6

19.02.2020 14:14 • #41


Cloudsinthesky
Zitat von lauraaa:
Hallo Leute,ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll und wollte euch deshalb mal um Rat fragen Vor ca. 3 Wochen hatte ich für 7 Tage starke Hinterkopfschmerzen woraufhin ich erstmal im Internet nach Antworten gesucht habe (vielleicht war das nich die beste Idee). Hatte dann totale Panik, dass ich einen Hirntumor oder sonst was haben könnte und bin sofort zum Arzt, der mir Schmerzmittel verschrieben hat und meinte, dass das durch meine Panikattacken die ich öfters habe kommen könnte. Bin dann zum Orthopäden und habe meine HWS einrenken lassen (war vielleicht auch nicht die ...


Hi, also einen Hirntumor hast du sicher nicht, aber ich würde ncht unbedingt auf denArzt hören,sondern schauen, dass du einen Kinderpsychologen findest und das ganz fix, weil desto eher du etwas unternimmst, desto besser.

Es ist NIE NIE NIE eine gute Idee, seinen Symptome zu googeln
Womöglichh hattest du einen verklemmten Wirbel oder etwas derartiges.

ICh leide auch dauerhaft an Schwindel und habe auch keinen Hirntumor und ganz vielen hier geht es ebenso.

Vielleicht versuchst du auch immer mal wärme, aber ganz ehrlich, bitte such dir psychologische Hilfe. Je eher je besser, bevor sich das alles noch mehr festigt im wahrsten Sinne des wortes, denn deine Muskeln scheinen schon sehr fest zu sein.

19.02.2020 17:41 • #42



Hallo cathy04,

Angst vor Schwindel und in Ohnmacht zu fallen

x 3#3


Hallo, was ist bei dir raus gekommen?

23.02.2020 18:10 • #43


Zitat von Kik:
Hallo, was ist bei dir raus gekommen?


Bin beim Arzt gewesen, der mit mir ein paar Gleichgewichtsübungen gemacht hat..
War alles unauffällig und nach dem Arztbesuch war der Schwindel auch komplett weg

Habe jetzt außerdem einen Termin beim Psychologen bekommen und hoffe, dass es dann langsam besser wird

24.02.2020 09:24 • x 2 #44


Cloudsinthesky
super das freut mich

24.02.2020 09:28 • x 2 #45


Zitat von lauraaa:
Bin beim Arzt gewesen, der mit mir ein paar Gleichgewichtsübungen gemacht hat..War alles unauffällig und nach dem Arztbesuch war der Schwindel auch komplett weg Habe jetzt außerdem einen Termin beim Psychologen bekommen und hoffe, dass es dann langsam besser wird


Warst du beim HNO Arzt?

24.02.2020 10:07 • #46


Hallo,
Ich würde auf nen Angst Schwindel tippen. Ich leide selber darunter, leider. Es gibt immer eine Ursache dafür. Bei dir war es sicherlich die Vorstellung , dass du an einen Hirntumor leiden würdest. Du schreibst selber , dass Gedanken diesen bei dir auslösen- sprich psychischen Ursprungs sind.
Du darfst dich nicht zu sehr in das reinsteigern, sonst endet es in einer Panik Attacke. So ist es zumindest bei mir.
Der Schwindel lässt nach ner Zeit nach bzw. du wirst besser damit umgehen können.
Wünsche alles Gute.
L.G

24.02.2020 11:05 • x 1 #47


Zitat von Kik:
Warst du beim HNO Arzt?

War beim Hausarzt

24.02.2020 23:05 • #48


Zitat von xela:
Hallo,Ich würde auf nen Angst Schwindel tippen. Ich leide selber darunter, leider. Es gibt immer eine Ursache dafür. Bei dir war es sicherlich die Vorstellung , dass du an einen Hirntumor leiden würdest. Du schreibst selber , dass Gedanken diesen bei dir auslösen- sprich psychischen Ursprungs sind. Du darfst dich nicht zu sehr in das reinsteigern, sonst endet es in einer Panik Attacke. So ist es zumindest bei mir.Der Schwindel lässt nach ner Zeit nach bzw. du wirst besser damit umgehen können. Wünsche alles Gute. L.G


Ja bei mir endet das leider auch immer in einer Panikattacke

24.02.2020 23:07 • #49


speachless90
Nur durch die Angst leider ja

Wir haben es gerade 2:53 Uhr und ich bin wieder mal erwacht mit einem starken Druck ( eher entgegenfühl) bekomm schwer Luft ( denke ich ) stehe erneut vor einer Panikattacke! Weshalb ich jetzt hier schreibe ich bin nicht im Bett sondern auf m Sofa eingeschlafen , wo ich extrem eingeengt liege sprich , ich denke dieses enge Gefühl vom Rücken denn ich spüre auch wie ich im oberen Rücken so ein enge Gefühl hab das halt eben bis nach vorne so drückt schlimm ist das

Ich hasse dieses Gefühl so sehr

Mir wird wieder kalt und heiss zu gleich schwitzige Hände Luftnot etc Panik ...

25.02.2020 02:59 • #50


CIRCLEOFFEAR

07.03.2020 16:30 • x 1 #51


Schlaflose
Das kann so ein Körper ohne Probleme verkraften. Wenn man durch ein wenig Kalorienreduzierung umkippen würde, wären die Straßen mit umgekippten Leuten gepflastert Ich habe in meinem Leben schon 100 Mal Diäten gemacht und bin nie umgekippt. Eine Kollegin von mir macht 2 Mal im Jahr jeweils 14 Tage eine Fastenkur, wo sie nichts ist und sie ist auch noch nie umgekippt. Wichtig ist nur viel trinken.

07.03.2020 16:55 • #52


Monika1963
Zitat von CIRCLEOFFEAR:
Ich habe seit einigen Jahren Angst in der Öffentlichkeit umzukippen. Nun wollte ich etwas an Gewicht abnehmen, dazu muss man aber Kalorien restriktieren . Jetzt habe ich Angst, dass ich während meiner Diät Umkippen könnte, da mein Körper weniger Nahrung nicht gewöhnt ist. Was tun ?
gibt es bei dir Gründe, warum du Angst vor dem Umfallen hast?

07.03.2020 17:04 • #53


CIRCLEOFFEAR
Zitat von Monika1963:
gibt es bei dir Gründe, warum du Angst vor dem Umfallen hast?


Mir ist dies schon mal passiert und das war mir sehr unangenehm vor den anderen Leuten. Desweiteren hat mir das Umkippen auch irgendwie Angst gemacht, von jetzt auf gleich keine Kontrolle mehr zu haben über den Body etc ....

07.03.2020 17:17 • #54


Monika1963
Zitat von CIRCLEOFFEAR:
Mir ist dies schon mal passiert und das war mir sehr unangenehm vor den anderen Leuten. Desweiteren hat mir das Umkippen auch irgendwie Angst gemacht, von jetzt auf gleich keine Kontrolle mehr zu haben über den Body etc ....
oh okay, dann kann ich verstehen, warum du Angst hast. Aber ich denke nicht, dass es durch das abnehmen schlimmer werden würde. Beziehungsweise noch einmal auftreten würde. Du darfst es nur nicht übertreiben mit dem Abnehmen. Also nicht zu schnell abnehmen. Und immer genug trinken.

07.03.2020 17:21 • #55


13.03.2020 12:37 • #56


-Leeloo-
Hallo, ich habe den Schwindel auch sehr oft. Es gibt Medikamente gegen Schwindel. Leider lebe ich auch schon ziemlich lang damit, mal mehr, mal weniger, mal geht es ein paar Tage besser. Der Schwindel hängt aber bei mir sicher mit meinem HWS Syndrom zusammen, weil ich Schmerzen im Nacken habe. Warst du schon beim Neurologen, Orthopäden? Leider wird es oft auf die Psyche geschoben, das war anfangs bei mir auch der Fall.

13.03.2020 12:58 • #57


Ich habe jetzt auch schon ein paar Jahre Schwindel und hab auch die Psyche genannt bekommen. Orthopäden haben bei mir leider auch keine Bereitschaft gezeigt sich meine Halswirbelsäule (HWS) genauer anzusehen. Physiotherapeuten waren in meinem Fall sehr viel hilfsbereiter. Also falls du wie andere auch bei Ärzten gegen eine Wand redest, könntest du es auch mal bei einem auf HWS spezialisierten Physio versuchen (evtl. sogar einem mit Atlasknochen Fortbildung).

13.03.2020 13:32 • #58


Andrej333
Zitat von _line:
sobald ich auf Arbeit raus bin geht's einigermaßen


Wenn es in der Arbeit schlimmer wird, dann läge es nahe, sich der genauen Ursachen in der Arbeit bewusst zu werden. Stress z.B. kann dazu führen...

13.03.2020 13:48 • x 1 #59


Zitat von -Leeloo-:
Hallo, ich habe den Schwindel auch sehr oft. Es gibt Medikamente gegen Schwindel. Leider lebe ich auch schon ziemlich lang damit, mal mehr, mal weniger, mal geht es ein paar Tage besser. Der Schwindel hängt aber bei mir sicher mit meinem HWS Syndrom zusammen, weil ich Schmerzen im Nacken habe. Warst du schon beim Neurologen, Orthopäden? Leider wird es oft auf die Psyche geschoben, das war anfangs bei mir auch der Fall.


Okey danke für den Tipp ich hab durch meine Arbeit öfers Schulter und Nackenschmerzen das brennt mitunter richtig, also sollte ich mich Mal an einen Orthopäden wenden ?

13.03.2020 15:12 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky