06.2020 11:42 • x 1 #3


Vielen Dank für Deine Antwort. Ja es klingt etwas ähnlich aber das was ich jetzt habe sind keine Panikattaken. Diese machen mir heute kaum noch Angst. Es fühlt sich merkwürdig im Kopf an durch das Wackeln den ganzen Tag wird mir übel es spannt sich alles an und irgendwann fühle ich mich wie benommen sodass ich mich erstmal hinlegen muss.

17.06.2020 15:36 • x 1 #4


Icefalki
Ungeachtet deiner psychischen Problematik, wurde der Schwindel generell abgeklärt? Blutdruck, Schwindel vom Ohr her kommend, EKG, und Blut, wie Eisen, Schilddrüse?

17.06.2020 15:45 • #5


Nein, es wurde noch nichts abgeklärt. Es wird davon ausgegangen, dass es psychisch ist. Das Problem ist das hier in der Klinik nichts körperliches abgeklärt wird.

17.06.2020 15:53 • #6


28.06.2020 13:52 • x 1 #7


Hey erstmal lieb umärmelt. Ich kenne das Gefühl was Du beschreibst. Sertralin ist ein super Medikament meiner Meinung nach nur leider Dauer es 6-12 Wochen bis die volle Wirkung eintrifft. Mirtazapin hab ich auch genommen es ist zum runter kommen und einschlafen. Tavor ist meiner Meinung nichts für Dich, es kann stark abhängig machen ich hatte es 2007 10 Tage in der klinik genommen und dann kein Bedarf mehr genommen und mir ging es schlecht. Du musst versuchen mit einem medikament wie zb opripramol oder citalopram die kenne ich sehr gut hab es selbst genommen wieder zu dir zu kommen. Deine Kinder lieben Dich und brauchen Dich aber erst bitte wenn es Dir besser geht. Schäme Dich nicht dafür Du bist eine gute Mama dennDu tust was gegen alles und lässt Dir helfen. Psychotherapie und ambulante Hilfe ist super wichtig. Wie zb Tagesklinik und eine PPM da kommt jemand 1-2 mal die Woche und guckt wie es Dir geht hilft dir bei Behörden usw. wie alt sind Deine Kinder ? Ich hab 2 Kinder.

Ist Dein Mann noch bei Euch oder ausgezogen ?

Was sehr wichtig ist ist das Du Dir selber sagst das Du gut bist und eine gute Mama bist. Das er fremdgegangen ist ist ganz gemein und doof aber er ist es nicht wert. Ich weiß nicht was ich machen würde aber ich würde die Schuld nicht bei mir suchen. Eigentlich sollte es ihm so gehen.

Die Medikamente spielen aber auch eine große Rolle. Den sie verschlechtern erstmal die Psyche der Spiegel der Medikamente muss sich aufbauen und dann wird es Dir bald besser gehen. Ich würde den Ärzten sagen das Du ein Medikament haben möchtest was nicht abhängig macht und auch Dich nicht zu müde macht.

Mit Deinem Mann würde ich eine Aussprache erbitten. Kopf hoch.... niemand ist es wert der einen so verletze ( meine Meinung jedenfalls )

28.06.2020 14:08 • #8


Vielen Dank für Deine Antwort. Mein Mann ist noch bei uns. Wir wollen es nochmal versuchen. Er gibt sich auch viel Mühe.

Ich bin ja zurzeit in der Klinik aber es wird und wird nicht besser. Das Mietazepin nehme ich jetzt 4 Wochen erst 15 mg und seit 2 Wochen 30 mg.

28.06.2020 14:19 • x 1 #9


Ja das muss sich alles einpendeln leider das dauert noch paar Wochen. Aber das Mirtazapin ist nur für nachts bekommst du noch einen stimmung Aufheller also für den Tag was ? Schön das ihr es noch mal probieren wollt. Das ist wenigstens was... ich hoffe Du kannst das auch vom vertrauen her ? Das Mirtazapin muss 6-10 Wochen erstmal sich im Körper entfalten und wirken hab da noch ein bisschen Geduld. Versuch viel im Gruppen Bereich zu sein Kreuzworträtsel helfen und malen. Einfach probieren, versuche Dich aufzuraffen. Bin immer für Dich da und andere hier auch

28.06.2020 14:27 • #10


Schlaflose
Zitat von Jules80:
Aber das Mirtazapin ist nur für nachts bekommst du noch einen stimmung Aufheller also für den Tag was ?


Mirtazapin ist nicht nur für nachts. In erster Linie ist es ein Antidepressivum. Bis 15mg hat es die schlaffördernde und sedierende Wirkung, ab 30mg eine stimmungsaufhellende und anregende Wirkung.

28.06.2020 14:57 • x 1 #11


Hallo schlaflose,

Puhh jetzt bin ich platt. Den mir wurde es anders erzählt naja man lernt nie aus Dankeschön. Hab es immer abends genommen vor dem schlafen gehen.

28.06.2020 15:03 • #12


Schlaflose
Zitat von Jules80:
Hab es immer abends genommen vor dem schlafen gehen.


Das ist ja auch richtig, wenn man es wegen Schlafstörungen nimmt.

28.06.2020 15:06 • x 1 #13


Hab damals in der klinik am Ende gehabt Sertralin 150mg und 30 mg mirtazapin mit der Aussage das es ein schlafmedikament ist naja ich danke Dir sehr so hab ich wieder was dazu gelernt

28.06.2020 15:10 • #14


Schlaflose
Es wird off-label zum Schlafen verschrieben, weil es nicht abhängig macht wie normale Schlaftabletten.

28.06.2020 15:14 • x 1 #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann