Pfeil rechts

T
Hallo Leidensgenossen

Ich leide schon seit ich denken kann an Ängsten, die sich in den letzten fünf Jahren meiner Ehe steigerten. Nach der Trennung ging es erstmal ganz gut... bis zum November letzten Jahres. Eine Panikattacke auf der Autobahn brachte alles wieder ins rollen. Danach folgten etliche Schicksalsschläge... und nach jedem ging es mir ein bisschen schlechter.

Der absolute Tiefpunkt folgte nach einer Fehlgeburt im Juni diesen Jahres.
Glücklicherweise habe ich einen Partner, der wahnsinnig lieb und aufmerksam ist, bei ihm fühle ich mich sicher. Und ich schätze genau das ist auch mein Problem.
Ich habe komplett das Vertrauen in meinen Körper verloren und scheine mich nur komplett und sicher zu fühlen, wenn er bei mir ist.
Der Gipfel war heute... in den letzten Tagen ist wieder viel passiert, ich spürte die Anspannung in mir und machte mir Gedanken.
Als ich dann aufstand wurde mir ganz wuschig, von der Anspannung, dann fing mein Herz wie verrückt an zu rasen, nur weil ich den Haushalt machte.
Da dachte ich.. da stimmt was nicht.. setzte mich hin.. das Herz beruhigte sich wieder.. ich stand wieder auf.. es raste.
Hmh, die Psyche wieder dachte ich und versuchte ruhig zu werden, was mir allerdings nicht gelang.
Jetzt wusste ich, dass mein Partner in einer Stunde von der Arbeit kommt, telefonierte mit ihm und lenkte mich ab. In dieser Zeit ging ich zur Toilette und wieder raste das Herz und mir wurde schwindelig.
Als mein Freund hier war, nahm er mich in den Arm... ich weinte fünf Minuten.. stand dann auf und was soll ich sagen..
kein Schwindel.. kein Herzrasen.... nichts.
Ich dachte diesmal wirklich... es liegt an meinem Herzen (habe mich aus Angst wenig belastet und viel geraucht) und dann
ist mein Partner fünf Minuten bei mir und alle Symtome verschwinden ruck zuck.
Das ist doch irre

Ich liebe ihn.. aber ich kann mich doch nicht so abhängig von ihm machen, dass es mir nur gut geht, wenn er bei mir ist.
Irgendwie muss es doch schaffbar sein, dass ich mir wieder selbst vertrauen kann?

Habt ihr ähnliche Erfahrung und könnt mir evtl. ein paar Tips geben?

Bin für jede Antwort äußerst dankbar

liebe Grüße

Tina

02.11.2013 17:04 • 04.11.2013 #1


3 Antworten ↓


H
Hatte vor ein paar Jahren schon mal das Problem mit der Angst und den dazugehörigen Panikattacken, hatte nach einiger Zeit aufgehört Tabletten zu nehmen weil es mir gut ging und kam auch fast ein Jahr aus und nun hat sie mich wieder die Angst.

02.11.2013 18:54 • #2


A


Angst u Panikattacken und die Reaktion meines Körpers

x 3


T
Hallo helmas 61,
entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Erstmal vielen Dank für deine Reaktion. Wie kommt es denn bei dir, dass es erneut aufgetaucht ist? Hatte das einen bewussten Auslöser?

Liebe Grüße
Tina

04.11.2013 12:47 • #3


H
Ja es hatte einen Auslöser, ich war auf Arbeit an einen Freitag nur noch alleine in unserer Abteilung und ich hatte mir den Ischiasnerv eingeklemmt und konnte nicht mehr laufen und hatte unheimliche schmerzen, da kam sie wieder die Angst der Situation ausgeliefert zu sein. Nun nehme ich wieder Tableten und es geht so langsam wieder aufwährts. Aber ich habe mich entschlossen eine Therapie zu machen um der Angst nicht immer nachgeben zu müssen und dann mal ohne Tableten auskommen zu können.

04.11.2013 19:32 • #4





Dr. Reinhard Pichler