Pfeil rechts
4

Hallo alle zusammen.
Ich bin neu hier und stelle mich mal vor.
Ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine erste Panikattacke hatte ich vor fast genau drei Jahren. Diese kam aus heiterem Himmel abends beim TV gucken. Bin damals direkt in die Notaufnahme. Es wurde natürlich nichts gefunden. Danach war es sehr schwer für mich damit umzugehen. In den folgenden sechs Monaten hatte ich drei weitere Panikattacken. Wurde dann drei Tage im Krankenhaus komplett durchgecheckt (EKG, Langzeitekg, Belastungsekg, Herzecho). Alles ohne Befund. Das hat mich vorerst beruhigt. Aber die Angst vor der Angst war trotzdem noch da. Habe mich dann etwas später dazu beschlossen etwas dagegen zu unternehmen. Habe mit Yoga, autogenem Training und progressiver Muskelentspannung angefangen. Des Weitern bin ich zu einer Psychologin gegangen. Diese hat mir jedoch in der vierten Sitzung gesagt, dass ich das alleine sehr gut hinbekomme und sie keinen Anlass zur weiteren Therapie sieht.
Seitdem verläuft das mir der Angst bei mir immer in Phasen. Manchmal geht es mir monatelang wirklich richtig gut. Und dann fängt alles wieder von vorne an. Am schlimmsten dabei ist wirklich die Erwartungsangst. Ich kann dann an nichts anderes mehr denken.
Am Anfang habe ich auch Medikamente genommen. Diese nehme ich aber nur noch im Notfall. Eine reicht dann völlig aus. Ansonsten versuche ich es mit pflanzlichen Mitteln.

Ich hoffe, dass ich in diesem Forum Menschen kennen lerne, mit denen ich mich austauschen kann. Von denen ich viel lernen kann.

Viele liebe Grüße

25.09.2013 10:39 • 27.09.2013 #1


11 Antworten ↓


Super!
Hallo!
Ich kenne das -bei mir auch pausen und dann wieder warten.....
Ich mache auch Entspannung und gehe zum Psychotherapeuten.
LG

25.09.2013 10:43 • x 1 #2



Angst verläuft in Phasen - Die Erwartungsangst überwinden

x 3


Hallo Mimi970,
erst mal herzlich willkommen hier.
Das mit den Phasen ist völlig normal, die hatte ich auch. Die zeitlichen Abstände sind bei mir aber immer größer geworden.
Mittlerweile bin ich seit zwei Jahren stabil und es geht mir gut.
Lass dich von diesen Phasen nicht unterkriegen, es gibt oft Rückschläge bei Panikattacken.
Wenn es dennoch nicht besser wird, würde ich nochmal mit dem Therapeuten Kontakt aufnehmen.

Kopf hoch, das wird wieder!

25.09.2013 10:47 • x 1 #3


Wow. Vielen Dank für die wirklich schnellen Beiträge.
Habe auch des öfteren schon darüber nachgedacht, ob ich es nochmal mit einer Therapie probieren sollte. Aber nach meinem ersten, doch eher misslungenem Versuch, bin ich mir da nicht so sicher.
Habe mir überlegt zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen. Hat da jemand von euch Erfahrungen mit?

Lg

25.09.2013 10:50 • #4


Zitat von Mimi970:
Am schlimmsten dabei ist wirklich die Erwartungsangst. Ich kann dann an nichts anderes mehr denken.

Hallo Mimi970,
willkommen an Bord!

Das mit der Erwartungsangst kenne ich auch von mir. Es hat sich sogar zu einer fast ständigen Angst entwickelt. Du hast soweit schon alles unternommen, um dir selber weiter zu helfen.
Zum Thema Erwartungsangst: Ich mache das so, daß ich mir diese Situation einfach nicht mehr vorstelle und es einfach mache, ohne groß darüber nachzudenken. Meistens klappt es.

LG

25.09.2013 10:51 • x 2 #5


Nein, tut mir leid, mit SHG hab ich keine Erfahrung.
Einfach ausprobieren und wenn es dir dabei gut geht, dabei bleiben.

LG

25.09.2013 10:53 • #6


Zitat von Mimi970:
Habe auch des öfteren schon darüber nachgedacht, ob ich es nochmal mit einer Therapie probieren sollte. Aber nach meinem ersten, doch eher misslungenem Versuch, bin ich mir da nicht so sicher.


Ich habe auch mehrere Theras "verschlissen", bis ich den richtigen fand. Er ist wie ein Kumpel, aber mit Abstand. Es macht einfach nur Spaß dorthin zu gehen.

25.09.2013 10:54 • #7


Das klingt gut. Bei meiner Therapeutin hatte ich immer ein komisches Gefühl. Genau erklären kann ich das nicht. Sie war nett und alles. Aber hatte nie das Gefühl, dass sie mir wirklich helfen kann.

25.09.2013 10:57 • #8


Zitat von Mimi970:
Das klingt gut. Bei meiner Therapeutin hatte ich immer ein komisches Gefühl. Genau erklären kann ich das nicht. Sie war nett und alles. Aber hatte nie das Gefühl, dass sie mir wirklich helfen kann.


Wenn du demnächst dieses Gefühl wieder hast, sprich es aus vor dem Thera, dafür gibt es die 5 probatorischen Sitzungen.

25.09.2013 10:59 • #9


Das stimmt natürlich. Vielen Dank. Daran hab ich gar nicht gedacht.

25.09.2013 11:22 • #10


Zitat von Mimi970:
Das klingt gut. Bei meiner Therapeutin hatte ich immer ein komisches Gefühl. Genau erklären kann ich das nicht. Sie war nett und alles. Aber hatte nie das Gefühl, dass sie mir wirklich helfen kann.


Höre einfach auf dein Bauchgefühl. Es sagt dir schon, wo es lang geht !

LG

25.09.2013 11:26 • #11


Heute morgen direkt nach dem Aufstehen war es wieder mal soweit. Ich habe gespürt wie sich eine pa ankündigt. Habe dann einfach weiter gemacht und mich durch Atmung und ein mantra selber so weit beruhigt, dass es nicht zum "Ausbruch" kam. Jetzt bin ich auf der einen Seite wieder ängstlich, weil es wieder los geht und auf der einen Seite glücklich darüber, dass ich es geschafft habe mich selbst zu beruhigen. Kennt das jemand von euch?

27.09.2013 09:19 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler