Pfeil rechts

hi ihr
ich bin mone und leide auch unter diesen so genannten panikattacken und komme zwar im mom auch ohne therapie sehr gut klar, weiss aber das es irgendwann schlimmer wird
aber ich denke immer das ich es so schaffe obwohl ich eigentlich weiss das es net so is
abe ich habe mir jetzt vorgenommen endlich zu einem arzt zu gehen und mich behandeln zu lassen
ich lenke mich wenn es mir nicht gut geht,direkt mit dem haushalt ab und habe auch drei kinder die nicht mitbekommen sollen das ich krank bin
das klappt auch soweit ganz gut
ich spreche hier leute an die eine behandlung erfolgreich abgeschlossen haben und möchte wissen ob die behandlung wirklich was bringt..glg.mone

18.11.2009 22:03 • 19.11.2009 #1


13 Antworten ↓


hallo mone,herzlich willkommen.....
seit wann hast du diese angstzustände?
und was passiert dann bei dir?
lg kerstin

18.11.2009 22:22 • #2



Angstzustände und drei kinder

x 3


also angefangen hat es vor ca 4 jahren als meine mittlere tochter ca 7 wochen alt war
da war mir einen abend echt komisch..schlecht, ich war am zittern, das meine herz noch im körper war war alles so sehr hat das gerast und ich habe atemnot gehabt, es war ganz furchtbar
aber dananch war eine ganze zeit lang nichts mehr von daher habe ich nichts gemacht wie zum arzt gegangen oder so..
dann nach ca einem jahr des ersten anfalles bin ich abends in ne disco gegangen mit meinen freunden
der ganze abend war der hammer
lustig,ausgelassen und aufeinmal bekam ich wieder ganz schlecht luft. bin dann mal vor die türe gegangen und ehe ich mich versah hatte ich wieder eine panikattacke. mein freundin wollte mich dann heim fahren aber ich bin ihr aus dem auto gesprungen weil ich es einfach darin nicht ausgehalten habe. dann wurde ich ins krankenhaus gebracht mit dem verdacht das mir jemand Dro. oder so ein zeug*ins glas getan hat..aber es war nix.
und von da an habe ich das noch drei mal gehabt zwr nicht mehr ganz so schlimm aber hin und wieder fühle ich mich unwohl.. aber sitdemich einen neuen partner habe ist es etwas besser geworden aber wer weiss wie lange.

19.11.2009 09:18 • #3


also angefangen hat es vor ca 4 jahren als meine mittlere tochter ca 7 wochen alt war
da war mir einen abend echt komisch..schlecht, ich war am zittern, das meine herz noch im körper war war alles so sehr hat das gerast und ich habe atemnot gehabt, es war ganz furchtbar
aber dananch war eine ganze zeit lang nichts mehr von daher habe ich nichts gemacht wie zum arzt gegangen oder so..
dann nach ca einem jahr des ersten anfalles bin ich abends in ne disco gegangen mit meinen freunden
der ganze abend war der hammer
lustig,ausgelassen und aufeinmal bekam ich wieder ganz schlecht luft. bin dann mal vor die türe gegangen und ehe ich mich versah hatte ich wieder eine panikattacke. mein freundin wollte mich dann heim fahren aber ich bin ihr aus dem auto gesprungen weil ich es einfach darin nicht ausgehalten habe. dann wurde ich ins krankenhaus gebracht mit dem verdacht das mir jemand Dro. oder so ein zeug*ins glas getan hat..aber es war nix.
und von da an habe ich das noch drei mal gehabt zwr nicht mehr ganz so schlimm aber hin und wieder fühle ich mich unwohl.. aber sitdemich einen neuen partner habe ist es etwas besser geworden aber wer weiss wie lange.

19.11.2009 09:20 • #4


und ? es wurde aber keine Dro. nachgewiesen?

19.11.2009 09:25 • #5


ich habe seit meinem 14ten lebensjahr panikattacken bekommen,auch ganz unverhofft...ich hab es aber soweit gut im griff,bis ich vor drei jahren eben meine ..."verhasste" herzneurose sich entwickelt hat.... habe auch drei kinder und versuche es vor ihnen zu verbergen,was mich auch manchmal echt unter stress setzt,aber man will ja weiter eine gute mama sein....

19.11.2009 09:27 • #6


Huhu Mone,

ich denke das meiste ist Arbeit an sich selber - wichtig NICHT ablenken, sondern konfrontieren und sich immer wieder deutlich machen, dass nie was passiert ist auch wenn man sich mies fühlte und warum soll jetzt was passieren.

Du musst lernen, Deine Gedanken komplett umzuswitchen.

Nicht sagen ich schaff es eh nicht allein, oder es wird eh schlimmer - dann kommts auch so.

Helfen kann da gut eine Psychotherapie - da würde ich mich mal anmelden, da die oft lange Wartezeiten haben.

Lass Dir bloss nicht vom Arzt Medis verschreiben - versuch es ohne.

Eine Therapie kann Dich unterstützen aber die Arbeit mit Dir liegt an Dir selber.

Gut ist auch ein Tagebuch zu führen, dann kannst Du sehen in welchen Situationen Du diese Angst hast - manchmal kann man daraus eine Art Muster erkennen. Dazu wird Dir der Therapeut auch meist raten und das dann mit Dir besprechen.

Wichtig ist auch, dass Du versuchst Dir ein wenig Freiräume für Dich zu schaffen (und wenn es nur 15 Minuten am Tag sind) - einfach was für DICH machen.
Es fällt schwer (ich hab selber 5 Kids) - aber man kann es - auch wenn es anfangs ungewohnt ist.

Es wird ne Weile dauern, aber es ist zu schaffen.

Ich kann Dir auf Wunsch gerne auch noch ein PN dazu schreiben.

LG
GAbi

19.11.2009 09:29 • #7


gajoko herrlich

19.11.2009 09:34 • #8


Huhu Kerstin,

also genau sinds 3 leibliche und 2 Stiefkinder

LG
Gabi

19.11.2009 12:37 • #9


ja wie gesagt bis jetzt klappt es ganz gut ich war schon mal bei ner psychologin aber die hat mir nur irgendwas von schafen und wölfen und so erzählt das hat mich auch net weiter gebracht
nein Dro. wurden keine nachgewiesen
bin eh kein freund von sowas.
auch Alk. muss ich nicht haben.
war damals beim hausarzt und habe mich durchchecken lassen der meinte auch direkt das es von der psyche kommt.
hat mir denn valium aufgeschrieben.
habe zwar egal wo ich war immer eine dabei gehabt aber genommen habe ich das nie
und die psychologin meinte ich solle mich ablenken das wäre am besten
hmm

19.11.2009 13:14 • #10


@gajoko,dann hab ich auch 5 drei eigene unser letzter der gemeinsame und 2 hat er aus der ersten ehe ,die aber nur alle drei wochen zu uns kommen...

@ mone,find ich gut das du das zeug nicht genommen hast,ich bin kein feund von medis...muss aber jeder seber wissen

19.11.2009 13:20 • #11


@Kerstin:

bei uns sind zur Zeit 2 von meinen immer da, mein Großer wohnt seit 2 Jahren bei Papa (120 km weg), die beiden von meinem Mann sind eine Woche hier und eine woche bei der Mutter.
Also hab ich eine Woche 2, eine Woche 4 und alle 14 Tage am Wochenende 5

Noch ein gemeinsames wäre dann doch zuviel gewesen, da wir damals alle 5 noch immer hatten, dann hat die Mutter doch mal gemeint sie könne ja auch ihre Kinder mal nehmen und jetzt ists 50/50 Regelung, sie wohnt 1 km von hier.

Mein Sohn meinte vor 2 Jahren (er hat sich leider nicht so mit seinem Stiefbruder verstanden) er wolle lieber bei Papa wohnen, der erlaubt ihm ja alles - naja, dann ist er dahin.

Meine Zwillies wollen langsam nicht mehr zu ihrem Vater weil der sich gar nicht mehr kümmert, er holt sie nur noch alle 4 Wochen und dann kam jetzt immer was dazwischen oder hat Ausreden (Party, Hundetraining etc - was ja alles wichtiger als die Kinder ist) und jetzt wollen die auch nicht mehr......er hing eh mehr an dem Großen und der wohnt ja jetzt da.

Mein Großer hat mit mir viel telefonischen Kontakt und wir sehen uns fast alle 2 Wochen wenn er nicht auf Party ist

LG
Gabi

19.11.2009 13:26 • #12


Huhu Mone,

vielleicht solltest Du nochmal Ausschau nach einem vernünftigen Therapeuten halten - ich hatte auch erst beim 3. Anlauf ne Vernünftige bekommen.

Ich finde es toll, dass Du keine Medis nimmst auch wenn das manchmal ne schnelle Alternative ist.

Wichtig ist einfach das Umdenken - nicht gross ablenken, das hindert die Angst nicht zu kommen, man verdrängt sie ja nur.
Die Angst (oder besser Dein Kopf) muss umlernen.

Ob man nun Angst hat oder nicht es verändert ja nix.
Man hat sie bisher überlebt, warum soll man das nicht weiter können ?
Die Angst schadet einem ja nicht - ist nur unangenehm und das muss man ihr deutlich machen

LG
Gabi

19.11.2009 13:29 • #13


schön das ihr eine regelung gefunden habt gajoko,dann ist bei euch ja auch jeden tag trubbel wie bei uns
so ok,ich muss jetzt bischen mit meinem jüngsten raus,das wetter ist herrlich und er hustet,da ist die frische luft optimal,wollen bischen laub harcken...schönen tag euch noch,bis denne

19.11.2009 13:34 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky