Pfeil rechts
1

Mahlzeit, ich möchte heute meine bestehende Angst mitteilen. Angefangen hat es im Sommer 2020 als mich eine Wespe/Biene gestochen hat. Ich hatte damals nie Angst vor diesen Tieren. Irgendwie hat mich dieses Ereignis geprägt und da ich zu dieser Zeit auch starke Schluck Probleme hatte, hatte ich Angst eine Biene zu verschlucken und daran zu ersticken.
Meine Angstzone war schon immer der Hals und dadurch war auch meine Schluckstörung begründet. (Eine mittelstarke Phagophobie.)

Heute, bei diesem schönen Wetter habe ich gegrillt und hatte wieder diese Angst vor einer Biene die ich auf meinen Essen nicht gesehen habe und verschluckt habe.

Hattet ihr auch schonmal solche Gedanken?

16.06.2022 16:53 • 26.06.2022 x 1 #1


2 Antworten ↓


Beebi
@TimLB5


Trotz das ich schon einmal in den Hals gestochen worden bin und ganz schnell ein Gegenmittel brauchte , da mein ganzer Kopf schon angeschwollen war , habe ich komischerweise keine Angst .

Aber das mein Herz stehen bleibt , was mich noch nie im Stich gelassen hat , da habe ich jeden verdammten Tag Angst vor . Wie komisch bitte ist das denn alles , wol !

16.06.2022 17:47 • #2


hope___
Diese angst hatte ich auch ewig
Auch heute noch ab und zu

Du musst aber bedenken das du das sofort merken würdest wenn dich etwas im Hals sticht

Es sind einfach zwangsgedanken

26.06.2022 07:57 • #3




Dr. Christina Wiesemann