Pfeil rechts
5

Hotin
Was meinst Du damit?
Was ist für Dich ein neutraler Gedanke?

22.03.2015 23:52 • #21


Wenn man keinen positiven Gedanken findet... Also einen der einen beruhigt...
Meine Angst ist schon wieder enorm. Hab das Gefühl es noch nicht gelöst zu haben, also keinen Gedanken gefunden zu haben der mich beruhigt... Was wenn ich es nicht lösen/neutralisieren kann... was wenn ich immer dran denken muss... Ich komm aus der Was wenn schleife nicht raus... Meine Gedanken und Zwänge fahren Achterbahn

23.03.2015 11:51 • #22


Hotin
Hallo_Luna82_,

Zitat:
Hab das Gefühl es noch nicht gelöst zu haben


Ist doch klar. Was wir gestern besprochen haben, war doch erst mal die Theorie.
Den Unterschied kennst du doch. Man kann schnell ein Haus zeichnen. Ein Haus bauen, dauert aber
viel länger und beim Bau gibt es viele Rückschläge.
Dies ist wichtig zu wissen und zu akzeptieren.
Ich habe den Eindruck, Du weist etwa, wie das mit Deiner Angst funktioniert
und was Du mit, Du nennst es Gegengedanken bewirken kannst.

Wenn Du seit gestern immer noch glaubst, das du selbst da etwas verbessern kannst reicht das erst
mal als Erfolg aus.
Glaube nur nicht, das ich mich selbst immer so steuern kann wie ich will.
Manchmal habe ich den Eindruck, im Moment geht’s kaum.

Zitat:
was wenn ich immer dran denken muss... Ich komm aus der Was wenn schleife nicht raus...


Du weist sicher auch, was im Kopf geschieht wenn Du etwas nicht mehr willst.
Beispiel:
Das Gehirn kennt das Wort nicht nicht. Sagst Du zu Dir. ich möchte nicht mehr an Schokolade denken,
führt das im Kopf dazu, das Du immer an Schokolade denkst.
Eine Möglichkeit kann sein. Das Gehirn mit anderen positiven Gedanken zu beschäftigen.
Da wir ja über unsere Gefühle reden, ist Deine Aufgabe Deine Gefühle mit einer, für Dich sinnvollen
Aufgabe zu beschäftigen.
Wenn Du also nicht mehr oder besser gesagt weniger Schokolade essen willst, solltest Du Dich damit
beschäftigen, welche Vorteile Du hast, wenn Du keine Schokolade mehr ist.

Außerdem kann es helfen, wenn Du Dir darüber klar wirst, was Deine Zwangsgedanken sonst
auslösen könnte. Stehst Du sehr unter Stress. Hast Du finanzielle Probleme, Existenzprobleme oder
befindest Du Dich in einer sonstigen sehr schwierigen Situation.

Dann flattern Deine Nerven vorübergehend.
Dein Gegengedanke kann dann sein.
Hey Gefühle, seid nicht so laut, ich werde eine Lösung für mein Problem finden.
Das war bis jetzt immer so und so wird es auch in Zukunft sein.
Was kommt wird angenommen und gelöst.


Viele Grüße

Hotin

23.03.2015 12:35 • x 1 #23