Pfeil rechts

Hallo...

Ich leide seit 2 Jahren an einer Angststörung mit Panikattacken...Mich würde mal interessieren ob jemand von euch das gleiche hat und unter Drehschwindelattacken leidet? Nicht ständig,aber so 1 mal in 2 Monaten....Typisch ist ja der Schwankschwindel den ich auch ständig habe...Aber diese Drehschwindelattacken machen mir sehr viel Angst..Ich lieg den ganzen Tag im Bett und kann nich mehr aufstehen ohne das mir gleich extrem schwindlig wird..war deswegen auch schon öfters beim Arzt...Es wurde nur die Dosis von Citalopram erhöht und es ging dnan auch besser bzw. war dann ganz weg....Gleichgewichtssinn etc. war alles ok....

LG
Benschi

01.06.2009 23:00 • 08.06.2009 #1


Hi,
Ich kenne das, hatte das ne ganze Zeit und war mein ständiger Begleiter
Was ich Dir da nur als Tipp geben kann ist
Zitat:
Ich lieg den ganzen Tag im Bett


Das mußt Du ändern, das bringt überhaupt nichts. Ich weiß wovon ich rede, ich hab mich auch immer sofort hingelegt wenn mir schwindlig war, und habe tagelang nur im Bett verbracht.
Seit ich aktiver geworden bin, ist der Schwindel zurückgegangen.
Das ist nicht leicht, bei Schwindel aktiv zu werden, mit dem ständigen Gefühl umzukippen, aber es ist der einzige Weg.
Und wenn alles abgecheckt ist und Du weißt das es von der Psyche herkommt, immer denken das es "nur" ein Gefühl ist. Ein unangenehmes Gefühl, aber nur ein Gefühl.

Auf jeden Fall bist Du nicht alleine, die meisten Paniker haben als Hauptsymptom Schwindel.

Alles Gute Dir

02.06.2009 10:01 • #2



Angststörung+Panikattacken+Drehschwindelattacken

x 3


Danke für deine Antwort Kiki

Ich will nur mal betonen das es sich um richtigen Drehschwindel handelt wo ich ans Bett gebunden bin und nicht mehr aufstehen kann...Also es dreht sich alles....Schwankschwindel ist ja anders

LG
Benschi

02.06.2009 10:19 • #3


Die Achterbahnfahrten bei Drehschwindel sind wirklich bettfesselnd....jeder Gang damit ist mit dem Risiko eines Sturzes verbunden.

Ich war letztes Jahr 3 Wochen damit ans Bett gefesselt und durfte auch im Bett meinen Kopf überhaupt nicht bewegen, damit ich den Schwindel nicht auslöste.

Ab und zu bekomme ich es jetzt auch noch...aber wenn es mich im Bett überkommt, dann denke ich mir:

"Andere müssen viel Geld für diesen Kick bezahlen...sei es Karusselfahren oder Dro.....ich habs gratis!"

Seitdem kann ich wirklich besser damit umgehen und der Drehschwindel macht mir nicht mehr soviel Angst und tritt auch nicht mehr so häufig auf.

02.06.2009 10:46 • #4


Danke für die Antwort Zamira....

Ich hoffe nur wirklich das es nichts körperliches ist...Hatte jetzt auch seit 2 Monaten keinen Anfall mehr..aber ich hab große Angst das es jetzt bald wieder soweit ist...

LG

03.06.2009 20:20 • #5


Ginko bilboa,, oderTai Ginseng und vita buerlecithin.. Schüsslersalze,,

kann ich empfehlen, auch Weissdorn,,

Und... Augentraining,,
Malt euch eine grosse Acht waagerecht auf ein Blatt Papier und hängt es euch an die Wand oder wo,,, dann mit den Augen die Linien der Acht verfolgen,,

Auch den Kopf mal zu rechten mal zur linken Schulter drehen und kreisen lassen..

Auch mal ab und zu Übungen für das gleichgewichtsimm Ohr machen,, das heist haltet euch an einem Stuhl oder Türrahmen fest,, mal nur auf einem Bein ,, stehen dann aufs andere,,,auchmal hüpfen auf der Stelle,,,

auch Schwimmen gehen und sich im Wasser treiben lassen,,,,
schweben)

Gute Besserung


LG suma

03.06.2009 20:30 • #6


Nachtrag,, ich meinte Gleichgewichtssinn,,,

03.06.2009 20:36 • #7


auch Vertigo Heel sind da sehr zu empfehlen,,

03.06.2009 20:49 • #8


Danke für deine Tipps Suma....mal ausprobieren

LG

04.06.2009 11:21 • #9


Zitat von Benschi24:
Danke für deine Tipps Suma....mal ausprobieren

LG


Bitte sehr gern geschehen,,, ja probiere es mal aus,,,
viel Erfolg

Gute Besserung
LG suma

04.06.2009 12:03 • #10


Hi!
Ich kenn das auch, wenn sich auf einmal alles dreht. Geh dann nur noch an der Wand entlang damit ich mich orientieren kann.

Bei mir haben sie da auch nix gefunden. Denke es ist bei mir von der Verspannung, sowohl im Nacken/Hals- als auch hauptsächlich im Kieferbereich, da es bei mir am häufigsten auftritt, wenn da alles zu ist. Fühl mich dann auch, als hätt ich ne schlimme Erkältung, meine Nase is zu, mein Gesicht fühlt sich dick an und ich kann meinen Kopf auch ned so bewegen wie sonst. Krieg dann auch direkt immer PAs, weil ich denk, was wird jetz wohl passieren, wenn ich mich noch weiter verkrampfe? Katastrophendenken halt.

Am nächsten Tag oder ein paar Stunden später kann es dann auf einmal wieder viel leichter sein. Drum versuch ich immer einfach mich nicht zu sehr einschränken zu lassen und es als Behinderung auf Zeit anzusehen und denk immer an Menschen, die mit chronischen Schmerzen oder schlimmeren Dingen leben müssen.

Klingt zwar gemein aber das hilft mir irgendwie.

06.06.2009 17:17 • #11


Hallo sunshine,

also hat es bei dir doch eher körperliche Ursachen das du diesen Schwindel bekommst,oder? Weil du meinst es liegt an deinen Verspannungen etc..sowas hab ich z.B. nicht...

LG

08.06.2009 09:24 • #12



x 4




Dr. Hans Morschitzky