Pfeil rechts

lala22
Hallo an alle,

ich hab in letzter Zeit ein bescheuertes Problem . Wenn ich zur Arbeit muss , dann muss ich nen kleinen Berg hochlaufen. Davor hab ich jedes mal mehr oder weniger totale Angst. Ich bekomme dann Herzrasen und bin total außer Atem , da ich ja dabei Angst habe, mehr als wenn ich ohne Angst da hoch laufe . Ich denke jedes mal das mich das vieleicht umbringen könnte da ja alles so beansprucht wird. Ich male mir dann in den aller dunkelsten Farben aus , das ich vieleicht was am Herz habe welches dann versagt oder Asthma und ich denk dann na super dann verrecke ich hier einsam und alleine Irgendwie habe ich generell Angst vor Anstrengung , ansonsten komme ich eigentlich klar mit dem rausgehen und so . Ich müsste aber eigentlich echt mal Ausdauersport machen , weil ich dann fiter bin , ich denke ich hab dann auch mehr Selbstvertrauen und nicht mehr soviel Angst davor aber ich trau mich irgendwie nicht Kennt das wer? Und ist da jemand schon rausgekommen aus dieser Angst?

Liebe Grüße

06.02.2013 14:05 • 02.04.2013 #1


10 Antworten ↓


D
Hallo,

versuche einfach mal den Berg hoch zu sprinten, nicht zu laufen. Alternativ kannst du auch mit Ausdauersport anfangen und die Angst, Angst sein lassen. Sie ist ein Gefühl, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß

06.02.2013 15:18 • #2


A


Angst nen Berg hoch zu laufen

x 3


lala22
Huhu vielen dank für deine Antwort aber wieso denn sprinten oO also ich versuch immer so langsam wie möglich da hoch zu gehen. Naja beim Ausdauersport bekomm ich ja nich nur Angst ich krieg dann auch irgendwie schlecht Luft

06.02.2013 22:02 • #3


D
Sprinten hat 2 Vorteile:
Du bist schneller oben
Du erfährst, dass du nicht umkippst.

Wenn eventuelle körperliche Ursachen ausgeschlossen wurden (wurde das gemacht?), hilft nur eine große Portion Selbstüberwindung. Ich habe auch manchmal beim Joggen gedacht, ich ersticke. Seltsamerweise kam ich immer an.

06.02.2013 22:50 • #4


lala22
naja okay sprinten vieleicht noch nicht obwohl das echt ne gute hardcore-Übung wäre

In welcher körperlichen Verfassung warst du denn als du mit dem Ausdauersport angefangen hast ? Und in wiefern hast du dein Leben geändert? Also wenn ich fragen darf

Achja hab mir jetzt Eye of the Tiger aufs Handy geladen und höre mir das an wenn ich da hoch latsche xD

LG

07.02.2013 22:21 • #5


D
Als ich angefangen habe war ich ziemlich unten. Hatte für meine Verhältnisse Übergewicht, keine Kondition, habe geraucht. Schon jede Anstrengung ließ mir die Angst aufsteigen.

Irgendwann hat es irgendwie klick gemacht, habe mit Rauchen aufgehört und habe mit Bewegung begonnen. Lange Spaziergänge, später laufen, Schwimmen. Alles zwar mit Unterbrechungen aber ich habe was getan. Wirklich angefangen habe ich erst während der Therapie. Heute mache ich regelmäßig Sport, achte auf Ernährung, rauche nicht mehr.
Die Panik hat mir neben den Attacken, Depression und Symptome auch ein gesünderes Leben beschert. Ich achte jetzt mehr auf mich, habe meine innereren Werte und Einstellung geändert usw. Sport ist und war ein Eckpfeiler des Ganzen.

PS: Der Song ist gut.

08.02.2013 16:46 • #6


lala22
Oh man ich wünchte das würde mir auch mal gelingen , also mit dem Rachen aufhören, ne bessere Ernährung und Sport . Eigentlich total dumm aber dafür das ich mir andauernd srgen um meine Gesundheit mache , leg ich echt ne ungesunde Lebensweise an den Tag Ich hab mir jetzt vorgenomen mehr zu Fuß zu gehen und wenn es nicht mehr so kalt ist mit dem Rad zur Arbeit zur fahren.
Es freut mich das du es so gut hinbekommen hast , das macht mir Hoffnung

Ja stimmt bei dem Lied musste ich echt über mich selbst ein wenig lachen , das ich damit da hoch gelafen bin

LG

10.02.2013 22:44 • #7


O
Hallo Lala,

ich hab genau das gleiche Problem wie du, wobei es bei mir eher die Treppen sind Deni hat schon recht, du musst dich dazu überwinden, die Angst regelrecht zu provozieren. Nur so wirst du feststellen, dass dir nichts passieren wird.

Liebe Grüße
Alex(andra)

24.02.2013 18:13 • #8


lala22
Huhu

ich weiß ja auch eig. das mir nichts passiert Bei mir ist das blöde auch , dass ich natürlich nicht die beste Kondition hab und sich das für mich so kacke dann anfühlt außerdem hab ich so nen blöden hohen Ruhepuls , oft über hundert , das nervt mich auch total und dann geht der bei Anstrengung natürlich noch höher . Aber ich laufe ja immer brav den Berg hoch , hab aber trotzdem jedes Mal schiss Ich glaub es liegt auch daran , das ich einen großteil des Weges durch Menschenleeres Gebiet laufe . Da ist manchmal keine Menschenseele und ich stell mir dann immer vor , was ist wenn du jetzt hier umfällst dann kann dir kein Mensch zur Hilfe kommen . Total dämlich ich weiß
Im Sommer wars sogar noch schlimmer , da musste ich echt nen riesen Berg hchlaufen zur Arbeit und dann auch noch durch ein Menschenverlassenes Waldstück , das war gruselig xD

Das mit der Angst vor Treppen hatte ich in meiner schlimmen Phase auch mal . Hab dann immer schwere Dinge die Treppe hoch geschleppt wie Möbel oder Einkäufe .

02.03.2013 02:34 • #9


O
Ehrlich? Oh man, ich hab kürzlich erst für meinen Nachbarn eine schwere Kiste hochgeschleppt und ich dachte, ich kriege meine Atmung gar nicht mehr in den Griff. Das war dermaßen unangenehm, dass ich mir geschworen habe, NIE WIEDER eine Getränkekiste die Treppen hoch zu tragen.

02.04.2013 12:02 • #10


T
Hallo,Atemnot kann Angst auslösen.Aus welchen Grund auch immer die Atemnot gekommen ist ist es Ratsam einen Arzt aufzusuchen.
Dein Hausarzt kann dir da bestimmt weiterhelfen.

Es muss nichts grafierendes sein viellecht fehlt dir etwas Ruhe ect....

Ich wünsche dir alles Gute.Alles was kommt irgendwie schaffen wir es.

02.04.2013 12:15 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler