Pfeil rechts
335

Flamingogirl
Hallo allerseits,

Ich bin 29 Jahre alt (Jahrgang 1994), weiblich, Doktorandin und leide unter Angst- und Schlafstörungen. Bin 170cm und knapp 60kg, generell recht unsportlich.

Es soll ja bekanntlich zeitnah die Wehrpflicht reaktiviert werden und ich habe gerade tierisch Angst, dass ich noch 2024 zum verpflichtenden Wehrpflicht eingezogen werde.

Ist meine Angst realistisch?

Danke vorweg für Antworten!

11.06.2024 16:47 • 25.06.2024 #1


427 Antworten ↓


D
Zitat von Flamingogirl:
Es soll ja bekanntlich zeitnah die Wehrpflicht reaktiviert werden …

Stimmt so nicht.
Zitat von Flamingogirl:
Ist meine Angst realistisch?

Das kann in der tat die Frage sein. Also ob es realistisch ist, dass Du diese Ängste hast, oder ob was anderes dahinter steckt.

11.06.2024 17:01 • #2


A


Angst vor Wehrdienst

x 3


-Hedwig-
Zitat von Flamingogirl:
Es soll ja bekanntlich zeitnah die Wehrpflicht reaktiviert werden

Hast du dazu eine seriöse Quelle?
Wenn dem so wäre, würde mich das interessieren.

11.06.2024 17:03 • #3


Violetta
Zitat von Flamingogirl:
Hallo allerseits, Ich bin 29 Jahre alt (Jahrgang 1994), weiblich, Doktorandin und leide unter Angst- und Schlafstörungen. Bin 170cm und knapp 60kg, ...

Du bist doch eine Frau. Warum hast du Angst, eingezogen zu werden? Abgesehen davon, dass es die Wehrpflicht wahrscheinlich nicht geben wird, du als Frau würdest doch sowieso nicht eingezogen werden

11.06.2024 17:08 • #4


Schlingelchen
Niemand wird dich 2024 einziehen.
So schnell malen die Mühlen da nicht.
Wenn das Thema dich beschäftigt und du da partout nicht hin willst,denk doch doch mal über eine Verweigerung nach.
Die Infos dazu,gibt's zu genüge im Netz.
Niemand muss das machen.....

11.06.2024 17:10 • #5


rednaxela
Mich würde Mal die Quelle interessieren.
Hab bisher nix mitbekommen und halte ich jetzt auch nicht für so realistisch um ehrlich zu sein.

Hab ganz im Gegenteil erst gesehen, dass eine Einführung der Wehrpflicht unrealistisch sei.
Man hat nun über viele Jahre Amtsärzte, Kasernen und das viele Personal und viele Gebäude eingespart, die man für die Musterung und die Wehrpflicht brauchte. Das kann man nicht von jetzt auf gleich wieder herzzaubern.

11.06.2024 17:12 • #6


Schlaflose
Wenn die Wehrpflicht wieder eingeführt würde, dann würde es so sein, wie es die ganzen Jahre früher war, nämlich so, dass junge Männer mit 18 bzw. nach Beendigung der Schule eingezogen wurden. Frauen konnten es freiwillig machen. Und man konnte auch verweigern und stattdessen Ersatzdienst machen. Wer nachweislich krank war, ob körperlich oder psychisch, wurde sowieso ausgemustert. Was soll denn die Bundeswehr mit Personen, die eine Angsterkrankung haben? Mit solchen kann man das Land nicht verteidigen

11.06.2024 17:39 • x 4 #7


Kruemel_68
Zitat von Flamingogirl:
Ist meine Angst realistisch

NEIN!

Es wird aktuell darüber nachgedacht, dh es gibt noch nicht mal konkrete Ansätze, wie das umgesetzt werden kann. Die Schaffung der gesetzlichen Voraussetzungen sowie der benötigten Infrastruktur wird noch Jahre dauern.

Für eine Doktotantin hast Du erstaunlich schlechte Fähigkeiten im sinnerfassenden Lesen.

Ich persönlich glaube übrigens bei dir nicht an eine Angsterkrankung sondern an zu viel Freizeit und Schalk im Nacken... aber sei es drum.

11.06.2024 18:09 • x 3 #8


Shasta
Tatsächlich möchte unser Verteidigungsminister Pläne zu einer Reaktivierung der Wehpflicht vorstellen. Kurz gegoogelt finde ich sogar Quellen, dass das Morgen passiert. Hier geht es aber darum, das Thema überhaupt wieder in die Diskussion zu bringen. Wenn man davon absieht, dass solche Entscheidungen nicht schnell getroffen werden, denke ich dass das erstmal die jungen betrifft. Und ganz ehrlich: Auch wenn die Morgen Leute einziehen würden, kannst du deine Angststörung endlich mal nutzen.

Zusammengefasst - Deine Angst ist aus meiner Sicht absolut unbegründet!

11.06.2024 18:12 • #9


M
@Flamingogirl Selbst wenn das morgen passieren *sollte* brauchst du dir da keinen Kopf dran machen. Wenns auch nur annähernd so aufgestellt wird wie damals kannst du entweder sozialen Dienst leisten (also nich tan der Waffe sondern in einer sozialen Einrichtung) oder mot einer guten Begründung verweigern.
Und bevor es dazu erstmal kommt musst du eh durch den Eignungstest und da du psychisch angeknackst bist wirst du eh aussortiert. Insofern ist deine Angst an sich unbegründet

11.06.2024 18:20 • #10


Violetta
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht. Sie ist doch eine Frau und wird nicht eingezogen, auch wenn die Wehrpflicht wieder eingeführt würde

11.06.2024 18:32 • #11


M
@Violetta Da währe ich mir heutzutage ehrlich gesagt nichmehr sicher In der Bundeswehr hat es vor Jahren schon einen Ruck zum Thema Frauen und Wehrdienst gegeben und Frauen da mehr Türen geöffnet. Heutzutage gerade mit dem Hintergrund Genderdebatten und Frauenquoten kann ich mir schon vorstellen, dass das auch für Frauen ein Thema werden könnte.

Aber wie gesagt, selbst wenn gibts eh erstmal einen Eignungstest der bestanden werden muss. Und Leute die eh mit der Psyche zu kämpfen haben werden höchstwahrscheinlich zum eigenem schutz und Schutz der Truppe eh ausgemustert (bei mir wars damals auch ganz banal wegen meinen Augen, da brauchte ich auch keinen Ersatzdienst leisten)

11.06.2024 18:38 • #12


Islandfan
Da würden die Frauenrechtlerinnnnen aber auf die Barrikaden gehen, wenn das für Frauen Pflicht würde, denn absurderweise wollen sie da nicht die Gleichbehandlung mit Männern erzielen.

11.06.2024 18:40 • x 2 #13


Flamingogirl
Ich bin leider noch jung genug, um den Wehrpflicht absolvieren zu müssen...

11.06.2024 18:49 • #14


Chingachgook
Ob und in welcher Form die Wehrpflicht wieder eingeführt wird, kann ich nicht sagen.
Aber vielleicht ist das eine gute Gelegenheit, mal wieder daran zu erinnern, wie sie ursprünglich gedacht war :
Die allgemeine Wehrpflicht sollte eine breiten Querschnitt durch die Bevölkerung darstellen.
Staatsbürger in Uniform war damals die Formel.
Man wollte verhindern, daß die Armee sich zu stark entkoppelt und sich im Zweifelsfall gegen die eigene Bevölkerung verwenden läßt.
Insofern wollte man ein Korrektiv gegen eine reine Berufsarmee schaffen.

Das sind Gedanken, die ich sehr gut nachvollziehen kann.

Ich selber mußte 15 Monate meines Lebens plus zwei Wehrübungen opfern, um dieses Land hier zu schützen. Andere 18 Monate Zivildienst, was ich definitv auch akzeptiere.

Ich finde den Gedanken durchaus charmant, daß die jüngere Generation einen ähnlichen Beitrag leisten muß. Egal, ob im Panzer oder am Krankenbett.

11.06.2024 18:57 • x 6 #15


M
Zitat von Islandfan:
Da würden die Frauenrechtlerinnnnen aber auf die Barrikaden gehen, wenn das für Frauen Pflicht würde, denn absurderweise wollen sie da nicht die Gleichbehandlung mit Männern erzielen.

Dann ahben wir ja dann da die ersten Frauen die wir einziehen - dann machen die wenigstens mal etwas sinnvolles.

11.06.2024 18:59 • #16


Christian17
Falls die Wehrpflicht wieder eingeführt werden sollte, dann dauert das. So schnell geht das nicht.
Hab aber noch nichts davon gehört, dass die Wehrpflicht reaktiviert werden soll.

11.06.2024 19:09 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Flamingogirl
@Christian17 wie lange denkst du, würde das dauern?!

11.06.2024 19:11 • #18


M
Mal ein aktuellerr Stand zu der Debatte: https://www.handelsblatt.com/politik/de...37627.html

@Flamingogirl Dank der Bürokratie kann das Jahre brauchen FALLS es wirklich zur Wehrpflicht kommen SOLLTE. Im Moment ist das aber erstmal vom Tisch (siehe Link)

11.06.2024 19:15 • #19


Chingachgook
Alles ist möglich, wenn der politische Wille da ist.
Wenn die letzten Jahre irgendwas gezeigt haben, dann das.

11.06.2024 19:19 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann