Pfeil rechts
1

Das macht es natürlich auch nicht besser, ist mir schon klar

Hab mir dadurch, glaub ich, die letzte Nacht schon verdorben (da gab es kein Aufwachen und dann keinen Atemreflex für ein paar Sekunden oder irgendwie Sauerstoffmangel, Aufschrecken. Nein. Aaaber, im Halbschlaf irgendwie auf die Atmung konzentriert oder meinem Hirn vermittelt, dass das mit meinen extrem verspannten Schlund, Brustmuskeln, Bauch etc gefährlich ist , also eventuell keine dauerhafte, gute Atmung garantiert -oder irgendwie so ähnlich lief die blitzschnelle Kommunikation ab- und SCHWUPPS! Adrenalin.
Ich mittlerweile fast schon gewohnt die letzten Tage.
Fühlt sich aber auch alles komisch an. Sogar Magen und Speiseröhre verspannt. Rücken, Hals vorne und hinten, überall.
Tief einatmen geht komischerweise momentan sehr gut.

Richtig gefuhlt, wie der Darm sich auf den Adrenalinbefehl hin in Bewegung gesetzt hat- und bin dann halt(sogar seelenruhig ) zumindest nach außen- auf s Klo.

Danach aber dann doch irgendwie angespannt und nach ca ner halben Stunde n derben Panikattackenähnlichen Zustand (die bleierne Schwere meiner Brustmuskeln betreffend und noch so n anderes, neues, ganz fieses Gefühl in der Brust/Kopf .
Irgendwie neu. dachte echt, jetzt sterbe ich.

War schnell weg, hab es einfach passieren lassen (hätte eh nicht machen können, war irgendwie bewegungsunfähig)
Aber echt einfach nervig und furchtbar.

Habt ihr IRGENDEINEN schnellen Geheimtipp (ausser Stoppschild vorstellen oder Bewegung)


Von mir aus würde ich auch n Medikament zum Schlafen nehmen, wenn es sein muss -aber welches? Und: eigentlich macht mir das noch mehr Angst.

Glaub zwar nicht, dass was mit meinem Gehirn ist, da die Atempause etc ja nur kurz nach /während dem Aufwachen und eh wahrscheinlich alles Panikgefühle etc sind -zumindest keine ernsthafte Hirnkrankheit, das wäre ja dann öfter -hatte auch mal Pause bzw auch nicht tagsüber (oder was meint ihr? )
Aber möchte trotzdem nicht unbedingt was einwerfen, dass in meine HirnTätigkeit eingreift.

Wobei:Schlafmangel ist ja auch keine Lösung und iwie auch n Eingreifen.. :-/

Bin echt supermüde. Aber die letzten Tage immer nach ca 1-2 Stunden nach m Einschlafen ging der Spuk los.

23.07.2017 02:15 • 23.07.2017 #1


2 Antworten ↓


patriot
Es hört sich an und das gibt es bei manchen Menschen das du eine Panikattacke im Schlaf hattest. Weniger was mit Sauerstoffmangel etc. Seit wann ist es den so? Und tagsüber àngste ?

23.07.2017 02:27 • x 1 #2


Ja, das könnte hinhauen. Panikgefühle eigentlich permanent seit nem Jahr (trotz teilstationärer Therapie letztes Jahr wegen Panikattacken in 2013 etc etc)
Aber aus dem Schlaf hochschrecken-aber dann schon eher mit Gefühl, Sauerstoffmangel gehabt zu haben, so dass ich es merke, hatte ich letztes Jahr im Herbst oder Winter nur einmal. Und irgendwann im Winter 2017.

Aber da sich alles EXTREM verschlimmert hat, als ich vor 4 Monaten mein permanentes Schluckproblem (Zunge- laut Osteopathin wahrscheinlich Zungenbein, ob jetzt durch Verspannungen , Psyche, falsches Schlucken sei mal dahin gestellt) hatte (immer noch ein bisschen) könnte das echt sein!
Ich muss mich sogar immer im Sitzen seit diesem Zeitraum hin und her wiegen, weil ich so dermassen angespannt bin, da für einige Wochen so schlimme Erstickungsängsten hatte.

Jedenfalls danke für den Tipp...!

23.07.2017 02:43 • #3




Dr. Christina Wiesemann