Pfeil rechts
5

Sofhiee
Ein liebes Hallo an alle hier.

Ich bin neu hier und muss mich erst noch ein bisschen zurecht finden. Aber ich versuche es einfach mal.

Zur Zeit leide ich unter einer akuten Angststörung die sich schon über einen längeren Zeitraum hält und schon zahlreiche körperlichen Symptome erscheinen lässt.
Schlaflosigkeit, Nachtschweiß, Herzrasen, Atemnot ach und einiges mehr.
Entstanden durch zahlreiche Ereignisse. die ich einfach durch viel Kopfkino ins Rollen brachte. Wie zum Beispiel ein Katzenbiss wo ich dachte es kann nur zur Blutvergiftung kommen um nur ein Beispiel zu nehmen.
Therapie beantragt und Tabletten.

Wenn es hier jemanden auch so ergeht dann wäre ich dankbar für eine Antwort. Ich steh damit so ziemlich alleine und wie kann man aus der ganzen Schleife mal entkommen.
Ich sage schon mal Danke im vorraus.

13.05.2021 20:02 • 13.05.2021 x 2 #1


7 Antworten ↓


cube_melon
Zitat von Sofhiee:
Ein liebes Hallo an alle hier.


Hallo und Willkommen im Forum,

finde es gut das Du dir aktiv Unterstützung suchst, bzw. schon am Start hast. Einsicht und der Wille zur Verändeurng - das haben nicht alle. Das ist viel wert.

Was man selbst tun kann ist nicht mit wenigen Worten erklärt. Das Thema ist groß und ein einige Bereiche eingeteilt.
Es ist ein Weg den man gehen sollte und dabei auf die Etappen schaut und vermeidet nur den Berg vor sich zu sehen, den man erklimmen will. Blick auf die postiven und Dinge und Konzentration darauf was funktioniert.
Denn das was eben nicht geht, bekommt man von alleine mit. Das bedarf keiner weiteren Aufmerksamkeit.

13.05.2021 20:26 • x 1 #2



Akute Angststörung und zahlreiche körperliche Symptome

x 3


Sofhiee
Vielen lieben Dank für die Worte.

Es ist schon richtig das ich nur den Berg sehe und sehe was ich alles schaffen muss. Das macht ja auch wieder zusätzlichen Stress.. ein Kreislauf.. von daher helfen deine Worte schon.
Aktive Unterstützung zu suchen ist ein guter Weg .. weil so etwas wie du schaffst das schon .. stell dich nicht so an hilft wirklich nicht weiter .. und es können nur Menschen verstehen die wissen wovon man redet weil sie es selbst erleben

13.05.2021 20:38 • #3


cube_melon
Zitat von Sofhiee:
und es können nur Menschen verstehen die wissen wovon man redet weil sie es selbst erleben

Genau

Wenn jemand auf Krücken läuft, stellt keiner Fragen wegen einem Fahrstuhl.
Wenn jemand wegen Höhenangst den Fahrstuhl nimmt, versteht das keiner.
Psychische Erkrankungen sind für die Gesellschaft quasi unsichtbar.

Auf der anderen Seite wünsche ich das keinem eine Angsterkrankung zu haben. Spaß ist was anderes.

13.05.2021 20:42 • x 1 #4


Hallo Sofhiee,
schön das du den Weg ins Forum gefunden hast.
Du bist nicht alleine mit deiner Angststörung. Schlaflosigkeit, Angstschweiss, Innere Unruhe und Herzpochen habe ich auch derzeit, insbesondere nachts desöfteren.
Man kann glaube ich da immer nur kleine Fortschritte machen.
Was mir hilft ist es manchmal sich an kleinen schönen Dingen im Leben zu erinnern. Wenn mal ein Tag halbwegs gut lief, dankbar dafür zu sein.
Aus der Schleife zu entrinnen ist eine schwere Arbeit und das sollte man sich bewusst machen.
Am besten ist es zu wissen, dass es Menschen gibt denen es ähnlich geht und die sich austauschen können.
Dann ist man nicht so alleine und das gibt auch schon mal etwas Kraft.

13.05.2021 20:59 • #5


Sofhiee
Wahre Worte und ich wünsche auch niemanden eine Angsterkrankung..

13.05.2021 21:04 • #6


Sofhiee
Es gibt mir ein gutes Gefühl gerade das ich den Weg hier ins Forum gefunden habe. Vielen Dank. Es tut gut zu wissen das man damit nicht alleine ist.

13.05.2021 21:06 • x 1 #7


cube_melon
Gerne.

Ich wünsche dir das Du einen guten Austausch mit den Leuten hast, etwas Halt und Mut dadurch findest.

Gibt hier viele sehr Erfahrene User. Wenn Du fragen hast, stelle sie. In der Regel bekommt man immer eine Antwort.

13.05.2021 21:11 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann