Pfeil rechts

Hallo,
bin ganz neu hier und wollte mal mein Leidensweg niederschreiben und gucken ob es jemandem ähnlich geht..
Zu meiner Person, bin 22 Jahre alt, männlich und immer nen extrovertierter Typ gewesen.

Im Januar fng alles an.. Schon während der Klausurphase in der Universität, stechen in der Brust, massive Schlafstörungen, Schwitzen und Herzrasen. Hab dem erst keine große Beachtung geschenkt, weil ich der Meinung war, ist von alleine gekommen - wird auch von alleine wieder gehen. Nach einiger Zeit wurde ich dann doch etwas ängstlich und ging zu meinem Hausarzt. Der machte das volle Programm, EKG, großes Blutbild, Sonographie des Bauchraums, Blutdruck 130/80: Alles Bestens! Wurde von ihm noch eingerenkt und ich dachte der Spuk ist vorbei.

Doch so war es leider nicht.. Am Anfang konnt ich mit dem Herzrasen nicht umgehen und nicht zu ordnen. Doch nach einer gewissen Zeit wurde mir klar, dass es PA's sind. Stechen und schmerzen in der Brust, gingen nicht weg, also zum Kardiologen - Herzsono Belastungs-EKG, Blutdruck 140/90, sonst alles Bestens.. Zurück zum Hausarzt, der verschrieb mir Amitriptylin doch auch dies brachte keinen großen Erfolg außer das die Schmerzen weg gingen.

Nun vor 2 Wochen erneut schmerzen im Brustbereich, also wieder zum Hausarzt, der macht EKG, alles gut, Blutdruck 150/90
Da das Amitriptylin nicht anschlagen wollte verschrieb er mir Insidon 50mg Abends. Seit dem gehts mir noch schlechter..

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Liebe Grüße

26.04.2011 20:25 • 27.04.2011 #1


4 Antworten ↓


Hallo Jenne,

ich hab hier schon ganz ganz viele Postings gelesen und sehr viele waren deinem recht ähnlich. Viele von uns waren schon bei zig Ärzten und es war immer alles in Ordnung. Das spricht natürlich wirklich sehr dafür, dass du unter Panikattacken und/oder Ängsten leidest.

Oft ist es auch so, dass man ein Symptom (z.B. das Herzrasen) zigfach hat abklären lassen und irgendwann glaubt, dass man wirklich ein gesundes Herz hat. Und dann fängt auf einmal was anderes an. Die Seele ist da ziemlich raffiniert und findet immer neue Wege sich auszudrücken.

Falls du es nicht schon lang getan hast, kauf dir doch mal ein Buch über die Angst, das hier fand ich sehr sehr toll um überhaupt zu verstehen was mit mir los ist. Danach ging es mir gleich tausend mal besser:
http://www.amazon.de/Wenn-pl%C3%B6tzlic ... 636&sr=8-1

Liebe Grüße
Mella

26.04.2011 21:24 • #2



Angststörung und Panikattacken

x 3


Hey, hatte dann heute noch so nen' langzeit Blutdruck, der dann immer höher wurde..
Hab ihn dann nach 2 stunden abgemacht, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.

Jetzt mach ich mir wieder Sorgen um den Blutdruck.. Ich werd noch wahnsinnig

26.04.2011 21:50 • #3


Hallo Jenne, da hast du leider das falsche gemacht. Mach das Blutdruckgerät wieder hin - wenn paar Stunden in der Aufzeichnung fehlen, ist das nicht so schlimm.
Dann kann dein Arzt sehen wie dein Blutdruck über den Tag verteilt so aussieht. Aufgrund deiner ständigen Angst, wird er evtl. auch wirklich etwas erhöht sein. Aber das ist kein Weltuntergang. Das schlimmste was eigentlich sein kann ist, dass du tatsächlich hohen Blutdruck hast und dann bekommst du Tabletten. Nehme ich seit Jahren und es geht mir blendend. Mach dir keine Sorgen

27.04.2011 13:26 • #4


Hmm, habs nicht ausgehalten mit dem Ding..
Hatte im Januar noch 120/80, er meinte durch die ständige Angst und dem Ausschütten von Adrenalin, ist es wohl normal, dass der Blutdruck höher ist, da sich die Venen verengen.
Hat mir nochmal bestätigt, dass ich wohl kerngesund bin - und mir für tagsüber Citalopram verschrieben.
Bin gespannt, wie das funktioniert..

27.04.2011 19:12 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky