Pfeil rechts

Meli77de
Huhu,

hab ja schon so einiges geschrieben und gelesen (tut mir ja sooo gut ) wollte aber Euch mal fragen, wer das noch kennt.
Nach 4 Panik/Angst freien Jahren haben mich die Paniks seit Anfang Februar wieder zurück. Vorgeschichte und Auslöser sind mir soweit bekannt. Dann ging es wieder was besser und seit Ende März geht es mir dann so richtig übel, weil auch wieder Depris dazu gekommen sind. Neu dazu kamen teilweise richtige Aggressionen, hab mit Sachen geworfen und hab mich über besagte Fliege an der Wand aufgeregt.
Seit 3 Wochen jetzt aber ganz neu: Träume, Träume, Träume.
Bei meiner letzten Erkrankung hatte ich extreme Schlafstörungen. Jetzt so nicht, schlafe manchmal 10 Stunden
Bin morgens total gerädert und fühle mich selbst nach viel Schlaf nicht fit.
Womit hängt das denn zusammen? Angst, Depris oder was?
Die Träume sind quer beet und nicht auf irgendwas beschränkt....
Medis nehme ich auch keine - lediglich in Notfällen und bei Bedarf Tavor.
Da konnte ich aber noch keinen Zusammenhang sehen...

Wer kennt das noch? Und wer weiß vielleicht, was man dagegen unternehmen kann? Langsam mag ich abends nicht mehr ins Bett

Viele Grüße Meli

06.06.2009 17:33 • 11.06.2009 #1


7 Antworten ↓


M
Hu hu..

mir geht es gnau wie dir!

wache nachts bis zu 10 mal auf, schweißgebadet ! Träume sehr schlecht, immer alpträume! Die schlimmsten sachen. Kann ich gar net schreiben..Weiß noch jedes detail kann sie einfach nicht vergesen..

Das nervt wirklich sehr..
Kann dich gut verstehen,
liebe grüsse meli..

06.06.2009 18:45 • #2


A


Angst und Träume

x 3


K
hallo,

ja das kenn ich sehr gut manchmal sind es auch sehr schöne träume,aber zu 90% horroralpträume über alles ...
ich denke das kommt aber vom unterbewusstsein weil man ja mit dieser angst immer negativ denkt und über ´sterben usw....

das mit den aggressionen kenne ich auch das ist auch was was mich sehr belastet habe vor kurzem eine tasse auf den boden geschmissen die in tausend einzel teile zerbrochen ist wegen einer kleinigkeit eigentlich

weis nicht ich werde ab montag auf jedenfall wieder mit meinen medis anfangen weil so kann es nicht weiter gehn....

noch dazu möchte ich wieder abnehmen das macht mich zusätzlich noch depri...

liebe grüsse kerstin

06.06.2009 19:23 • #3


Meli77de
Zitat von kerstin32:
weis nicht ich werde ab montag auf jedenfall wieder mit meinen medis anfangen weil so kann es nicht weiter gehn....


Bin auch grade dermaßen am Ende, dass ich morgen mal mit meiner Ärztin sprechen werde. Sie hat mir Tavor für Notfälle verschrieben. Inzwischen habe ich aber jeden Tag Notfälle. Das geht ja so nicht. Soll mir was zur Dauer-Einnahme verschreiben...

Warum hast Du die Medis denn abgesetzt? Und wie lange? Und - letzte Frage - was nimmst Du?

LG Meli

07.06.2009 17:48 • #4


P
Zitat von Meli77de:
Zitat von kerstin32:
weis nicht ich werde ab montag auf jedenfall wieder mit meinen medis anfangen weil so kann es nicht weiter gehn....


Bin auch grade dermaßen am Ende, dass ich morgen mal mit meiner Ärztin sprechen werde. Sie hat mir Tavor für Notfälle verschrieben. Inzwischen habe ich aber jeden Tag Notfälle. Das geht ja so nicht. Soll mir was zur Dauer-Einnahme verschreiben...

Warum hast Du die Medis denn abgesetzt? Und wie lange? Und - letzte Frage - was nimmst Du?

LG Meli


Vorsicht, dass da keine Abhängigkeit entsteht.
Das klingt so ein bisschen, als würdest du, immer, wenn es etwas knifflig wird, ne Tablette einwerfen und dann is wieder gut.
Das führt leicht dazu, dass man denkt, nur mit Medikamenten stark zu sein und Alleine nichts zu können.
Da rutscht man also leicht in eine Abhängigkeit hinein!

Wenn du was brauchst, um erstmal wieder zu dir selber zu finden und ein normales Leben zu führen, dann ist das ok -aber nur kurzzeitig.
Aber du wirkst auf mich eigentlich sehr sicher und beherrscht, ich denke, du musst einfach lernen, damit alleine klar zu kommen

Alles Gute,
Pilongo

07.06.2009 18:39 • #5


W
Hallo!Ich habe auch mal gelesen,dass Träume ein Stück Verarbeitung sind,und das hätte doch was positives oder??

07.06.2009 19:18 • #6


Meli77de
[quote=Pilongo]
Aber du wirkst auf mich eigentlich sehr sicher und beherrscht, ich denke, du musst einfach lernen, damit alleine klar zu kommen
[/quote]

Hey Pilongo,
bin jetzt total baff, dass du das jetzt so sagst, ehrlich. Nicht negativ sondern eher erstaunt, da eigentlich genau da mein Problem liegt.
Ich bin so erzogen worden, keine Schwächen zu zeigen und immer sicher und beherrscht zu sein.
Leider hat mir das jetzt einiges an Schwierigkeiten gebracht.
So ist es, egal wie es mir geht, es merkt mir keiner an.
Interessanterweise hat mir mein Freund am Anfang meiner Beziehung bzw. bei der ersten großen Diskussion gesagt, dass ich auf ihn eigentlich einen sehr toughen Eindruck gemacht hätte.


Das hat mir jetzt echt zu denken gegeben und bin dir da echt dankbar drum.

LG Meli

09.06.2009 21:28 • #7


K
hallo meli,

ich habe meine medis wegen meiner schwangerschaft abgesetzt und jetzt ist der kleine 12 wochen und ich habe wieder mal nicht den mut die medis zu nehmen...nur ich muss wieder anfangen weil ich es so nicht schaffe auch nervlich nicht...ich habe paroxetin vorher genommen und die haben auch geholfen aber ich habe eine medikamentenphobie und brauch immer etliche anläufe bis ich sie dann durch nehme...

im moment nehme ich auch nur die notdfallmedis und das auch fast jeden tag und ich weis das man davon abhängig werden kann aber ich könnte sonst überhaupt nichts machen und es sind die einzigen die ich mir nehmen traue weil sie beruhigen....
ich hoffe das ich es wieder schaffe die andern durch zu ziehn denn im moment habe ich keine lebensqualität mehr obwohl ich so glücklich bin das es meinem baby gutgeht aber die angst vorm plötzlichen kindstod wird auch immer schlimmer....

liebe grüsse kerstin

11.06.2009 12:48 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky