Pfeil rechts
169

H
Zitat von Helpme:
Suizidgedanken habe ich nicht... Ich habe eher Angst, dass mir was schlimmes passiert wegen der inneren Unruhe, dem Zittern, dem Herzrasen und weil ...


Kann ich davon sterben...
Ich hab so große Angst

05.05.2021 13:35 • #41


4_0_4
Zitat von Helpme:
Kann ich davon sterben...


nein

05.05.2021 13:36 • x 1 #42


A


Angst, dass ich psychisch schwer krank bin

x 3


Pübbels
Dann wäre ich schon längst über den Jordan gegangen

05.05.2021 13:43 • x 2 #43


Haferbub
Zitat von Helpme:
Kann ich davon sterben... Ich hab so große Angst


Definitiv nicht. Ist eine der ersten Dinge die mir mein Therapeut eingetrichtert hat.
Du kannst und wirst davon nicht sterben, nicht Ohnmächtig, bekommst keinen Herzinfarkt und übergibst dich nicht.
Das geht einfach nicht.
Hat mich schon mal sehr beruhigt.

05.05.2021 13:48 • x 2 #44


H
Mein Kopf will mir ständig einreden, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin, dass diese innere Unruhe mich töten wird gepaart mit Herzrasen und Zittern, dass ich einfach keine Chance mehr habe, weil der Körper ja so viel Adrenalin und Unruhe nicht aushalten kann.. Und dann verfalle ich noch mehr in Panik

05.05.2021 14:01 • #45


Haferbub
Naja du gerätst in den Teufelskreis der Angst und steigerst dich da halt regelrecht rein.
Das macht harmloses Herzklopfen im Kopf direkt 3 Stufen wilder und gefährlicher als es eigentlich ist, nämlich normales Herzklopfen.
Schlägt die Therapie, die du aktuell hast, so gar nicht an oder bist du wegen was anderem in Therapie ?

05.05.2021 14:04 • x 1 #46


Pübbels
Zitat von Helpme:
Mein Kopf will mir ständig einreden, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin, dass diese innere Unruhe mich töten wird gepaart mit Herzrasen und ...

Das redet nur die angst dir ein. Glaub mir ,ich war schon so oft so furchtbar unruhig ,dass ich laufen musste. Und das hätten auch 5 Stunden sein können ,es hat nicht geholfen.
Du bist auch kein Hoffnungsloser Fall.
Du brauchst erstmal irgendwas, was dich mal runter bringt.

Wenn mein Körper zuviel Adrenalin ausschüttet, dann geht's ab in die derealisation. Daran merke ich, jetzt ist es zuviel.

05.05.2021 14:06 • x 1 #47


L
Bei mir fing es mit der Angst auch schleichend ca. mit 16 an. Die Belastungen häuften sich und durch einen Schicksalsschlag lief das Fass über als ich 18 war. Zunächst war ich ambulant in Therapie aber es reichte damals nicht aus und war dann ca. 3 Monate in einer Klinik für Psychosomatik. Medikamente wollte ich keine und natürlich zwingt dich auch niemand dazu. Es war aufjedenfall eine große Überwindung das zu machen aber ging nicht anders. Essen fand zusammen statt, hatte täglich Gruppen- und Einzeltherapie, Kunsttherapie, Musiktherapie, Sport. Die Panikattacken waren nicht schlagartig nach der Klinik weg aber ich konnte meinen Alltag wieder aufnehmen, eine Ausbildung machen, fand einen Partner und konnte mehr oder weniger normal weiterleben, reisen und alles was ich wollte. Es ist jetzt fast 20 Jahre her und irgendwann hatte ich jahrelang garkeine Panik mehr. Durch die Tendenz dazu tritt es in sehr belastenden Lebenssituationen wieder auf wenn diese zu lange anhalten aber alles kann sich wieder ändern, besser werden oder auch eben lange symptomfrei.

05.05.2021 14:07 • x 3 #48


H
Zitat von Suesssauer:
Naja du gerätst in den Teufelskreis der Angst und steigerst dich da halt regelrecht rein. Das macht harmloses Herzklopfen im Kopf direkt 3 Stufen ...


Mein Therapeut hat glaube eher die Hoffnung verloren, weil er der Meinung ist, dass wir ja seit einem Jahr damit arbeiten. Aber seit einem Monat ist es besonders schlimm mit den Ängsten.
Er empfiehlt mir, mich in eine Klinik einzuweisen... Anstatt, dass er mich nochmal unterstützt. Gemein.
Die letzten Monate waren einfach keine leichte Zeit für mich und er war ein Monat auch noch im Urlaub, weswegen es mir immer nur schlimmer ging.
Was meinst du mit gefährlicher.. Das macht mir schon wieder Angst, oh man

05.05.2021 14:08 • #49


H
Zitat von kleinpübbels:
Das redet nur die angst dir ein. Glaub mir ,ich war schon so oft so furchtbar unruhig ,dass ich laufen musste. Und das hätten auch 5 Stunden sein ...


Genauso kenne ich das auch!
Ich sag ja, ich leide seit 1.5 Jahren an Panikattacken und Angst. Allerdings konnte ich das wenigstens noch kontrollieren und hab echt viel gemacht - Autofahren, Arbeiten, studieren etc.
Seit einem Monat funktioniert gar nichts mehr - rausgehen gepaart mit Derealisation oh man. Ich zwinge mich jedoch gleich raus

05.05.2021 14:09 • x 1 #50


Pübbels
In der Klinik kann man dir einfach besser helfen . Mir wurde in ganz schlimmem Momenten Tavor oder den Saft, dessen Name ich immer vergesse ....das hat mich so weit runter gebracht, dass ich mal klar denken konnte .
Du hast da immer einen Ansprechpartner, egal wie spät es ist. Die meisten pfleger sind super nett und verständnisvoll.

05.05.2021 14:11 • x 1 #51


H
Ich fühle mich eben von allen Seiten eingeengt. Die Symptome engen mich ein, mein Kopf redet zu viel, ich steigere mich sehr schnell hinein und die Derealisation gruselt mich auch sehr. Und dann komm ich gar nicht mehr runter und hab das Gefühl, ich werde jeden Moment sterben

05.05.2021 14:12 • #52


L
Zitat von Helpme:
Mein Kopf will mir ständig einreden, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin, dass diese innere Unruhe mich töten wird gepaart mit Herzrasen und ...


Es sind deine Gedanken die es weiter hoch schaukeln. Ich dachte früher auch dann immer das wars jetzt. Irgendwann lernt man dann das es unangenehm ist aber vorbei geht. Sobald du denkst Ach schon wieder diese Angst, dich kenn ich und es ist nicht schlimm lässt die Panik nach. Ich schaffe es inzwischen wenn man nachts eine Attacke kommt mich innerhalb von 1 Minute zu beruhigen und dann schnell weiter zu schlafen. Du musst versuchen es als nicht gefährlich einzuordnen. Denn das ist es nicht!

05.05.2021 14:12 • x 1 #53


H
Okay, vielen Dank für die Informationen. Ich denke, ich sollte echt in eine Klinik, bevor es noch schlimmer wird.

Wie schlimm kann es eigentlich noch werden?

05.05.2021 14:13 • x 1 #54


S
Nicht schlimmer.

05.05.2021 14:14 • x 2 #55


Pübbels
Ja derealisation kann beängstigend sein. Ich hatte gestern einen Durchbruch. Sie war mir egal. Also so wirklich....und sie ging zwar nicht direkt aber heute morgen war sie fort.
Jetzt am Nachmittag ist sie wieder da ,aber stört mich nicht.
Es gab sogar Momente, da fand ich die witzig Wie man alles plötzlich wahrnahm ....vollkommen absurd

05.05.2021 14:14 • x 1 #56


H
Zitat von Lischen:
Es sind deine Gedanken die es weiter hoch schaukeln. Ich dachte früher auch dann immer das wars jetzt. Irgendwann lernt man dann das es unangenehm ...


Irgendwie hat mich dieser Gedanke jetzt beruhigt Danke!

05.05.2021 14:14 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

H
Zitat von kleinpübbels:
Ja derealisation kann beängstigend sein. Ich hatte gestern einen Durchbruch. Sie war mir egal. Also so wirklich....und sie ging zwar nicht direkt ...


Jaaaaa ich kenne das sooooo gut! Aber hast du das auch so, dass es draußen schlimmer wird?

05.05.2021 14:14 • x 1 #58


Haferbub
Zitat von Helpme:
Was meinst du mit gefährlicher.. Das macht mir schon wieder Angst, oh man

Bitte lies meinen Beitrag nochmal

Dein Kopf macht es nur gefährlicher als es wirklich ist. Die Symptome würden normale Leute wohl kaum wahrnehmen. Wenn das Herz schneller schlägt oder einem mal ein bisschen mulmig wird. Wir Angstpatienten neigen dazu die Dinge aufzubauschen, überzubewerten und zu dramatisieren. Dabei sind es normale Reaktionen z.B. durch zu schnelle Atmung wenn man Panik bekommt (z.B. der Schwindel).

Wollte dich damit eigentlich nur ein wenig beruhigen

05.05.2021 14:15 • x 1 #59


H
Zitat von Suesssauer:
Bitte lies meinen Beitrag nochmal Dein Kopf macht es nur gefährlicher als es wirklich ist. Die Symptome würden normale Leute wohl ...


Die Symptome wurden auch nur schlimmer, weil mir ein Arzt vor einer Woche sagte, dein Langzeit EKG sieht nicht gut aus, das hat kein gutes Ende - es schlägt zu schnell. Wieso? Wieso hast du innerlich Angst?
Wir müssen was tun!
Sinustrachykadie

Ab da ging mein Leben ebenfalls den Bach unter und ich legte den Fokus NUR noch auf meinen Körper.

Dagegen meinte ein Kardiologe, dass ich gesund sei und Sport machen soll, aber meine Psyche ist natürlich beim Hausarzt geblieben

05.05.2021 14:17 • #60


A


x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann