Pfeil rechts

L
Hallo. Ich habe seit 9 Jahren jetzt immer so eine Depersonalisation. Abgefangen hat alles mit einer Panikattacke. Wurde damals komplett durchgecheckt. Alles unauffällig. Alle 3 Jahre holt mich das wieder ein. Hatte dann lange keine Panikattacken mehr doch das Gefühl das die Umwelt so komisch wargenommen wird ist immer da. Momentan geht es mir extrem schlecht. Angefangen hat alles wieder im April. Extrem stressige Phase und habe seit 3 Jahren Sertralin genommen .Hat die 3 Jahre super geholfen und hab auch wieder alles normal machen können. Im Dezember hab ich sie abgesetzt. Jetzt ist es seit April wieder von Monat zu Monat schlechter geworden. Momentan kann ich nicht mal mehr richtig arbeiten. Anfangen tut das ganze mit extremen Einschlafproblemen. Ich schlafe 5 Minuten und dann werde ich wach mit dem Gefühl keine Luft zu erwischen. Manchmal ist es mir am Abend schon so schlecht ergangen das ich im Bett liege und denke das ich nicht mehr richtig gehen kann und auch so ein Gefühl habe das ich mich nicht richtig auskenne. Diese Zustände dauern ca 2-3 Stunden an dann schlaf ich irgendwann mal ein. Am Morgen brauche ich bis 11 ca. um überhaupt so richtig was machen zu können. Teilweise kommt so eine Attacke schleichend auch Mittag. Anfangs komisches Kopfgefühl dann fängt man zum Nachdenken an. Gleichzeitig ein Kribbeln im Gesicht und in den Händen und so ein angespanntes Gefühl in den Beinen. Teilweise so extrem das man nicht mehr weiß was mann machen soll. Nach 2-3Stunden bessert sich der Zustand wieder. Habe auch Angst vor allen möglichen Erkrankungen. Ich fühle dann immer den Puls. Sobald eine kleine unregenmässigkeit verspürt wird fährt die Angst schon wieder in den ganzen Körper und es wird ganz schnell schlechter. Beim Autofahren hab ich schon so eine Anspannung bevor ich überhaupt losfahre. Dann versuche ich immer nach Krankheiten zu googeln. Wenn es nach google geht bin ich schon lange gestorben. Momentan nehme ich wieder Sertralin . Es ist jetzt der 8e Tag und mir kommt vor es ist vorgestern und gestern Nachmittag besser gewesen . War aber auch abgelenkt. Heute ist es wieder schlechter. Aber kann sich ja noch ändern. Abends nehme ich auch noch Trittico1/3 einer Tablette.
Hat wer auch solche Erfahrungen gemacht und kann helfen?

16.10.2023 12:11 • 17.10.2023 #1


6 Antworten ↓


L
Aja und ich bin jetzt 24 Jahre alt und angefangen hat alles als ich 15 war...

16.10.2023 12:15 • #2


A


Angst mit Derealisation/Depersonalisation

x 3


Angstmaschine
Hallo Lexei,

alles was Du da beschreibst kenne ich - und viele andere hier auch.

Hast Du seinerzeit wegen deiner Angst / Panik eine Therapie gemacht oder nur die Medikamente verschrieben bekommen?

Für mich hört sich das alles ein bisschen so an, als ob Du die Zeit seit damals überstanden hast und jetzt - nach dem Absetzen der Medis - alles nach und nach wieder aufflammt.

Medikamente sind wichtig und können einen erstmal so weit stabilisieren, dass man wieder leben kann. Es spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen, die über einen längeren Zeitraum zu nehmen. Es könnte sich aber trotzdem / zusätzlich lohnen, an den Gründen für deine Angst und Panik zu arbeiten.

Das mit dem nicht einschlafen können und der Derealisation / Depersonalisation kenne ich auch gut, darüber hinaus scheinst Du extrem angespannt zu sein, was natürlich auch nicht förderlich ist und alle möglichen (harmlosen aber beängstigenden Symptome) auslösen kann.

16.10.2023 22:38 • #3


Hotin
Guten Morgen Lexei,

in den Situationen, die Du beschreibst, fühlst Du Dich sicher sehr schlecht. Ich glaube, ich kann das
verstehen.
Da Dich Deine Ängste oft sehr sehr belasten, halte ich es für sinnvoll, wenn Du ein Medikament
zur Beruhigung dauerhaft einnimmmst.
Wie wirst Du von ärztlicher Seite unterstützt und behandelt? Bist Du in einer Therapie?
Du sagst, dass vor 9 Jahren diese starken Ängste angefangen haben.
Ist damals etwas Schlimmes in Deinem Leben vorgefallen? Oder hattest Du viele belastende
Erlebnisse in der frühen Kindheit?

Viele Grüße

Bernhard

17.10.2023 09:21 • #4


L
@Angstmaschine
Danke für deine Antwort.
Habe von 2014-2020 mich selbst wieder zurückgekämpft. Nur Homeopatisch.
2020 ist es dann wieder ärger geworden. Habe 3 jahre ca Sertralin genommen. Ohne Therapie. Jetzt den 9 Tag wieder mit Sertralin.

17.10.2023 11:21 • #5


L
@Hotin
Nehme jetzt morgen 50 mg Sertralin und abends Trittico. Unterstützt durch Hausarzt und jetzt die zweite Sitzung beim Psychologen

17.10.2023 11:25 • #6


Hotin
Es hört sich gut an, wenn Du jetzt eine Therapie beginnst. Ich wünsche Dir, dass
Du bald über die Gespräche erste Erkenntnisse gewinnst, die Dich ruhiger machen, sodass Deine Ängste
schwächer werden.

17.10.2023 15:20 • #7





Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann