Das ist erst seit paar Tagen wos so heiß ist

Heute gehts mir genauso mies

13.07.2010 09:49 • #21


liebe
lass mal wegen deinem Magen die Aspirin weg- davon krieg ich auch Magenschmerzen. Dann frag lieber in der Apotheke nach Schmerzmitteln die sich besser mit deinen anderen Medi´s vertragen oder deinen Doc ! hast du den angerufen ??
Nimmst du die Schildi-Tabletten noch regelmäßig ?

13.07.2010 16:41 • #22


Huhu...
ja ich hab heute morgen meine Schilddrüsen Tablette genommen...ich glaub ich lass die aber morgen früh mal weg!!

Hab grad geschlafen mit nem nassen Handtuch...das war ganz heiß...mein Körper ist ganz heiß:(
Nicht das ich noch richtig krank werde bei dem Wetter...denn so fühlt es sich an!
Mir is so schwindelig..
nein ich war nicht bei meinem Arzt..

Aber morgen ruf ich echt an!

13.07.2010 16:56 • #23


liebe
und beim Doc nachgefragt wegen der Tabletten ??

14.07.2010 21:15 • #24


Gestern nachmittag war ich plötzlich total schlapp, ich war kurz davor in Ohnmacht zu fallen, obwohl ich in einem sehr kühlen Raum war und mein Blutzucker gerade Nachschub bekommen hatte.

Bis mir erst zwei Stunden später einfiel, dass ich aufgrund des vielen Schwitzens dringend Salz-Nachschub brauchte. und hatte keinerlei Probleme heute.

Es ist einfach SEHR wichtig, den hohen Salzverlust durch das Schwitzen permanten auszugleichen. Sonst kann der Kreislauf total zusammenklappen.

Man kann auch einen erhöhten Kaliumbedarf haben, der normalerwese aber durch viel Obst und Bananen ausgeglichen werden kann.

14.07.2010 22:38 • #25


liebe
Sauerkraut mit Bratwürstchen

15.07.2010 06:02 • #26


Hallöchen

Ja war gestern morgen beim Arzt..der meinte die Hitze würd ich scheinbar nich so gut vertragen..es gäb viele Leute mom. mit den gleichen Symptomen..
naja er meinte ich hätte sicherlich was falsches gegessen oder mir was eingefangen *heul*
hab was für die Übelkeit bekommen.l..

Meine Schilddrüsen Tablette hab ich gestern ausgesetzt..aber hab eben wieder eine genommen..mir gehts unverändert..scheinbar ist die Schilddrüsen Tablette nicht Schuld an dem Dilemma...meine Übelkeit ist ein wenig besser geworden..
aber fühl mich immernoch so schwindlig schlapp..

scheinbar hab ich mir echt was eingefangen...
und da erinner ich mich auch an "döner essen" letzte woche...und ich hab saft getrunken der schon 2 tage draußen stand..hab mir nix bei gedacht scheinbar waren das die übeltäter für mein jetziges dilemma...

Ohja Bratwürstchen und Sauerkraut hmmmmmmm

Aber bei mir ist leider nur Zwieback angesagt

15.07.2010 09:42 • #27


Hallo,

also das Schiddrüsenproblem kenne ich auch, bei mir wurde vor 7 Jahren die komplette Schilddrüse entfernt wegen kalten Knoten, nur noch zwei Mandelstifte sind übrig. Ich nehme L-Thyroxin 125 und es ist eigentlich zu wenig, allerdings bekomme ich Herzstolpern wenn ich die Dosis erhöhe, deshalb hat mich mein Arzt auf diese geringe Dosis gesetzt.

Ich war auch mal ne Zeit lange der Meinung, das die Tabletten schuld an allem sind und habe sie eigenhändig abgesetzt, bis ich zur Kardiologin bin und sie meine Blutwerte untersucht hat, bin ziemlich gerügt worden und sie meinte auch eine Unterfunktion habe Nebenwirkungen, wie Herzstolpern, Kreislaufschwäche....

Jetzt nehme ich sie halt wieder und denke die richtige Dosis für mich gefunden zu haben!

Liebe Grüße Cerstin

15.07.2010 09:54 • #28


13.06.2011 13:39 • #29


Hallöchen JJL,

also Dein Puls ist doch völlig ok zwischen 60 und 80. Wie "niedrig" ist denn Dein Blutdruck wenn der Eindruck deinerseits sagt er ist im Keller?
Vermeiden solltest Du allerdings generell, zu oft und immer wieder und wieder nach zu messen. Damit macht man sich auf Dauer eher selbst verrückt.

Ich vermute mal, dass es sich, wie Du selbst auch schon schreibst, für dich halt "neu und unangenehm" anfühlt und dann das Gedankenkarussell losgeht.
Dabei ist ein Ruhepuls um die 60 wie oben schon geschrieben völlig ok
Sportler erreichen teils noch um einiges niedrigere Werte.

Was die Stolperer angeht gibt es hier bestimmt andere, die mehr dazu schreiben können, bzw. schon geschrieben haben in anderen Beiträgen
Ich selbst habe damit (bisher) keine Last, war vor kurzem aber noch wegen dem Herzen generell beim Kardiologen...EKG, Belastungs-EKG (hätte ich das vorher gewusst, hätte ich Sportsachen angezogen *schwitz-schwitz*), Herzultraschall... kein Befund / organisch genau so wie es sein soll, also in etwa so wie bei Dir.

Das Mirtazapin senkt meines Wissens nach allerdings nicht "aktiv" den Puls. Der Eindruck könnte allerdings, so vermute ich, entstehen, weil man ja dadurch generell ruhiger wird und der Körper nicht die ganze Zeit auf Alarm steht.
Habe das Medikament auch eine Zeit eingenommen um besser einschlafen zu können, bzw. besser durchschlafen.

LG
OneOfMany

14.06.2011 08:34 • #30


Also ich habe auch vor einem halben Jahr aufgehört zu rauchen und nehme Mirtazapin 45 mg. Durch den Rauchstopp ist mein Blutdruck niedriger geworden, der Puls auch etwas. Ich hatte allerdings schon immer niedrigen Blutdruck.
Ich würde an deiner Stelle mit einem Arzt reden, denn ich denke, dass du weiter Mirtazapin nehmen solltest, wenn du dich so ängstlich fühlst.

Und nochmal zum Thema rauchen: Toll, dass du es geschafft hast aufzuhören. Fang nicht wieder an! Ich fühle mich seit meinem Rauchstopp wieder um 100% besser, ich kann wieder frei atmen, aber was mir am wichtigsten war: Meine Angst vor der Zukunft (ich dachte immer die Zig. bringen mich um) ist fast weg!

14.06.2011 09:31 • #31


10.08.2011 09:17 • #32


MisterIch
Also so schnell stirbt ein Mensch nicht.

Denke mal an andere Fälle:

Da hat jemand eine Schusswunde im Unterbauch, ist also 100 mal mehr angeschlagen als du, und der überlebt.

Da hat jemand jahrelang Krebs und lebt trotzdem noch.

Da muss jemanden aufgrund eines Arbeitsunfalls der Arm abgenommen werden und der lebt immer noch.

Usw ...

Ein Mensch hält mehr aus, als was man glaubt.

Und deine Symptome, die du da schilderst, haben nicht mal ansatzweise irgendetwas von "tödlich" enthalten.

Also ruhig bleiben und mal darüber nachdenken, ob du dir das selber nicht alles einredest.
Geschwollene Lymphknoten hat jeder mal. Sogar des öfteren im Leben, wenn nicht sogar ein paar mal im Jahr. Das geht auch wieder zurück. Ist nun mal dein Immunsystem, das da arbeitet. Rückenschmerzen haben die Hälfte aller Menschen. Zuckungen können von der Psyche kommen. Das nennt man das vegetative Nervensystem. Dir würde ich aber auch raten eine psychologische Hilfe zu suchen. Sonst kommt dann der nächste Schritt Richtung Extra-Herzschläge usw. Das kommt auch von der Psyche - unbewusst.

Du kannst ja beim Hausarzt einen Bluttest machen, wenn du das nicht schon gemacht hast. Aber diese Symptome werden wohl kaum etwas am Blutbild verändern. Oder von etwas schwerwiegendem kommen.

10.08.2011 09:55 • #33


Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe jetzt am Freitag einen Termin beim Psychologen..... ich will verstehen was mit mir gerade passiert.
Um ganz ehrlich zu sein, habe ich sogar Angst davor ein Blutbild machen zu lassen weil ich fest der Überzeugung bin, dass da mit Sicherheit was schlimmes bei rauskommt.
Leukämie, HIV, Krebs, egal was sonst noch alles......

10.08.2011 09:59 • #34


Ich hatte 2 jahre lang die Auffassung, dass ich Hodenkrebs habe. Durch diese Auffassung tat es mir jeden Tag weh. Nachdem ich dann im Internet gelesen hatte, dass man dann noch Rückenschmerzen bekommt hatte ich diese auch.

Ich wollte nie zum Arzt gehen aus Angst, dass es wirklich Krebs ist. Als ichs dann irgendwann doch gemacht habe, nachdem ich schon mehrmals unter Tränen zusammengebrochen bin, weil ich nur noch auf den Tod gewartet habe, war klar, dass in meinem Blutbild alles okay ist.
Glauben konnte ich das trotzdem nicht und bin zum Urologen (die Zeit im Wartezimmer war eine der schlimmsten zeiten meines Lebens)
Der Urologe hat mir dann gesagt, dass ich keinen Krebs habe, sondern nur so ne Krampfader im Bauchbereich die harmlos ist.

Nach diesem Besuch beim Urologen tat mir da unten nie wieder was weh, obwohl es vorher 2 Jahre fast täglich war.

Also trau dich!!

10.08.2011 12:45 • #35


Hallo,

das kann ich mir vorstellen wie es Dir damals ergangen ist.
Bei mir ist es ja zum Glück erst seit 2 Monaten oder so.... aber ehrlich gesagt reicht mir das auch schon.
Im MOment habe ich noch zuviel Angst zum Arzt zu gehen und mich wirklich durchchecken zu lassen.... aber ich arbeite an mir.
Sobald ich mich ein wenig beruhige wird auch alles besser, meine Muskelzuckucngen werden deutlich weniger ( aber verschwinden nicht komplett ) und ich fühle mich besser.

ich muss gestehen, dass ich mir niemals vorstellen konnte, in solch einen Kreislauf zu geraten.
Ich dachte imme rich bin ein normal denkender Mensch.... aber die psyche kann man nicht beeinflussen.
Ich werde mal abwarten was mein Besuch am Freitag beim Psychologen so bringt.

Dem werde ich das alles mal erzählen und hören ob das alles auch durch Angst kommen kann

10.08.2011 13:57 • #36


Hi Sense,

was glaubst du wie vielen es hier so ging oder geht??

Und die leben auch alles noch, oder?!?!

Ich war auch so ein Patient wie du...
Und im Moment habe ich auch wieder ziemliches Herzstechen und Unwohlgefühl.
Aber Angst oder Panikattacke bekomme ich darauf nicht mehr...

Aber klar, es ist wichtig als erstes einen ärztlichen Check-Up zu machen. Alles was es gibt!!

Wie alt bist du denn eigentlich?


Erst wenn man sich seine eigene Sterblichkeit bewusst macht, vergeht die Angst vorm Sterben!

Und ganz ehrlich, selbst wenn du sterben solltest, könntest du dagegen etwas machen??
Wohl eher nicht. Wenn es so kommen soll, dann kommt es so!

Klar es wäre für deine Frau und Kind sehr schlimm, trotzdem kann man nix ändern.

Und du kämst, zumindest meiner(!) Auffassung nach, zuerst wieder zurück in Licht wo wir her kommen und irgendwann wieder zurück auf die Erde um ein neues Leben zu beginnen! ist doch gar nicht soo schlimm.
Aber wie gesagt, das ist meine Auffassung!!

Wenn einer glaubt es gibt nur das eine Leben und dann kommt nix mehr, jaa dann...


Akzeptiere das du das gerade hast und kämpfe nicht dagegen an!!
Dann vergeht es normalerweise, vor allem wenn es recht frisch ist, recht schnell!

Mach dir nicht zuviele Gedanken!

Zitat:
ich muss gestehen, dass ich mir niemals vorstellen konnte, in solch einen Kreislauf zu geraten.
Ich dachte imme rich bin ein normal denkender Mensch....


Du bist ein normal denkender Mensch, sonst hättest du diese Probleme nicht

Alles Gute

10.08.2011 14:03 • #37


danke für Deine Worte, Du hast natürlich recht, wenn es etwas schlimmes ist, dann kann man es nciht ändern.
Aber genau damit habe ich gerade das große Problem, eigentlich sollte das die schönste Zeit in meinem Leben sein, frisch verheiratet ein Kind ist unterwegs und was mache ich....

Ich befrage Dr. google permanent ob ich ALS, MS, HIV oder sonst einen schei. haben könnte

Ich ärgere mich über mich selbst weil ich es nicht verstehe. Gut ist nur, dass es nicht so lange her ist und ich mich noch an davor erinnere... dh heißt vor dem Tag an dem ich mir das erste mal Gedanken gemacht habe weiß ich das ich gar nicht hatte.....

10.08.2011 14:36 • #38


Hey, ich war genauso wie du

Erst als ich das alles so hingenommen habe wie es ist, sind auch die symptome besser geworden. Und natürlich die angst davor.

Aber das ist ein Entwicklungsprozess den du vielleicht noch durchmachen musst, damit dein Thema, das hinter dem ganzen steht, verabeitet, gelöst wird und du deine Reife dafür erlangt hast.

Wirst sehen wenn du das alles geschafft hast wird es viel besser und klarer als es jemals zuvor war

Nur nicht die Hoffnung aufgeben!!
Und wenn du das googeln gerade brauchst, wie ich früher auch, dann ist das okay!!

10.08.2011 14:45 • #39


ja das mit dem googeln ist wirklich ein Phänomen, muss ich zugeben
man weiß das es eher schädlich ist und trotzdem macht man es.

Ich weiß ja eigentlich das es nur von der Psyche her kommt, aber man kann es halt nicht abschalten.

Ich muss auch zugeben, da ich mich vorher nie damit beschäftigt habe..... ich bin sehr "geschockt" wie viele Menschen so etwas haben

Hätte ich nie gedacht, wobei cih auch froh bin und sehe das ich nicht allein solche Dinge im Kopf habe !

10.08.2011 14:49 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky