Pfeil rechts

Hallo, bin 37, verh., Mutter von 3 Kindern (16,11,5). Habe auch schon genug erlebt in meinem Leben. Vater starb neben mir als ich 8 war. (Herztod). Mutter als ich 65 war. Natürlich wieder neben mir. Bruder seit 5 Jahren schwer Herzkrank (er ist heuer 50). Tante krank, ich Pflege sie. Opa schaue ich auch nach. Rund um ein Fulltime JOb.

So nun zur Verdammnis. Ich bezeichne es so weil ich es so empfinde.
1998, begann alles. Ständig Kopfschmerzen, GEfühl von Gehirntumor, Herzrasen, Schweiss permanent müde.
War zweimal im Spital, die fanden nichts ausser Extraschläge die nicht gefährlich sind, sagte man mir. Es war die Hölle. Ich war froh denn damals konnte ich immerzu schlafen.

Dies ging bis 2003 so. Dann hörte es in der Zeit zum letzten Kind auf. Es war wundervoll. Ich lebte einfach nur. Herrlich.

Mein Bruder erkrankte. Es war März. Ich stand am Parkplatz, und es fing an alles unwirklich zusein. Schweiss, Nebel im KOpf. Panik kam auf. Ich hatte das Gefühl eines Herzstodes sterben zu müssen. Arzt gerufen. Diagnose Psychischer Natur. So von nun an tat sich die Hölle langsam auf.
Es kam in größernen Abständen wieder. Es änderte seine Krankheitsfratze immer wieder. Nun gesellten sich tausend körperliche Symptome dazu. AUgen, Kopf, Rücken instabil, schwanken (Gefühl), taube Hände und Füße, Schmerzen in allen Gelenken, dauernd irgendeinen Infekt, Herzklopfen (intensiv so als ob es aus dem Körper rausspringen wollte), enorme Schlafstörungen im wechsel, von nicht schlafen bis dauer müde. Gefühl von unwirklich sein, konnte nicht immer raus, oder musste gleich wieder heim. Ich habe ständig Durchfall, Blähbauch usw. Man ich weiss gar nicht wo ich alles hinschreiben soll.
Ständig Angst vor schweren Erkrankungen, wer ist dann bei den KInder. Vor dem Sterben.

Es ist nun soweit das ich kaum einen Tag ohne Beschwerden bin. Im Sommer letzten Jahres bakam ich Fieber. Panik!
Arzt kam, Sommergrippe. MEin Zustandverschlechterte sich . Ein paar TAge später Krankenhaus. Dort war ich dann 3 Wochen. Ich hatte mir eine Hepatitis A eingefangen. Ich ging ung gehe immer noch durch die Hölle. 16 Tage hohes Fieber. Keine Kraft, Schmerzen usw. Seither komme ich nicht wieder ins LEben rein. Dort sagte man mir das ich eine Therapie machen muss da ich Psychisch krank bin. Ich nehme nur Homöopathische Sachen. Therapie warte ich noch auf einen freien Platz.

Gestern hatte ich dann den mega Gau! Ich kochte , plötzlich Hitze GEfühl im ganzen Körper, aus den Gliedmassen wich das Blut. Aus jerder Pore meines Körpers kroch Schweiss. Ich bekam PAnik. Mein MAnn hielt mich fest. Ich weinte vor Angst. Kaltes Wasser half auch nicht. Ich legte mich hin. DA wurde mir so kalt, Thermometer 35,9, ich hatte Scüttelfrost, und konnte mich kaum erwärmen. Nach einer Stunde war es weg. TOTmüde blieb ich liegen, mein MAnn streichelte mich. Natürlich warte ich jetzt immer auf den nächsten Schlag. Es war so als ob das Blutgefriert und alles gleich vorbei ist.
Erst nachher schlug mein HErzkräftig.

HAbe auch oft das GEfüle mein Körper bebt innerlich. KAnn alles gar nicht so genau beschreiben.

Ist lange geworden. Sorry. Wer kennt das noch? Habe auch Angst vor sämtlichen Körperlichen betätigungen, das es mir zuviel wird.

Sonja1717

25.03.2008 09:03 • 04.04.2008 #1


19 Antworten ↓


Liebe Sonja, kenne das sehr gut. Das was du Beben im Körper nennst ist mir auch bekannt. Kann auch mit allem Anderen dienen.

LG Claudi

25.03.2008 09:07 • #2



1000 Gesichter Krankheit!

x 3


Bin froh nicht alleine zu sein. Ich verlange ja kein Leben in Saus und Braus. Ein Leben einfach.

Habe die HEpatitis ausgeheilt. Aber die Seelischen NArben sind geblieben. ANgst verwundbar zusein.

Sch.....! MUss mal Dampf ablassen. Nicht mehr richtig planen zu können weil man nicht weiss wie es einem in 2 Stunden geht.

Danke Sonja

25.03.2008 09:09 • #3


Hallo Sonja!

Da hast du ja schon einiges hinter dir...

Dieses beben kenne ich auch sehr gut. Und genauso gut kenne ich es nichts planen zu können weil immer irgendwas sein kann. Mein Körper spielt auch verrückt. Ich hasse es und frage mich manchmal echt wozu ich aufstehe.

Aber irgendwann werden wir auch das überstehen...

25.03.2008 10:13 • #4


Gobi76
Hallo Sonja,

welche Symptome willst du? Ich hab sie alle... .

Heute bin ich richtig gut gelaunt, und kann prima darüber reden. Wie das morgen ist, ma gucken.

Ich hab auch ständig das Gefühl, mich zu überlasten. Grade jetzt, wo´s so kalt ist. Zusätzlich zu dem doofen Wetter krieg ich dann noch Kälteschauer. Hab eine Zeitlang dann immer Fieber gemessen, und manchmal war´s dann auch so bei 37,5 oder so. Und eine Stunde später war der ganze Spuk wieder vorbei.

Um sich zu sagen, dass das jetzt nur Angstsymptome sind, war es für mich allerdings total wichtig, dass mir ein Arzt bestätigt, dass ich kerngesund bin.

LG und viel Glück.
Gobi

25.03.2008 11:18 • #5


Danke für eure Antworten. Ja, ich wurde ja auch durchgecheckt. Bei 3 Wochen Krankenhaus. Jetzt muss ich noch alle 4 Wochen Blutuntersuchen. Alles in Ordnung. Habe gerade meinen Arzt getroffen, bin per Du mit ihm ein Super Doc. Habe ihm das erzählt. Er beruhigte mich wieder!!

Aber so gefroren wie gestern, wahsinn. Ich kann auch einen Tag darüber sprechen den anderen gar nicht.

Sonja

25.03.2008 11:28 • #6


Mann, ich wollte gerade Einkaufen da stehe ich mitten im Geschäft rede mit einer Nachbarin und merke schon wie meine Augen so komisch werden, das Gefühl als ob mein halbes Gesicht und der Kopf gleich ganz einschläft und so ein Gefühl als ob ich gleich umfallen würde. Wagerl stehen gelassen und raus gleich heim und ich hoffe das jetzt nichts kommt. Ich will das nicht mehr . Aber wenn ich denke ich habe es jetzt mit unterbrechung 10 Jahre und so schlimm wie jetzt war es noch nie, dann habe ich kaum Hoffnung das sich etwas ändert.

Wo führt das noch hin?

Sonja

28.03.2008 10:38 • #7


Hey Sonja!

Ich kenne dieses Gefühl im Supermarkt. Ich hab bis jetzt immer durchgezogen und bin drin geblieben. und wenn du diesen moment den du erlebt hast aushalten kannst dann wirds besser werden.

bei mir wars zumindest so. ich dachte ich kipp jeden moment um und war total schwerelos, hatte mega panik meine beine nicht mehr kontrollieren zu können. und wenn ich hektisch werde wirds noch schlimmer. aber wenn ich mir denke "keep cool" der "einkaufen zu gehen bringt mich nicht um" dann gehts besser. wenn ich mal weniger angst habe dreh ich sogar eine extra runde und freue mich, dass das geht.

Mir wird beim einkaufen kotzübel, ich sehe Lichtblitze, mein Kopf fühlt sich an als wären 1000 Ameisen drin, Schwindel, Nackenschmerzen, dieses Gefühl nicht richtig da zu sein... aber das alles ist nur die Angst. Und sonst nix. Es passiert nix.

28.03.2008 14:01 • #8


Danke für deine Antwort.

Genau so als ob Ameisenlaufen, die Beine versagen, Bewusstlosigkeit dazu kommt , und und und.

Habe die letzte Zeit immer ein komisches GEfühl. Aber das ist diese Woche das zweitemal so.

BIsher konnte ich raus und alles gut verstecken.

Ich versuche es mal. Werde dabei an dich denken.

Im Nacken das Gefühl habe ich sehr oft und lange.

Sonja

28.03.2008 14:20 • #9


Hallo Sonja!

Was ich sehr bemerkenswert fand, war der Satz von dir "Es änderte seine Krankheitsfratze immer wieder".
Genauso sehe ich es auch. Bei bestimmten Symptomen weiss ich... aha... die Angst will sich mal wieder breit machen und reagiere darauf auch meist recht locker.
Dann aber gibt es Symptome die ich noch nie hatte und nicht als Panikattacke deute. Also geh ich zum Arzt... nur um zu hören, dass ich kerngesund bin.
Klar, macht mich das froh... aber manchmal wünschte ich mir, es wäre etwas körperliches (keine wahnsinning schlimme Krankheit... nicht falsch verstehen), denn dann könnte ich etwas dagegen tun.

Ich habe für mich beschlossen, es nocheinmal mit einer Therapie zu versuchen. Habe eine Verhaltensthera hinter mir, die mir aber nicht so viel gebracht hat.

28.03.2008 19:11 • #10


Genau so ist es bei mir auch. Mit einer Diagnose z.B. Angina nimmst Medikamente und fertig nach 10 Tagen. Aber so?

Ja es nistet sich einfach so in Menschen ein und fragt nicht.

Habe einen Warteplatz bis ein Therapieplatz frei ist. Mal schauen wie das wird.

Sonja

28.03.2008 19:21 • #11


Genauso ist es... man kann Tabletten nehmen und gut ists dann irgendwann.
Klar kann ich auch gegen die Angst Tabletten bekommen, aber ganz ehrlich gesagt, nehme ich die nur, wenn gar nichts anderes mehr hilft. Ich habe zuviel Angst davon abhängig zu werden.

Was für eine Therapie möchtest du denn machen?

28.03.2008 19:46 • #12


Da sind wir uns ganz ähnlich. Ich nehme nur Natur pur zu mir.
Habe auch Angst abhängig zu werden, Wenn man sich so durchlest, nehmen viele Medis ein haben aber trotzdem Probleme.

Sonja

28.03.2008 19:47 • #13


Ich denke, Medis lösen die Probleme nicht, sondern bekämpfen nur die Symptome. Wichtiger ist es doch in sich hineinzuschauen und die Probleme an der Wurzel zu packen.

Wenn ich innerlich sehr unruhig bin, dann nehme ich lieber Baldrian. Der hilft mir auch meistens und hat vor allem keine Nebenwirkungen.

28.03.2008 20:04 • #14


Baldrian habe ich auch daheim. Passionsblumendragees und bachblüten Notfalltropfen. Haben mir auch schon oft geholfen!

Trinke auch gerne Beruhigungstees.

Sonja

28.03.2008 21:07 • #15


Liebe Sonja,

deine Probleme mit dieser besch.... Angst kenne ich auch......!

Und dann die körperlichen Beschwerden.....

Ich habe auch drei Kinder (5,4, 4 Zwillinge) aber halt nicht noch soviel Leid drumherrum....weißt DU was mich irgendwie aufbaut?!! Man ist nicht
ALLEIN mit diesen Ängsten und PA´s !


Wir schaffen das- kommen da wieder raus...! Können endlich wieder ein normales Leben führen und es auch genießen.....! Denke immer daran....!!
Vielleicht kannst Du ja bis du einen Therapieplatz bekommst - einige
Termine bei einem Verhaltens-Therapeuten bekommen? Ich nehme das für mich jetzt auch in Angriff!! Denn ich traue mich nicht mehr raus, fahre kein Auto mehr usw.
Sei FROH und STOLZ darauf, daß dein Mann zu dir hält und dich versteht...denn für viele ist es sehr schwer damit umzugehen.....!
ALSO: DU BIST NICHT ALLEIN ..... DU SCHAFFST ES....!!
LG Nicole

28.03.2008 22:58 • #16


Mir geht es im moment auch nicht anders wie dir. Habe auch überall schmerzen vor allem kopf rücken und arme und beine.
Bin auch seit tagen total neben der spur kann auch fast nichts machen weil dann das Gefühl gleich schlimmer wird. Schlafen kann ich auch kaum mehr weil ich nach ein paar minuten gleich wieder aufwache dann habe ich so ein komisches Gefühl und alles schwankt.
Liebe grüße

30.03.2008 13:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Sweet0810,

es ist einfach elend. Tut mir leid das es dir auch so ergeht.

Sehe dir mal im Google an welche Infos du unter Fibryomalgie findest. Diese kann durch Nagst und Panik ausgelöst werden.

Ich finde mich bei den Symptomen zu 75% wieder.

Grüße Sonja

30.03.2008 13:36 • #18


hallo ihr lieben,mir geht es genauso erst kommt ein symptom z.b. herzrasen das bleibt dann ein paar wochen bis alles abgeklärt ist.dann hab ich furchtbare atemprobleme wieder zum doc könnte ja was ernstes sein.aber nichts zum glück.dann bekam ich schlafstörungen liege hellwach im neste und hab das gefühl mein körper vibriert mein herz schlägt wie wild dann wieder langsam usw...manchmal gehts mir gut was eher selten ist und ein anderes mal hab ich alle symptome auf einmal.es ist wirklich eine krankheit die immer neue sachen bringt.

04.04.2008 18:38 • #19


Leider! An manchen Tagen kann ich damit umgehen , an anderen wiederum gar nicht.

Ich denke man kann sich damit nie abfinden.

Leider gibt es viele wie uns.

Grüße Sonja

04.04.2008 18:43 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky