Pfeil rechts
5

Hallo ihr lieben,

kennt sich jemand mit Zwängen bzw Zwangsgedanken/ Angstgedanken aus?
Habe seit ein paar Tagen den kompletten Kontrollverlust und finde nichts zum "neutralisieren". Hab aber das Gefühl ich MUSS!
Angstgedanken habe ich seit einiger Zeit schon. "Was wäre wenn die Panikattacken vom Übernatürlichen kommen, was wenn ich an Angst denken muss nur wenn das Telefon klingelt..." usw. Jedenfalls ganz seltsame Angst/ bzw Zwangsgedanken. Total sinnlos aber ich hab das Gefühl diese neutralisieren zu MÜSSEN. Hab immer etwas zum beruhigen/neutralisieren finden können (Übernatürlichen - Gegengedanke das es zB nie einen solchen Fall gab).. beim Telefon "Nagut dann denkst du eben in dem moment an etwas positives"...
Jetzt kam ein neuer Gedanke. Hatte damals mal Angst "Was wenn es mir schlecht geht wenn meine Mutter in Urlaub fährt"... den konnte ich damals als Quatsch abhaken. Nun kam aber der Zwang "Du MUSST jetzt an Angst denken, wenn dir der Gedanke kommt Mutter fährt bald in Urlaub".... und ich finde da nichts zum neutralisieren. ICH MUSS an Angst denken wenn ich den Gedanken an den urlaub denke..... so und nun habe ich den ZWANG das neutralisieren zu MÜSSEN! Meine Gedanken sind jetzt "Oh gott ich kann es nicht neutralisieren -> BAMM PANIK! Hab den kompletten Kontrollverlust weil ich es nicht neutralisieren kann.

Kennt sich jemand mit Zwangsgedanken bzw Denkzwängen aus?

22.03.2015 13:49 • 23.03.2015 #1


22 Antworten ↓


Hotin
Hallo Luna82,

bitte bleibe erst mal ganz ruhig. Eine Angst (also ein Gefühl) kann Dir und wird Dir nie ernsthaft
schaden. Es kann sich aber sehr, sehr schlimm anfühlen.
Das spürst du ja gerade.

Zitat:
Was wäre wenn die Panikattacken vom Übernatürlichen kommen


Die Erklärung ist nicht so kompliziert sie ist einfacher.

Zitat:
Hab immer etwas zum beruhigen/neutralisieren finden können


Kannst Du das beschreiben, wie Du das sonst immer "neutralisiert" hast?

Viele Grüße

Hotin

22.03.2015 14:30 • #2



Hilfe! Zwang, Gedanken, Angst, Kontrollverlust

x 3


Beim jetzigen Gedanken finde ich NICHTS zum neutralisieren also ein Gegengedanke der mich beruhigt. Daher hab ich so enorme Panik und das Gefühl des Kontrollverlustes weil ich ja etwas finden MUSS. ABER Was wenn ich nichts zum neutralisieren finde? ---> PANIK.

Beim dem Zwangsgedanken Übersinnlichen hab ich nach einiger Zeit (nach langem Denkzwang) es dadurch neutralisiert, in dem ich Gedanken fand "völliger Quatsch, Übersinnliche Dinge können einem nicht schaden, usw..... das auszuschreiben wäre zu lang. hab mich also durch Gegengedanken/Neutralisieren BERUHIGEN können.

Nun hab ich eben den Zwang dies wieder machen zu MÜSSEN und ich finde nichts zum neutralisieren. Das ergibt PANIK und vollkommenen Kontrollverlust.

22.03.2015 15:02 • #3


Hotin
Hallo _Luna82_


was möchtest Du mit Deinem Hilfe-Ruf?
Wie soll ich Dir helfen, wenn Du mir nicht kurz und knapp beschreiben willst, was und wie Du denkst?
So schlimm können Deine Gedanken und Gefühle doch gar nicht sein.
Oder hast Du Angst davor., wir könnten gemeinsam etwas finden, wo Du Dir einen kleinen
Denkfehler eingebaut hast?

Viele Grüße

Hotin

22.03.2015 15:34 • x 1 #4


Schlaflose
Ich kann dir raten, zieh dir Laufschuhe, renne los und power dich aus, bis du nicht mehr kannst. In diesem Zustand gehen die Gedanken von selbst weg.

22.03.2015 15:47 • #5


Habe doch meine Gedanken geschrieben Hotin

22.03.2015 16:11 • #6


ich kopier es nochmal von oben und ergänze noch ein paar Gedankengänge. Hab mich nicht richtig getraut richtig ausführlihc zu schreiben aus Scham. Und ja sie sind so stark das ich derzeit zu nichts in der Lage bin, hab vorhin schon 2 Tavor nehmen müssen (aber ich merk keine wirkliche Besserung)

Beim jetzigen Gedanken finde ich NICHTS zum neutralisieren also ein Gegengedanke der mich beruhigt. Daher hab ich so enorme Panik und das Gefühl des Kontrollverlustes weil ich das Gefühl hab ja etwas finden zu MÜSSEN. ABER Was wenn ich nichts zum neutralisieren finde? ---> PANIK.
Der jetzige Gedanke ist der: Hatte damals mal Angst "Was wenn es mir schlecht geht wenn meine Mutter in Urlaub fährt"... der ging mir der Zeit alleine, hatte nach ein paar Tagen keine Angst mehr... Nun kam aber der Zwang "Du MUSST jetzt an Angst denken, wenn dir der Gedanke kommt Mutter fährt bald in Urlaub". Also meine Mutter fährt in 2 Monaten in Urlaub, das kam mir Donnerstag in den Sinn, da dachte ich "gut, das kenne ich ja und das ging von alleine weg". Aber der Zwang suchte sich weitere wege und sagte "Wenn du wieder dran denkst das Mutter in Urlaub fährst MUSST du Angst bekommen" und ich finde da nichts zum neutralisieren. ICH MUSS an Angst denken wenn ich den Gedanken bekomm meine Mutter fährt in Urlaub..... so und nun habe ich den ZWANG das neutralisieren zu MÜSSEN! Meine Gedanken sind jetzt "Oh gott ich kann es nicht neutralisieren -> BAMM PANIK! Hab den kompletten Kontrollverlust weil ich es nicht neutralisieren kann.

Beim dem Zwangsgedanken Übersinnlichen hab ich nach einiger Zeit (nach langem Denkzwang) es dadurch neutralisiert, in dem ich Gedanken fand "völliger Quatsch, Übersinnliche Dinge können einem nicht schaden, Übersinnliches KANN nicht in unsere Biologie eingreifen... usw..... hab mich also durch Gegengedanken/Neutralisieren immer BERUHIGEN können. Das nahm mir die Angst.

Nun hab ich eben den Zwang dies wieder machen zu MÜSSEN und ich finde nichts zum neutralisieren. (MUTTER URLAUB denken MÜSSEN, aber finde nichts zum neutralisieren... Das ergibt PANIK und vollkommenen Kontrollverlust.

22.03.2015 16:19 • #7


Schlaflose die gehen nicht einfach weg, ich habe den Zwang meinen Zwangsgedanken neutralisieren zu MÜSSEN..... sonst wird es nie aufhören... Das geht nie weg weil ich es nicht neutralisieren KANN...

22.03.2015 16:20 • #8


Schlaflose
Wenn du körperlich so ausgepowert bist, dass du kaum noch Luft bekommst, ist dein Körper damit beschäftigt und es bleibt keine Zeit und Energie für Angstgedanken. Probiers einfach aus.

22.03.2015 16:27 • x 1 #9


Das hab ich die letzten Tage versucht. Ich bin vollkommen am Ende. Anfangs konnte ich noch arbeiten, nicht mal das funktioniert weil ich das Gefühl hab dass es ohne neutraliseren NIE mehr weg gehen kann. Hab den Zwang etwas finden zu MÜSSEN. Ich kenne mich leider sogut wie gar nicht mit Zwängen aus.

22.03.2015 16:37 • #10


Hotin
Hallo Luna82,
Zitat:
Hab mich nicht richtig getraut richtig ausführlich zu schreiben aus Scham.


Wo es dabei etwas zum schlecht fühlen gibt, kann ich nicht erkennen.
Warum fühlst Du Dich schlecht, wenn Du über Dein Empfinden sprichst?

Da es Dir gar nicht gut geht, solltest Du mal überlegen, ob es nicht sinnvoll ist, Dir schnell ärztliche
Hilfe zu nehmen. Gibt es ein Krankenhaus in Deiner Nähe. Dort könntest Du um Rat fragen.

Was ist den so unangenehm daran, wenn deine Mutter in Urlaub fährt.
Glaubst Du, allein kommst Du nicht zurecht oder wie bedroht Dich dies?

Der Tipp von "Schlaflose" hilft bestimmt auch.

Gruß

Hotin.

22.03.2015 16:38 • #11


Das seltsame, es kommt mir gar nicht mehr auf den Inhalt der Gedanken an, sondern auf den Kontrollverlust, dass ich nichts finde was mich "beruhigt". Denn vor Jahren hatte ich schon mal die Angst dass sie weg fährt. Das waren aber noch keine Zwangsgedanken. Ich hatte Angst und Sorgen.

Jedenfalls dachte ich das Donnerstag nochmal "ach davor brauch ich ja keine Angst mehr haben, ging damals auch weg" ---> der darauffolgende Gedanke war "So, dir gehts aber nun einfach schlecht weil du an ANGST denken MUSST wenn sie in Urlaub fährt, DU MUSST BEWUSST Angst empfinden" .... und dann habe ich versucht etwas zu suchen damit ich es neutralisieren/ mich beruhigen kann. (Das hatte ich bei den Übersinnlichen Dingen geschafft, dadurch hab ich mich beruhigt) aber gegen DIESEN jetztigen Gedanken "DU MUSST jetzt Angst empfinden wenn ich denke das sie in Urlaub fährt" finde ich einfach nichts zum neutralisieren/beruhigen. Und genau das ist mein Problem. "Ich kann es nicht neutralisieren"

(Wie beim Thema Übernatürlichem fand ich halt Gegengedanken die mich beruhigt haben, hatte mir ja vorgestellt, dass es sowas nicht gibt und selbst wenn, könnten sie einem nix tun da sie nicht in die Biologie eingreifen können) Das hat mich beruhigt....
Auch beim Thema "Du musst Angst haben wenn dich jemand anruft und schlechte erinnerungen hervorruft - Der Anrufer hatte was gegen meine Beziehung" - konnte ich auch neutralisieren indem ich mir sagte "Nagut dann ruft jemand an und dann denke ich genau daran das meine Beziehung GUT ist. Konnte es also immer ins positive UMWANDELN. Also neutralisieren.

ABER wie mach ich es jetzt beim jetzigen Zwangsgedanken? Kann den Zwang es zu lösen zu MÜSSEN nicht ausführen - das macht Angst.

22.03.2015 16:45 • #12


Hotin
Hallo Luna82,

Zitat:
Das seltsame, es kommt mir gar nicht mehr auf den Inhalt der Gedanken an,
sondern auf den Kontrollverlust


Das muss Dir aber auf den Inhalt ankommen.
Vor einem Kontrollverlust brauchst Du keine Angst zu haben. Der Körper funktioniert völlig automatisch.
Also lass ihn doch machen.
Wie viele Menschen kennst Du, die ihre Kontrolle über sich verloren haben?
So jemanden habe ich noch nie gesehen.
Selbst bei Menschen in Narkose hat der Körper noch die Kontrolle über
fast alle Funktionen.


Gruß

Hotin

22.03.2015 16:58 • #13


Aber wenn es nicht mehr vergeht? Wenn ich meinem Zwang, es zu neutralisieren, nicht nachkomme?

22.03.2015 16:59 • #14


Aber wenn es nicht mehr vergeht? Wenn ich meinem Zwang, es zu neutralisieren, nicht nachkomme?
Denn ich find ja keinen postitiven Gegengedanken zum neutralisieren. Dachte ihr findet vllt etwas- von außen kann man das oft ganz anders betrachten...

Und mit Kontrollverlust meine ich meine ich vom psychischen...

22.03.2015 17:00 • #15


Hotin
Hallo Luna82,

Zitat:
Dachte ihr findet vllt etwas- von außen kann man das oft ganz anders betrachten...


Natürlich gibt es etwas. Und das hast Du ja immer schon benutzt. Du beschreibst es ja auch hier.

Deine Angst ist ein Gefühl von Dir. Wenn dieses Angstgefühl kommt,
können wir von außen sagen. "Du brauchst keine Angst zu haben" und dann noch etwas mehr dazu erklären.
Dies beruhigt Dich dann eventuell für eine gewisse Zeit.

Deine Angstgefühle kannst Du auch so etwas selbst abschwächen. Sie werden aber nie ganz
verschwinden. Die genaue Beschreibung wäre hier zu lang.
Ungefähr solltest Du das machen, was Du auch sonst immer gemacht hast.
Du nennst es einen Gegen-Gedanken finden.
Ich nenne das anders. Du hast eine Zentrale im Kopf.
Ständig kommen Gefühle von Deinem Körper.
Ein Gefühl sagt z. B. es ist kalt. Jetzt entscheidest Du, ob Du aufstehst und
die Heizung hoch drehst, oder sitzen bleibst. Gerade kommt schon wieder ein Gefühl. "ich habe Hunger". Du kannst entscheiden, ob Du an den Kühlschrank gehst, oder eine Gegengedanken erzeugst. Du kannst Dir
selbst sagen. "Ich will nicht schon wieder essen, ich möchte nicht zunehmen.
Jetzt kommt der nächste Gedanke. Ich habe angst wenn die Mutter wegfährt.
Jetzt kannst Du sagen, "Das ist gar nicht schlimm. Ich werde dann schon zurecht kommen."
Das Gefühl schreit, "Du musst aber Angst haben". Deine Antwort, "Wenn Du mir nicht sagst, warum ich
Angst haben muss, höre ich nicht auf Dich. Ich höre nur auf Deinen Rat, wenn Du es gut mit mir meinst.
Also melde Dich wieder, wenn Du mir etwas wichtiges mit zuteilen hast. An überflüssigen Gedanken habe
ich jetzt kein Interesse.
Stell Dir das innerliche Gespräch bei Dir wie ein Gespräch zwischen Mutter
(Dein Selbstbewusstsein) und Kind(Deine Angst) vor.

Kann Dir so etwas helfen?


Gruß

Hotin.

22.03.2015 17:24 • x 1 #16


Ja das ist schon ein super Ansatz! Hat mich sogar kurz beruhigt! Das ist neutralisieren oder?
Der Ansatz ist richtig gut! Vielleicht war ich auf der falschen "neutralisierungssuche" - hatte bis jetzt fast immer Gegengedanken, die ich sogar ins postive ziehen konnte. Das wollte ich wohl wieder so machen. Aber positive Gegengedanken finden, funktioniert irgendwie bei dem jetzigen Fall nicht.
Danke für deine Zeit Hotin!
(und für mich ist es nichts belangloses- hab seit Do.Angstzustände und bin wieder depressiv, weil ich dachte ich schaff es nicht es zu neutralisieren. Diesen Kontrollverlust meinte ich auch. Selbst die Notfallpillen helfen nur ansatzweise.
Habe diese Zwangsebene noch nicht lange, daher kenn ich mich auch nicht wirklich damit aus, bin eigentlich Panikpatient.

22.03.2015 17:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Falls sich noch jemand mit richtigen Zwängen auskennt, nehme ich natürlich jeden Rat an. Das ist ziemliches NEULAND für mich

22.03.2015 17:41 • #18


Hotin
Hallo Luna82,


Toll, wenn Du hier eventuell einen kleine neuen Ansatz gefunden hast.
Probiere es mal.
Fand ich gar nicht einfach, mit Dir auf eine gemeinsame sprachliche Ebene zu kommen.
Aber ich glaube, wir haben das doch gut gemacht. Kompliment an Dich.
Da Du offen für neue Gedanken bist, wird Dich die Angst nicht an die Wand drücken können.
Ist jedoch ein schwieriger Weg.

Jetzt gehe ich mir erst mal meinen Kopf wieder frei laufen. So etwas kostest mich ganz schön Energie.

Viel Erfolg für Dich


Gruß

Hotin.

22.03.2015 17:51 • x 1 #19


Viel Spaß wünsche ich dir! Was ist eigentlich, wenn man keinen neutralen Gedanken finden sollte?

22.03.2015 18:01 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag