Pfeil rechts
2

Ich bekam vor einem Monat ungefähr wie aus dem nichts eine Panikattacke seit dem habe ich eine Angst vor der Angst entwickelt gestern zum Beispiel waren alle bei meiner Oma also die Familie ich brauchte sehr lange um mich zu überwinden und als ich da war war mir auch direkt komisch musste aufstehen und mich bewegen in stehen ging es dann wieder sobald mir jemand sagt das ich irgendwo hin muss löst das direkt Stress bei mir aus . Was mir auch aufgefallen ist das ich immer wieder schwarze Punkte im Auge sehe also wie so Sachen die an meinen Augen vorbei fliegen wurde von meinen Psychologen jetzt erstmal krankgeschrieben bin auch immer zuhause habe morgen wieder ein Termin weil so kann es nicht weiter gehen

18.06.2017 15:27 • 18.06.2017 #1


19 Antworten ↓


Mach dir keine Sorgen! Du bist ja nicht damit geboren oder? Es braucht zwar seine Zeit, aber ich bin sicher du schaffst es auf jeden Fall. Sport hilft mir persönlich sehr gut Stress abzubauen! Okay machs gut!

18.06.2017 15:33 • #2



Angststörung ganze Zeit schlecht fühlen

x 3


Es kam ganz plötzlich und Danke für deine Tipps

18.06.2017 15:42 • #3


Hallo Sopranos,

So ist es bei mir auch, seit 4 Wochen. Egal wo ich seitdem hingehe bekomme ich Panik, bzw. davor schon die Angst vor der Angst und dann tritt es auch wirklich ein.
Hast du eine Idee woher das bei dir kommt?

18.06.2017 15:43 • #4


Der Psychologe meinte es wäre ein innere Konflikt bei mir weil ich auch bald meine Ausbildung beginne ich persönlich kann es mir aber nicht vorstellen

18.06.2017 16:09 • #5


Mir geht es seit 2 Monaten auch nicht anders.Wenn ich nur höre das es irgendwo hingeht beginnt die Attacke schin vor dem rausgehen.

18.06.2017 16:13 • #6


Zitat von Barbaros:
Mir geht es seit 2 Monaten auch nicht anders.Wenn ich nur höre das es irgendwo hingeht beginnt die Attacke schin vor dem rausgehen.


Bei mir das selbe!

18.06.2017 16:15 • #7


@Rena410 welche symptome hast du dann?

18.06.2017 16:16 • #8


@Barbaros
Wenn ich weiß heute müsste ich da und da hin bin ich morgens schon total aufgewühlt und kurz bevor es losgeht wird mir richtig übel, ich Schwitze total aber friere und habe eiskalte Hände. Am schlimmsten ist die Übelkeit. Habe auch das Gefühl ich bin gerade gar nicht richtig da!
Mittlerweile ist es echt sogar schon vorm einkaufen oder auf dem Weg zur Post so, sonst war es nur bei größeren Unternehmungen die weiter weg waren, aber momentan beeinflusst es meinen ganzen Alltag, die einfachsten Dinge gelingen nicht oder nur sehr schwer!
Wie äußert es sich bei dir? Bist du berufstätig?

18.06.2017 16:19 • x 1 #9


@Rena410 Also wenn ich weg muss fängt es mit einer Unruhe und 1000Gedanken an.Schwindel druck im kopf herzstolper komischer kloß im Hals und die angsz ohnmächtig zu werden.Bin seit April krankgeschrieben und du?

18.06.2017 16:23 • #10


@Barbaros
Ich bin seit 14 Tagen krankgeschrieben und will morgen unbedingt wieder arbeiten gehen weil ich sonst Angst habe das ich da gar nicht mehr rauskomme!
Gehst du denn gar nicht mehr raus zur Zeit? Also bei mir hat es sich auf einkaufen und die Eltern besuchen beschränkt, aber jedesmal mit Kampf verbunden!

18.06.2017 16:26 • #11


Also ich gehe meinen Sohn vom Kindergarten abholen.Meine frau bringt mich zur therapeutin weil autofahren gar nicht gehen.Hab morgen meine 3.Sitzung also noch ganz am anfang.Ich habe auch das Problem das ich denke es sind ernsthafte Erkrangungen und keine Panikattacken obwohl 2x Kardiologie mit komplettem programm blutabnahmen etc.ich gesund bin.Aucu außerhalb der Attacken bin ich nie so richtig aufm damm.Vorallem dieser komischer Schwindel

18.06.2017 16:30 • #12


Ja das lese ich hier sehr oft das die Betroffenen denken das sie eine ernste Erkrankung haben.
Bei mir ist das nicht so, ich bin durchgecheckt und weiß es ist einfach nur mein kopf!
Auch wenn ich nicht das beste Beispiel bin, du musst unbedingt versuchen ein bissel rauszukommen, kleine Dinge zu machen, ums eck einen kleinen Einkauf erledigen, kleiner Spaziergang oder ähnliches, ich versuche auch jeden Tag wenn auch was kleines zu machen, mal klappt es mal so leider gar nicht!
Aber das mit der Therapie ist eine gute Sache, das heißt Schonmal das du das Problem angehen willst und dich nicht hängen lässt. Ich muss leider noch 7 Wochen warten.

18.06.2017 16:45 • #13


Ja du hast recht.Ich versuche jetzt auch durch sporr druck abzulassen in form von yoga usw. Ich wünsche uns allen das wir aus dieser attacken rauskommen

18.06.2017 16:47 • #14


hallo Sopranos ,
ich kenne dein Problem nur zu gut. Ich habe jetzt seit gut einem Jahr eine Generalisierte Angststörung und ich kann dich beruhigen. Mehr als Benommen sein und einem komischen Gefühl, eventuell mit Herzrasen oder Unruhezuständen wird nichts passieren. Ich habe deswegen so viele Soziale Kontakte gemieden. Mittlerweile mache ich wieder mehr, weil ich gemerkt habe: " hey, du kannst hier 5 Stunden ohne Probleme sitzen und dich nett unterhalten und es passiert einfach nichts". Ich wünsche dir viel Glück für deinen weiteren Weg. Steiger dich nicht in die Sache rein, es kann dadurch nur noch schlimmer werden.

Zu guter letzt, die schwarzen Punkte hab ich seit 2 Wochen auch wieder. Stört extrem beim Auto fahren, wenn man in richtung Sonne fährt. Scheint aber Harmlos zu sein

Schönen Abend noch

Tobias

18.06.2017 17:20 • x 1 #15


Zitat von Barbaros:
Also ich gehe meinen Sohn vom Kindergarten abholen.Meine frau bringt mich zur therapeutin weil autofahren gar nicht gehen.Hab morgen meine 3.Sitzung also noch ganz am anfang.Ich habe auch das Problem das ich denke es sind ernsthafte Erkrangungen und keine Panikattacken obwohl 2x Kardiologie mit komplettem programm blutabnahmen etc.ich gesund bin.Aucu außerhalb der Attacken bin ich nie so richtig aufm damm.Vorallem dieser komischer Schwindel


Am Anfang beim Autofahren ist es schlimm oder an den roten Ampeln aber wenn du einmal an fahren bist nach 5 min geht es dann aber es ist auch ein total Krampf

18.06.2017 18:53 • #16


Zitat von Crysk5:
hallo Sopranos ,
ich kenne dein Problem nur zu gut. Ich habe jetzt seit gut einem Jahr eine Generalisierte Angststörung und ich kann dich beruhigen. Mehr als Benommen sein und einem komischen Gefühl, eventuell mit Herzrasen oder Unruhezuständen wird nichts passieren. Ich habe deswegen so viele Soziale Kontakte gemieden. Mittlerweile mache ich wieder mehr, weil ich gemerkt habe: " hey, du kannst hier 5 Stunden ohne Probleme sitzen und dich nett unterhalten und es passiert einfach nichts". Ich wünsche dir viel Glück für deinen weiteren Weg. Steiger dich nicht in die Sache rein, es kann dadurch nur noch schlimmer werden.

Zu guter letzt, die schwarzen Punkte hab ich seit 2 Wochen auch wieder. Stört extrem beim Auto fahren, wenn man in richtung Sonne fährt. Scheint aber Harmlos zu sein

Schönen Abend noch

Tobias



Danke erstmal für deine netten Worte , bin mal gespannt was der Arzt morgen sagt und das mit dem reinsteigern habe ich schon immer gemacht und manchmal werden die Attacken auch so viel das ich ganz anderes atme

18.06.2017 18:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

An 1.8 beginnt meine Ausbildung ich habe so Angst das dort Panikattacke vorkommen und es wird ja auch eine neue Situation für mich sein

18.06.2017 19:11 • #18


Nochmal Guten Abend von mir,
darf ich fragen in welche Richtung deine Ausbildung geht? Arbeite selber im Handwerk und werde oft Körperlich stark beansprucht, was natürlich auch den Puls in die höhe treibt.
Was natürlich in einer Panikstörung und der Vermeidungshaltung nicht sehr wünschenswert ist. Ich kann dir da nur raten dich abzulenken, auch wenn du mal mit Anpacken müsstest.
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird dir nichts passieren. Lern die Leute dort kennen und Freunde dich mit deinen neuen Kollegen an, aus Erfahrung macht es das einfacher für den Fall, dass mal
eine kleine Attacke kommen sollte. Du darfst schließlich nicht vergessen, dass die Angst aus dir kommt und ein Teil von dir ist und nicht dein Feind.
Ich selber habe als Notfall Tablette immer eine Alprazolam 0,5 mg dabei. Glaub mir, die bringt dich auch bei einem Puls von 180 runter.
Eventuell mal bei deinem Psychologen, Hausarzt oder Therapeuten ansprechen.

Bis dahin alles Gute !

Tobias

18.06.2017 19:20 • #19


Zitat von Crysk5:
Nochmal Guten Abend von mir,
darf ich fragen in welche Richtung deine Ausbildung geht? Arbeite selber im Handwerk und werde oft Körperlich stark beansprucht, was natürlich auch den Puls in die höhe treibt.
Was natürlich in einer Panikstörung und der Vermeidungshaltung nicht sehr wünschenswert ist. Ich kann dir da nur raten dich abzulenken, auch wenn du mal mit Anpacken müsstest.
Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird dir nichts passieren. Lern die Leute dort kennen und Freunde dich mit deinen neuen Kollegen an, aus Erfahrung macht es das einfacher für den Fall, dass mal
eine kleine Attacke kommen sollte. Du darfst schließlich nicht vergessen, dass die Angst aus dir kommt und ein Teil von dir ist und nicht dein Feind.
Ich selber habe als Notfall Tablette immer eine Alprazolam 0,5 mg dabei. Glaub mir, die bringt dich auch bei einem Puls von 180 runter.
Eventuell mal bei deinem Psychologen, Hausarzt oder Therapeuten ansprechen.

Bis dahin alles Gute !

Tobias


Werde als Kaufmann im groß und Außenhandel arbeiten , ich kann ihn ja fragen ob er mir was verschreiben kann was mir dann in Not Situationen helfen kann. Aber im Endeffekt lenkt arbeiten auch ab

18.06.2017 21:51 • #20



x 4





Dr. Christina Wiesemann